Monsantos Bt-Baumwolle treibt Bauern in den Selbstmord

Monsanto hat seine genetisch veränderte Bt-Baumwolle in den Jahren 1997 bis 1998 illegal in Indien eingeführt.

Monsanto hat durch Lizenzabkommen mit indischen Saatgutunternehmen und durch „geistige Eigentumsrechte“ ein Monopol auf dem Baumwoll-Saatgutmarkt etabliert.

In Indien ist Bt-Baumwolle gleichbedeutend mit Monsanto.

Seit der Einführung von Saatgut-Monopolen und der Errichtung von Abhängigkeiten der Bauern von Saatgut sowie der zunehmenden Abhängigkeit von Agrochemikalien ist aus den Baumwoll-Anbaugebieten eine Region geworden, die durch hohe Verschuldung der Bauern geprägt ist. Nicht zurückzahlbare Schulden treiben die Bauern in den Selbstmord.

Mehr als 200.000 Bauernselbstmorde gab es in Indien im Baumwollgürtel von Maharashtra, Punjab, Andhra Pradesh und Karnataka.

Weiterlesen auf linksnet.de

200.000 Selbstmorde in Indien durch Monsanto

Sascha René
Sascha Renéhttps://www.gesundheitsrebell.de
Sascha René Amolsch
Widmet sich seit über 20 Jahren der ganzheitlichen Gesundheit und der Erforschung verschiedener Heilmethoden.
Seine Leidenschaft: die Natur, körperliche wie geistige Grenzen erweitern und intensiv leben.
Seine feste Überzeugung: Gesundheit beginnt mit Selbstverantwortung und grundsätzlich ist nichts unheilbar. Alle Heilung liegt in der Natur und im Verstehen der natürlichen Lebensgesetze.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here

- Anzeige -Grüne Mutter Heilpflanzen Superfood

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren