Startseite > Alternativmedizin > Hilfsmittel > MMS Chlordioxid – Eine ganzheitliche Therapie

MMS Chlordioxid – Eine ganzheitliche Therapie

Angesäuertes Natriumchlorit ist ein wirksames antimikrobielles Mittel, das bei Malaria, Blutvergiftung und selbst Krebs helfen kann. Es ist jedoch ratsam, die Einnahme mit anderen Naturheilverfahren zu kombinieren, um das Gleichgewicht zwischen Oxidations- und Antioxidationsmitteln im Körper wiederherzustellen.

Natriumchlorit in Form des „Miracle Mineral Supplement“ bzw. MMS wird derzeit als wahres „Wundermittel“ mit außergewöhnlich hoher antimikrobieller Wirkung gehandelt.

Wie effektiv es ist, lässt sich aus der Aussage seines Entdeckers Jim Humble ersehen, dem zufolge alle 75.000 mit MMS behandelten Malariapatienten innerhalb eines Tages gesund geworden seien.[1] Dies ist nicht nur für die Eigenanwendung von Bedeutung, sondern auch für Pharmaindustrie und Medizin, die diese Entwicklung bislang noch ignorieren bzw. ihr entgegenwirken.

Allerdings gehen mit der Einnahme von MMS auch beträchtliche Probleme einher. In diesem Artikel gebe ich Anregungen, wie sich diese Probleme verringern lassen, indem MMS mit anderen Naturheilverfahren kombiniert wird, anstatt es als alleiniges Mittel gegen alle Krankheiten einzusetzen.

 

Konventionelle Anwendung von Natriumchlorit

Als Lösung ist Natriumchlorit (NaClO2) sehr basisch und stabil. Wenn es angesäuert wird, entsteht das Gas Chlordioxid (ClO2), das genauso wie Chlor riecht und wahrscheinlich das effektivste universal einsetzbare Mittel gegen Mikroben und Parasiten darstellt, das es gibt. Es tötet alle anaeroben Mikroben und Parasiten ab, greift dabei aber nicht die gutartigen Laktobakterien unserer Darmflora an. Der einzige Rückstand, der sich nach dem Einsatz von Chlordioxid in Wasser, Nahrung und Körper findet, ist eine winzige Menge Natriumchlorid (NaCl), also Tafelsalz.

Angesäuertes Natriumchlorit wird in vielen Ländern, unter anderem in Australien und den USA, als antimikrobielles Mittel in der Lebensmittelindustrie, zur Wasseraufbereitung und zur Sterilisation von Oberflächen und Instrumenten in Krankenhäusern verwendet. In Krankenhäusern wird es schon seit etwa 100 Jahren als Desinfektionsmittel eingesetzt, in der amerikanischen Fleischindustrie seit 50 Jahren. Gesundheitsbewusste Nationen und Kommunen gehen zunehmend dazu über, bei der Trinkwasseraufbereitung das gesundheitsgefährdende Chlor durch das ungefährliche Chlordioxid zu ersetzen.[2]

Im Jahr 2003 wurde der Australia New Zealand Food Standards Code geändert und der Einsatz von mit Zitronen- oder einer anderen Speisesäure angesäuertem Natriumchlorit genehmigt, um Fleisch, Geflügel, Fisch, Obst und Gemüse äußerlich zu desinfizieren.[3] Zwischen dem Versetzen des Natriumchlorits mit Säure und der Anwendung liegen knapp fünf Minuten, und der Chlordioxidgehalt übersteigt nie drei ppm (parts per million – Teile pro Million). Das Sicherheitsgutachten kam zu dem Schluss, dass bei ordnungsgemäßer Anwendung zwischen Behandlung und Verkauf keine Spuren mehr im Rohprodukt nachweisbar seien, weshalb kein toxikologisches Risiko bestehe.

In fester Form ist Natriumchlorit instabil, weshalb es für gewöhnlich zu 20 Prozent mit Natriumchlorid versetzt wird. In Australien wird es kommerziell hergestellt und als 31-prozentige Lösung ausgeliefert. Endverbraucher der Nahrungsmittel- und Agrarindustrie erhalten es als fünfprozentige Lösung namens Vibrex. In den USA und Großbritannien sind auch Natriumchlorittabletten zu haben, die Chlordioxid freisetzen. In Deutschland und Italien wird inzwischen vorrangig Chlordioxid als Chemikalie zur Wasseraufbereitung verwendet.

Selbst in der herkömmlichen Medizin – lange vor Jim Humbles Entdeckung – wurde Chlordioxid zur Sterilisation roter Blutkörperchen vor einer Transfusion eingesetzt. Man fand heraus, dass eine 2,8-prozentige Natriumchloritlösung, die im Verhältnis 1:100 mit einer 15-prozentigen Milchsäure versetzt und aktiviert wird, sämtliche HIV-1 in roten Blutkörperchen abtötet.[4] Zudem zeigt sich Chlordioxid in niedriger Konzentration wirkungsvoll gegen das Influenza-Virus.[5]

Interessanterweise wurde Natriumchlorit, das auch als stabilisiertes Chlordioxid (SCD) bezeichnet wird und selbst kein Chlordioxid abgibt, schon für die intravenöse Anwendung bei Autoimmunerkrankungen, Hepatitis und Lymphknotenkrebs patentiert. Es soll die Antigenaktivität bzw. die Autoimmunreaktion drosseln.[6]

Eine schwach konzentrierte SCD-Lösung ist von der amerikanischen Zulassungsbehörde FDA genehmigt worden und in vielen Ländern als Mundwasser erhältlich. Auch in einigen Zahnpastasorten ist SCD enthalten. Die Idee dahinter ist die, dass bestimmte Bakterien im Mund Säure produzieren, durch die dann im Zusammenhang mit dem Natriumchlorit Chlordioxid entsteht, das eben diese Bakterien abtötet. SCD hat einen pH-Wert zwischen 7,5 und 8,5 und ist eigentlich eine schwache Natriumchloritlösung, die mit Natriumbikarbonat, manchmal auch zusätzlich mit Wasserstoffperoxid stabilisiert wurde.

In der Online-Enzyklopädie Wikipedia ist über Natriumchlorit zu lesen, dass SCD durch Hinzufügen einer schwachen Säure „aktiviert“ wird und Chlordioxid in situ (lat. für „am Ort“) generiert. SCD wird als Breitbanddesinfektionsmittel eingesetzt, derzeit vor allem gegen MRSA-Stämme, Legionellen und das Norovirus. Falls also kein MMS verfügbar ist, kann man auch ein entsprechendes Mundwasser verwenden, wobei die Dosis um das Zehnfache erhöht wird, d. h. ein Milliliter Mundwasser etwa zwei Tropfen MMS entspricht.

 

Orale MMS-Therapie

Die Entdeckung und die erste Entwicklungsphase der MMS-Therapie wurden von Jim Humble 2008 in einem Artikel des NEXUS-Magazins dargelegt.[7] MMS wird aktiviert, indem auf einen Tropfen MMS je fünf Tropfen Säure gegeben werden. Dadurch wird Chlordioxid freigesetzt. Ursprünglich wurden Zitronensaft und Essig verwendet; inzwischen wird für gewöhnlich eine 10-prozentige Zitronensäurelösung genommen. Diese Lösung ist etwa fünf Mal so sauer und setzt entsprechend mehr Chlordioxid frei, was die antimikrobielle Wirkung verstärkt.

Nach drei Minuten wird das Glas zur Hälfte oder auch ganz mit Wasser oder Saft aufgefüllt. Nun kann die Lösung getrunken werden. Verwendet man Saft, darf dieser kein Vitamin C enthalten – es darf also ruhig handelsüblicher Apfel- oder Traubensaft genommen werden, aber kein Orangensaft. Auch Kräutertee ist geeignet. Der anfänglich starke, übelkeitserregende Geruch dürfte nach Auffüllen des Glases mit Flüssigkeit nachgelassen haben, da das übrige Chlordioxid in der Lösung verbleibt, anstatt in die Luft zu entweichen.

Nehmen Sie nie zeitnah zum MMS Antioxidantien als Nahrungsergänzungsmittel ein. Wenn die Mischung Ihnen zu säurehaltig ist, können Sie die Flüssigkeit kurz vor dem Trinken mit Natron teilweise neutralisieren. Fügen Sie aber nur eine kleine Menge Natron hinzu; die Mischung sollte immer noch ein wenig sauer schmecken.

Die Therapie kann auf zweierlei Weise angegangen werden:

  • Sie können mit einer niedrigen Dosis beginnen, die Sie jeden Tag um einen Tropfen erhöhen, bis sich leichte Übelkeit einstellt. Reduzieren Sie die Dosis dann um zwei Tropfen. Nach mehreren Tagen können Sie die Dosis erneut steigern. Arbeiten Sie sich allmählich auf die Standarddosis von ein bis drei Mal täglich 15 Tropfen hoch, und behalten Sie diese Dosis etwa eine Woche lang bei.Viele Menschen kommen allerdings gar nicht so weit, weil sie empfindlich werden und die Übelkeit schon bei geringen Dosen ohne hinreichende antimikrobielle Wirkung einsetzt.
    Der Übelkeit kann vorgebeugt werden, indem man das Mittel nach dem Essen einnimmt. Allerdings verringert sich dadurch auch die antimikrobielle Wirkung, verglichen mit einer Einnahme auf nüchternen Magen. Am besten nimmt man MMS kurz vor dem Schlafengehen. MMS wirkt sehr schnell, und viele Menschen werden nach der Einnahme müde. Auch die Übelkeit wird erträglicher, wenn man es schafft einzuschlafen.
  • Alternativ dazu kann man gleich mit einer sehr hohen Dosis beginnen oder sogar zwei hohe Dosen im Abstand von einer Stunde einnehmen und hinnehmen, dass einem übel wird und man einen oder mehrere Tage lang erbrechen muss. Übelkeit und Erbrechen setzen meist ab zwei Stunden nach Einnahme einer sehr hohen Dosis ein, und bis dahin wurde das Chlordioxid bereits aufgenommen, sodass die Wirkung nicht beeinträchtigt wird. Diese Methode wurde erfolgreich zur Behandlung von Malaria, Blutvergiftung und anderen akuten Infektionen angewendet. Für gewöhnlich beseitigt sie das Leiden auf einen Schlag.

Für weitere Informationen zur oralen Anwendung von MMS siehe meinen Artikel über Natriumchlorit[8] sowie Jim Humbles Standardprotokoll.[9]

 

Weitere Formen der Verabreichung

Weil viele Menschen wegen der Übelkeit die Einnahme von MMS abbrechen, bevor die jeweilige Infektion oder der Krebs geheilt sind, wurden auch andere Wege der Verabreichung ausgelotet. Etabliert hat sich hier besonders die transdermale Anwendung (durch die Haut). Wenn der Magen umgangen wird, stellt sich normalerweise keine Übelkeit ein.

Für diese Anwendungsform wird eine bestimmte Zahl an MMS-Tropfen mit der fünffachen Menge an Säure aktiviert. Nach der dreiminütigen Wartezeit wird DMSO (Dimethylsulfoxid) hinzugefügt. Die Menge an DMSO soll dabei der Menge an Säure entsprechen. Nach weiteren drei Minuten Wartezeit wird die Lösung auf die Haut gerieben. Eine andere Variante verwendet zehn Tropfen MMS und jeweils einen Teelöffel Säure und DMSO. Diese Methode wird auch für die Behandlung von Krebs angewandt, unter anderem von Jim Humble.[10]

Zwar zeitigt diese Methode keine Übelkeit, aber es gibt auch keinen echten Beweis dafür, dass sie wirkt. Im Gegenteil spricht die theoretische Beweislage sehr dagegen, dass sie wirkt. DMSO kann zwar als mildes Oxidationsmittel verwendet werden, aber für gewöhnlich – und insbesondere im Umfeld stärkerer Oxidationsmittel – verhält es sich wie ein Antioxidationsmittel. Wenn DMSO oxidiert, entsteht als Hauptmetabolit MSM (Methylsulphonylmethan), das auch als DMSO2 (Dimethylsulphon) bezeichnet wird. Wenn Sie bei Google die Suchbegriffe „DMSO + Antioxidant“ eingeben, erhalten Sie als Ergebnis Aussagen wie „DMSO – das Königs-Antioxidans“ oder „Es stellte sich heraus, dass DMSO ein wirkungsvolles Antioxidationsmittel ist“. Man kann nicht einfach das stärkste aller Oxidationsmittel mit einem starken Antioxidationsmittel verbinden und erwarten, dass sie nicht miteinander „kommunizieren“.

Dennoch halte ich es für durchaus sinnvoll, aktiviertes MMS zur äußerlichen Anwendung von Infektionen und Tumoren zu verwenden. Zwar ist MSM als Trägerstoff nicht so wirkungsvoll wie DMSO, aber es fördert dennoch das Eindringen über die Haut und ist zudem kein Antioxidationsmittel, weshalb es gefahrlos mit MMS kombiniert werden kann. Die Aufnahme allerdings erfolgt langsam, und daher ist es ungeeignet, um MMS auf diesem Weg ins Blut zu transportieren. Dagegen erfolgt eine Aufnahme über die Schleimhäute relativ schnell und mag bessere Ergebnisse zeitigen. Geeignet sind hierfür Enddarm, Vagina und Mund.

Die rektale Methode gleicht dem Kaffeeeinlauf, der sich in der natürlichen Krebstherapie bereits fest etabliert hat. Reinigen Sie den Dickdarm zuvor mit einem Einlauf. Geben Sie dann eine geringe Zahl an aktivierten MMS-Tropfen in ein großes Glas Wasser, das Sie als Einlauf verwenden. Halten Sie den Einlauf für zehn bis 20 Minuten, und entleeren Sie dann den Darm. Führen Sie im Anschluss daran einen weiteren reinigenden Einlauf durch. Geben Sie nun eine etwas höhere Zahl an aktivierten MMS-Tropfen in ein Glas Wasser. Halten Sie diesen Einlauf bis zu 30 Minuten. Möglicherweise können Sie sich während dieser Zeit bewegen, aber besser ist es, wenn Sie sich setzen oder hinlegen. Das wird die Darmtätigkeit über mehrere Stunden oder gar Tage hinweg stark anregen. Führen Sie diese Prozedur bei Krebs und chronischen Erkrankungen einmal pro Woche durch, und steigern Sie die Dosis allmählich. Das ist sinnvoll bei allen gesundheitlichen Problemen im Bauchbereich, wie Darm- oder Prostatakrebs, Reizdarm, Infektionen, Zysten und verschiedenen Krebsformen der weiblichen Geschlechtsorgane.

Eine vaginale Anwendung empfiehlt sich bei Pilzinfektionen, um den Candidapilz samt Sporen abzutöten, der sich in der Schleimhaut eingenistet hat und Reizungen hervorruft. Beginnen Sie mit einem aktivierten Tropfen MMS auf ein kleines Glas Wasser, und steigern Sie die Dosis bei nachfolgenden Anwendungen langsam. Wenn die Säure in der Lösung Probleme bereitet, geben Sie mehrere Minuten nach Hinzufügen des Wassers Natron hinein. Probieren Sie auch die Anwendung als Mundspülung aus.

Die Aufnahme über die Mundhöhle ist die Methode, die ich bevorzuge. Ich glaube nämlich, dass eine Mundspülung mit aktiviertem und verdünntem MMS die beste Methode ist, um es schnell dem Blut zuzuführen und sämtliche Kopfhöhlen zu reinigen. Wenn ich eine verdünnte Lösung mit sechs aktivierten Tropfen MMS 20 Minuten lang im Mund behalte, habe ich morgens beim Aufstehen immer eine rosige Zunge, während sie vorher oft stellenweise belegt war.

Eine zierliche ältere Dame, die davor zurückschreckte, die MMS-Lösung zu schlucken, behielt den Saft mit den aktivierten Tropfen einfach ein paar Minuten lang im Mund und spuckte ihn dann aus. Nachdem sie das zweimal getan hatte, war sie viel agiler als zuvor. Das zeigt, wie schnell das Chlordioxid in den Blutkreislauf gelangte.

Die Lösung im Mund zu behalten, ist nicht so schlimm, wie man vielleicht meint; die Geschmacksknospen gewöhnen sich relativ schnell daran. Es empfiehlt sich jedoch, die Lösung mit Natron zu neutralisieren, um die Zähne zu schützen. Das sollte die Wirksamkeit nicht sonderlich beeinträchtigen, denn das meiste Chlordioxid wird innerhalb der ersten drei Minuten gebildet. Nach Hinzugeben des Wassers sollten Sie weitere 10 bis 20 Minuten warten, bevor Sie die Lösung neutralisieren.

Auf einen Teil MMS sollten Sie fünf Teile einer 10-prozentigen Zitronensäurelösung geben. Fügen Sie nach dreiminütiger Wartezeit 30 Milliliter oder nach Gefühl einen großen Schluck Wasser hinzu. Geben Sie dann noch bis zu acht Teile einer 10-prozentigen Natriumbikarbonatlösung (Natron) hinzu, um Ihre Zähne vor der Säure zu schützen. Der pH-Wert der Lösung liegt dadurch bei fünf bis sechs, sodass man sie fünf bis 20 Minuten lang im Mund behalten kann, bevor man sie ausspuckt. Eine 10-prozentige Natriumbikarbonatlösung erhält man, wenn man einen gestrichenen Löffel Natron auf neun Löffel Wasser gibt. Statt reinem Wasser können Sie auch Kräutertee verwenden oder das Wasser mit Fruchtsaft aromatisieren. Sie können auch Xylitol oder Stevia als Süßungsmittel verwenden.

Ich empfehle Ihnen auch die Anwendung von MMS als Mundwasser. Geben Sie hierzu einen Teelöffel MMS auf 500 Milliliter Wasser. Diese Lösung ist nur leicht basisch und generiert bei Kontakt mit säureproduzierenden Bakterien kleine Mengen Chlordioxid. Auch im normalen Handel wird dies als wirkungsvollste Methode gegen Mundgeruch angepriesen. Das Chlordioxid oxidiert übelriechende Schwefelverbindungen im Mund zu geruchsneutralen Sulfaten. Bewegen Sie einen Schluck der Lösung im Mund hin und her, gurgeln Sie und spucken Sie aus. Sie können der Lösung auch ein Aroma hinzufügen oder sie verdünnen. Einige behaupten, dass eine regelmäßige Anwendung sie davor bewahrt habe, sich eine Infektion „einzufangen“.

Wichtiger ist allerdings die Beobachtung, dass eine Kombination aus gelegentlicher oraler Einnahme von Chlordioxid und regelmäßiger Anwendung von MMS als Mundwasser pathogene Mikroben und Entzündungen im Mundraum bekämpft. Solche Mikroben und Entzündungen – ob sie nun in Wurzelkanälen oder Zahntaschen sitzen oder sich durch Zahnfleischentzündungen oder andere paradontale Erkrankungen bilden – sind wesentlich an der Entstehung von Arteriosklerose, Herzinfarkt und anderen Herzerkrankungen beteiligt, wie auch an der Entstehung von rheumatoider Arthritis, Diabetes, Prostatakrebs und anderen Krebsformen.

Sie können auch die starke antimikrobielle Wirkung der oralen Einnahme mit dem Vorteil des Mundwassers verbinden: Geben Sie einen oder zwei Tropfen Zitronensaft oder -säure auf einen Teelöffel der Mundwasserlösung und bewegen Sie diese Mischung sofort ein bis zwei Minuten lang im Mund hin und her, bevor Sie sie ausspucken. Dies beeinträchtigt schwach die Geschmacksknospen. Ein Teelöffel Mundwasser enthält etwa einen Tropfen MMS.

 

Intravenöse MMS-Therapie

MMS wurde intravenös zunächst immer ohne Säureaktivator verwendet. Jim Humble hat sich dieser Behandlungsform viele Male unterzogen. Auch hat er bis zu zweimal täglich 30 Tropfen oral eingenommen, ohne dass sich eine Reaktion gezeigt hätte. Vor Kurzem aber ließ er sich einen aktivierten Tropfen MMS intravenös verabreichen, und das rief eine Herxheimer-Reaktion hervor (ausgelöst durch eine große Zahl abgetöteter Mikroben). Am folgenden Tag ließ er sich erneut einen aktivierten Tropfen verabreichen, und die Reaktion blieb aus. Einen Tag später ließ er sich zwei Tropfen geben, und wieder gab es eine Reaktion. Dasselbe geschah bei jeder Steigerung der Dosis. Humble geht davon aus, dass durch die Aktivierung durch Säure bis zu 300 Mal mehr Chlordioxid freigesetzt wird als ohne Säure.[11]

Wie effektiv eine antimikrobielle Therapie wirkt, lässt sich oft an der Herxheimer-Reaktion ablesen. Diese Reaktion äußert sich in extremer Müdigkeit, Schüttelfrost, Durchfall, Muskel- und Gelenkschmerzen und anderen grippeähnlichen Symptomen, die mehrere Stunden oder auch Tage anhalten können. Für die Dauer der Reaktion sollten Sie die antimikrobielle Therapie unterbrechen und stattdessen viel Wasser von guter Qualität, Saft oder Kräutertee zu sich nehmen.

Die Frage lautet: Welche Art von Mikroben hielt einer täglichen oralen Doppeldosis von 30 Tropfen stand, um dann durch die intravenöse Gabe nur eines aktivierten Tropfens MMS abgetötet zu werden? Die oralen Dosen dürften alle Mikroben in Blut- und Lymphsystem sowie in den meisten Geweben und Organen abgetötet haben. Ich habe nur eine Erklärung, nämlich dass es sich um sogenannte Nanobakterien gehandelt hat. Diese haften an den Wänden von Blutgefäßen und schützen sich durch eine kalkhaltige Schale. Dabei verkalken sie auch das Gewebe und lösen Arteriosklerose und ähnliche Symptome aus.[12] Schon ein aktivierter Tropfen MMS dürfte für eine hohe Konzentration an Chlordioxid in den Blutgefäßen gesorgt haben – offenbar genug, um die Kalkschicht einiger der Nanobakterien zu durchdringen.

Nur wenige Menschen in der westlichen Welt dürften Gelegenheit haben, sich einer intravenösen MMS-Therapie zu unterziehen. Allerdings halte ich diese Methode auch für eher uneffektiv, um Gewebeverkalkung zu behandeln. Es gibt bessere Wege, wie zum Beispiel zu verhindern, dass sich Nanobakterien überhaupt erst einnisten können, und bereits bestehende Verkalkungen mit Magnesiumchlorid und Zitronensaft oder Apfelessig zu lösen. Sind die Nanobakterien einmal ihrer Calciumschutzschicht beraubt, wird das Immunsystem leicht mit ihnen fertig.

 

Eine ganzheitliche Therapie

Manchen Menschen fällt es wegen der Übelkeit schwer, das MMS-Programm durchzuhalten. Dies ist besonders bei fortgeschrittenem Krebs oder anderen Langzeiterkrankungen der Fall. Daher empfehle ich im Allgemeinen vor Beginn der MMS-Therapie ein Programm aus Darmsanierung und antimikrobieller Therapie mit milderen Wirkstoffen. So wird der Großteil der toxischen Belastung mit weniger Symptomen ausgeschieden, als wenn man gleich mit MMS beginnen würde. Als Teil dieses vorbereitenden Programms empfehle ich eine Darmsanierungsphase mit Knoblauch, Flohsamen, Natron und probiotischen Bakterien, gefolgt von einer dreiwöchigen Einnahme von Lugol’scher Lösung.[13]

Man vermutet, dass eine MMS-Therapie im Falle von kardiovaskulären Erkrankungen und Arteriosklerose die Cholesterinablagerungen zu schnell aufbricht, was zu einer Schwächung der betroffenen Blutgefäße führen kann. Um dies zu verhindern bzw. den Effekt abzumildern, wird empfohlen, große Mengen an Vitamin C einzunehmen – bis zu zehn Gramm täglich, aufgeteilt in kleinere Einzeldosen. Dies sollte mehrere Wochen lang beibehalten werden, bevor man mit der MMS-Therapie beginnt. Dadurch werden die Blutgefäße gestärkt und elastischer. Weitere Nährstoffe, die die Elastizität erhöhen, sind Zitronensaft, grüne Säfte, Kupfersalicylat, Magnesiumchlorid, MSM und N-Acetylglukosamin.

Bei Krebserkrankungen bin ich der Ansicht, dass eine MMS-Behandlung als Haupttherapie nur bei den Krebsarten gute Ergebnisse zeitigt, die Lymphsystem, Blut oder Haut befallen haben. Weit wirkungsvoller dürfte es sein, die MMS-Therapie in ein ganzheitliches Programm zu integrieren, wie ich es in meinem Artikel „Ein ganzheitlicher Ansatz zur Krebsheilung“ darlege.[14]

Bei Erkältungen tötet Chlordioxid die Viren ab, unterbindet aber nicht die – durchaus vorteilhafte – Schleimbildung. Dieser Schleim kann mit der Zuckerkur schneller entfernt werden. Behalten Sie dafür einen Teelöffel Raffinadezucker im Mund, bis er sich aufgelöst hat, und spucken Sie den Zucker dann aus. Wiederholen Sie das Ganze ein bis zwei Stunden lang, und wiederholen Sie es, sofern nötig, auch an den folgenden Tagen. Der Zucker zieht Schleim und Lymphe aus den Lymphknoten und reinigt so nach und nach die Kopfhöhlen.

Bei Grippe empfehle ich, ein bis zwei Tage lang hohe Dosen MMS zu nehmen und anschließend dazu überzugehen, große Mengen an Antioxidantien einzunehmen; zum Beispiel alle zwei Stunden einen halben Teelöffel Natriumascorbat in Flüssigkeit (zum Beispiel in frischem Zitronensaft) gelöst, bis die Grippe überstanden ist.

Manche Menschen, insbesondere jene mit fortgeschrittenen degenerativen Erkrankungen, werden durch eine langfristige MMS-Therapie oft stark geschwächt, was sich scheinbar nicht mit dem Absterben von Mikroben erklären lässt. Auch lässt die Sehkraft bei einigen stark nach. Ich meine, dass dies vor allem mit einem Mangel an Antioxidantien zusammenhängt, insbesondere einem Mangel an Glutathion und Superoxiddismutase.

Dies wiederum wirft die Frage auf, wann eine MMS-Therapie sinnvoll ist. In meinem Artikel „How to Overcome Autoimmune Diseases“ [15] [Die Heilung von Autoimmunerkrankungen] zeige ich, dass die meisten chronischen degenerativen Erkrankungen mit Nanobakterien und pleomorphen Mikroben zusammenhängen, die aus kranken Zellen zu stammen scheinen – also aus dem Innern des Körpers statt von außerhalb.

Der Hauptgrund für das Auftreten dieser Mikroben scheint die Anhäufung giftiger Stoffwechselprodukte innerhalb dieser Zellen zu sein, was insbesondere die für die Energieproduktion zuständigen Mitochondrien beeinträchtigt.

Die Erfahrung zeigt, dass es auf jeden Fall von Vorteil ist, die höheren Bakterien- und Pilzarten dieses mikrobiellen Überschusses auszumerzen, und MMS ist ein wirkungsvoller Teil der ganzheitlichen antimikrobiellen Therapie. Doch selbst mit MMS lassen sich oftmals nicht die niederen Formen von Nanobakterien und endogenen Viren bekämpfen.

Selbst eine langfristige MMS-Therapie verhindert nicht, dass diese Mikroben weiterhin entstehen, und die sich anhäufenden toxischen Abfallprodukte sorgen mit der Zeit zunehmend für gesundheitliche Probleme. Eine vernünftige Lösung besteht darin, die toxischen Abfallprodukte mittels der bewährten Rohkost-Reinigungsmethode zu entfernen und diese mit einer wirkungsvollen antimikrobiellen Therapie zu kombinieren.

Einige Virusinfektionen lassen sich mit MMS gut behandeln. Bei anderen dagegen, wie Hepatitis C, Lyme-Krankheit und HIV, zeigt sich zwar oft eine Verbesserung, doch insgesamt sind diese Erkrankungen hartnäckiger. Es gibt Beweise dafür, dass eine intensive Therapie mit Antioxidantien sehr gut gegen Viruserkrankungen hilft. Beispielsweise gibt es in der orthomolekularen Medizin zahllose Publikationen (siehe www.orthomolecular.org), dass sich selbst schwere Virusinfektionen schnell und effektiv mit sehr hohen Dosen Vitamin C bekämpfen lassen. Hepatitis C lässt sich zudem gut mit großen Mengen an verschiedenen Antioxidantien behandeln.[16]

Daher glaube ich, dass es wirkungsvoller ist, beide Therapieformen auf ganzheitliche Weise zu kombinieren. Bei einer schweren bzw. hartnäckigen Viruserkrankung empfehle ich zunächst eine kurzzeitige hochdosierte MMS-Behandlung, die dann durch eine langfristige Gabe großer Mengen an verschiedensten Antioxidantien abgelöst wird.

 

Oxidationsmittel kontra Antioxidationsmittel

Neben Übelkeit kann es durch die Einnahme von MMS auch zu Entzündungen kommen. Das erklärt sich, wenn wir einen Blick auf die Funktion einer Entzündung und die Rolle werfen, die Oxidations- und Antioxidationsmittel in diesem Zusammenhang spielen. Eine Entzündung sorgt für eine gesteigerte Blut- und Nährstoffzufuhr im betroffenen Bereich, unterstützt somit das Immunsystem wesentlich bei seiner Arbeit und hilft, Organ- und Gewebeschäden zu heilen. Wenn das Immunsystem nicht stark genug ist, um eindringende Mikroben und kranke Körperzellen zu beseitigen, dann werden aus eigentlich heilsamen Entzündungen schädliche chronische Entzündungen – symptomatisch für unsere gegenwärtige Epidemie an chronischen Erkrankungen.

Oxidationsmittel unterstützen das Immunsystem, indem sie diesem mehr „Feuerkraft“ verleihen und Mikroben vollständig abtöten. Die Einnahme starker Oxidationsmittel, wie beispielsweise Chlordioxid, führt zu einer Verstärkung der Entzündungen und einem gesteigerten Säuregehalt des Körpers. So kann es während einer MMS-Behandlung zu verschiedenen Reaktionen kommen, wie es auch beim natürlichen Heilungsprozess der Fall ist – vorübergehend können Entzündungen entstehen.

Auf lange Sicht sind solche Entzündungen positiv für den Gesundungsprozess, auch wenn sie kurzfristig unangenehm sind. Eine detailliertere Erklärung dieses Vorgangs, der als „Heilungskrise“ oder auch „Heilreaktion“ bezeichnet wird, findet sich unter www.health-science-spirit.com/healingcrisis.html.

Antioxidationsmittel haben eine gegenteilige Funktion. Sie schützen unsere Körperzellen davor, oxidiert zu werden. Oxidation darf nur kontrolliert stattfinden, um Energie zu erzeugen oder Eindringlinge und Schadstoffe auszumerzen.

Wenn wir die Zufuhr an Oxidationsmitteln steigern, sollten wir zugleich mehr Antioxidantien zu uns nehmen, da ansonsten unnötigerweise Entzündungen entstehen können, die aus Gewebereizungen oder degenerativen Veränderungen resultieren. Ein Beispiel hierfür ist, dass bei der Einnahme hoher Dosen MMS über mehrere Tage hinweg die Sehkraft nachlassen kann.

Jim Humble ist der Ansicht, dass Antioxidationsmittel im Rahmen der MMS-Therapie nicht notwendig seien. Er sagt:

„Der Körper muss vor derart geringen Mengen an ClO2, wie sie durch MMS entstehen, nicht geschützt werden. Das ClO2 oxidiert weder gutartige Bakterien noch Körperzellen. In den hunderttausenden klinischen Studien wurde nie über Nebenwirkungen berichtet.“ [17]

Mich überrascht diese Aussage, da mehrere Menschen mir Berichte zusandten, aus denen ich schließe, dass sie Schaden durch einen Mangel an Antioxidantien genommen haben. Was Antioxidationsmittel angeht, muss ich Jim Humble also widersprechen.

Gestützt wird meine Sichtweise durch Dr. Thomas Lee Hesselink. Durch eine gründliche Studie der themenrelevanten Literatur wies er nach, dass Chlordioxid den Malariaparasiten abtötet, indem es dessen lebenswichtige Antioxidantien oxidiert, darunter Glutathion, Alpha-Liponsäure und Coenzym A. Er schreibt:

„[K]eine noch so große Menge an Glutathion (GSH) in den Plasmodien [könnte] je gegen eine genügend hohe Dosis Chlordioxid (ClO2) bestehen. Man beachte, dass jedes Chlordioxid-Molekül je fünf Glutathion-Moleküle unschädlich machen kann.“ [18]

Wenn aber Parasiten abgetötet werden, indem ihnen die Grundlage in Form von Glutathion und anderen wichtigen Antioxidantien entzogen wird, dann ist auch das Glutathion- und Antioxidantiensystem unseres Körpers anfällig.

Ich bin der Meinung, dass alle, die sich von den gängigen Nahrungsmitteln ernähren, die an einer Infektion oder einer chronischen Krankheit leiden, die rauchen oder schlicht älter werden, höchstwahrscheinlich an einem Antioxidantienmangel leiden. Jeder dieser Zustände wird sich dadurch verschlimmern, dass die Betroffenen konstant Oxidationsmitteln ausgesetzt sind, egal ob in Form von gechlortem Wasser, verschmutzter Luft, frittiertem Essen oder einem starken Oxidationsmittel wie Chlordioxid.

Das Problem liegt weniger darin begründet, dass Chlordioxid gutartige Bakterien oder Körperzellen oxidiert, als vielmehr darin, dass Chlordioxid heftig mit einer ganzen Bandbreite an Antioxidationsmitteln reagiert und so einem Körper, der ohnehin schon an einem Mangel an Antioxidantien leidet, noch mehr Antioxidantien entzieht.

Es gibt Hinweise darauf, dass ein Mangel an Antioxidantien der Hauptgrund dafür ist, dass sich in Zellen oxidierte Abfallprodukte und Proteinreste ansammeln können, die wiederum zu chronischen degenerativen Erkrankungen und zum Aufkommen von Nanobakterien und pleomorphen Mikroben führen.[19]

Daher betrachte ich eine langfristige MMS-Therapie ohne einhergehende Gabe von Antioxidantien als Beitrag zur Entwicklung chronischer Krankheiten.

Es ist wichtig, bei der Einnahme von MMS zugleich die Zufuhr an Antioxidantien zu erhöhen. Oxidations- und Antioxidationsmittel sollten allerdings zeitlich getrennt voneinander eingenommen werden, da sie sich in ihrer Wirkung ansonsten aufheben. Jim Humble empfiehlt einen Abstand von drei Stunden, und das halte auch ich für angebracht. Sie können MMS beispielsweise vor dem Frühstück und kurz vor dem Schlafengehen einnehmen und die Antioxidantien zwischen Vormittag und Nachmittag.

Das gilt nicht nur für Antioxidantien in Form von Nahrungsergänzungsmitteln – wie die Vitamine C und E und des B-Komplexes, Coenzym Q10, Traubenkernextrakt, Beta-1,3-D-Glucan und das Immunsystem anregende Stoffe –, sondern auch für Nahrungsmittel, die reich an natürlichen Antioxidantien sind, wie Acai-Beeren und -Saft, frisches Obst, mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Kurkuma, schwarzer und grüner Tee, Kakao und andere. Weil Chlordioxid besonders gut mit Vitamin C reagiert, ist es ratsam, täglich ein oder mehr Gramm dieses Vitamins zu sich zu nehmen, wenn man mehr als ein paar Tage lang hohe Dosen MMS einnimmt. Das schützt die für Oxidation anfälligen Körperregionen wie Herz, Gehirn und Augen.

 

Abschluss

Die Entdeckung des Antibiotikums wurde als der größte Fortschritt in der modernen Medizingeschichte gefeiert. Ich glaube, dass die innere Anwendung von MMS sogar noch wichtiger ist.

Aber so, wie Antibiotika eine dunkle Seite haben, indem sie ohne zusätzliche Gabe eines Fungizids Dysbiose und Kandidose auslösen können, schwingt auch bei MMS die Gefahr mit, der Gesundheit abträglich zu sein, sofern es ohne zusätzliche Antioxidantien eingenommen wird.

In einer aufgeklärteren Zukunft, in der das medizinische System sich mehr auf das Heilen als auf den Profit besinnen mag, wird für die Behandlung schwerer Infektionen vielleicht eine Infusion mit aktiviertem MMS ausreichend sein. Bis dahin bleibt uns eine ganze Reihe anderer Methoden, aus denen wir wählen können.

Ich denke, dass es am wirkungsvollsten ist, eine schwere akute Infektion mit einer hohen Dosis von 15 Tropfen bzw. einer Doppeldosis von zehn bis 15 Tropfen anzugehen und hinzunehmen, dass man ein, zwei Tage lang erbrechen muss.

Ist das Leiden weniger schwerwiegend, hat sich eine Dosis von sechs Tropfen bewährt, die nach einer Stunde wiederholt wird. Auch hierbei mag es zu Übelkeit und Erbrechen kommen.

Alternativ können Sie eine hohe Dosis über die Schleimhäute von Mund oder Darm aufnehmen – je nachdem, wo die Infektion steckt.

Bei einer chronischen degenerativen Erkrankung empfehle ich, über kurze Perioden hinweg hohe Dosen MMS einzunehmen und diese mit längeren Perioden abzuwechseln, in denen große Mengen an Antioxidantien in Form von Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln eingenommen werden. Zusätzlich würde ich andere Therapien einbeziehen, wie innere Reinigungskuren, um die Grundlage der Erkrankung zu beseitigen.

Auch empfehle ich, aktiviertes MMS auf die Hautpartien an oder über den betroffenen Körperregionen aufzutragen.

An den Anfang eines Gesundheitsprogramms würde ich stets eine Darmsanierung setzen, begleitet von einem Abbau der mikrobiellen Belastung durch mildere Wirkstoffe wie die Lugol’sche Lösung. Erst dann würde ich mit MMS beginnen und die Dosis, wie im Standardprotokoll beschrieben, allmählich steigern.

Gegenwärtig ist MMS noch über das Internet verfügbar. Es gibt zwei Arten, die sich in der Zusammensetzung leicht unterscheiden: Die eine Version wird aus Natriumchloritflocken hergestellt, die zu 20 Prozent aus Natriumchlorid bestehen, die andere dagegen ist eine reine Natriumchloritlösung, wie sie auch in der Nahrungsmittelindustrie verwendet wird. Offiziell ist MMS eine aus Natriumchloritflocken hergestellte 28-prozentige Lösung, aber faktisch beläuft sich der Anteil des Natriumchlorits wegen des hohen Natriumchloridgehalts nur auf 22,4 Prozent. Dieser Anteil gilt für beide Produkte.
 

 

MMS-Tropfen / Chlordioxidlösung

 

Bücher und DVD’s zum Thema MMS:

Dr. med. Antje Oswald
Preis: 24,00 EUR

Humble, Jim
Preis: 28,00 EUR

Storch, W.
Preis: 19,95 EUR

 

Autor: Walter Last

Walter last

Walter Last arbeitete als Biochemiker und Forscher in medizinischen Fakultäten verschiedener deutscher Universitäten und in biowissenschaftlichen Laboren in Los Angeles, USA. Später arbeitete er als Ernährungswissenschaftler und Naturtherapeut in Neuseeland und Australien. Australien ist auch sein jetziger Lebens- und Arbeitsmittelpunkt.

Er hat zahlreiche Artikel zu Gesundheitsthemen sowie einige Bücher veröffentlicht. Seine aktuellen Werke sind „The Natural Way to Heal“ (Hampton Roads, 2004) sowie die Buchreihe „Heal Yourself“ – sieben kleine Büchern zum Thema, wie man eine Krankheit überwindet, darunter Arthritis, Asthma, Krebs, Pilzerkrankungen durch Candida, Diabetes und Gewichtsprobleme.

Für das NEXUS-Magazin hat er diverse Artikel geschrieben, die Sie im unteren Teil finden. Mehr Informationen rund um das Thema Gesundheit und die Kontaktadresse von Walter Last erhalten Sie auf www.health-science-spirit.com.

Anmerkung der Redaktion

Unter dem folgenden Link können Sie sich den gesamten Artikel als PDF-Dokument auf Ihren Computer herunterladen.

Das englische Original des Artikels finden Sie hier. Aktuelle und weiterführende Informationen zum Thema MMS erhalten Sie auf der offiziellen deutschen Jim-Humble-Website.

Artikel von Walter Last, erschienen im Nexus-Magazin.de

 

Weiterführende Links:

 

Endnoten

  1. http://miraclemineral.org
  2. www.epa.gov/safewater/mdbp/pdf/alter/chapt_4.pdf
  3. Food Standards Australia New Zealand: „Final Assessment Report – Application A476 – Acidified Sodium Chlorite as a Processing Aid“, 12/03, 08.10.03; www.foodstandards.gov.au/_srcfiles/A476_Chlorite_Final_Assessment_Report.pdf
  4. Rubinstein, A.; Chanh, T. und Rubinstein, D. B.: „Chlorine dioxide sterilization of red blood cells for transfusion, additional studies“, Vortrag bei der International Conference on Aids, 07. – 12.08.94, 10:235 (Abstract Nr. PB0953); http://gateway.nlm.nih.gov/MeetingAbstracts/102210422.html
  5. Ogata, N. und Shibata, T.: „Protective effect of low-concentration chlorine dioxide gas against influenza A virus infection“ in J Gen Virol, 2008, 89:60-7; DOI 10.1099/vir.0.83393-0; http://vir.sgmjournals.org/cgi/content/abstract/89/1/60
  6. „Use of a Chemically Stabilized Chlorite Solution for Inhibiting an Antigen-Specific Immune Response“ (WO/1999/017787); www.wipo.int/pctdb/en/wo.jsp?wo=1999017787&1A=WO1999017787&DISPLAY=DESC
  7. Humble, Jim V.: „MMS: Ein Wundermittel für Afrika und auch den Rest der Welt“ in NEXUS 13/07, S. 36-47
  8. Last, Walter: „Sodium Chlorite: The Miracle Mineral Solution“; www.health-science-spirit.com/MMS.html
  9. www.jimhumblemms.de/node/19#standard
  10. „A New Way to Administer MMS“; http://www.mmscuidatusalud.com/PDF/english/MMS%20English/A%20New%20Way%20to%20Administer%20MMS.pdf
  11. „MMS Intravenous Methods“; http://jimhumble.biz/biz-intervenous.htm; siehe auch www.jimhumblemms.de/node/19#intra
  12. Mulhall, Douglas: „The Nanobacteria Link to Heart Disease and Cancer“ in (engl.) NEXUS 12(5), 2005
  13. Näheres in Last, Walter: „The Ultimate Cleanse“; www.health-science-spirit.com/ultimatecleanse.html
  14. Last, Walter: „Ein ganzheitlicher Ansatz zur Krebsheilung“ in NEXUS 21/09, S. 47-54; www.health-science-spirit.com/cancersolution.htm
  15. Last, Walter: „How to Overcome Autoimmune Diseases“; www.health-science-spirit.com/autoimmune.htm
  16. The Possible Role of Selenium Concentration in Hepatitis B and C Patients“; http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3326970/
  17. „Important Info – 8. Why antioxidants to combat any excessive aging are not necessary?“; http://miraclemineral.org/importantinfo.php (Artikel nicht mehr vorhanden)
  18. Hesselink, Thomas Lee: „On The Mechanisms Of Toxicity Of Chlorine Oxides Against Malarial Parasites – An Overview“; http://bioredox.mysite.com/CLOXhtml/CLOXprnt+refs.htm und http://miraclemineral.org/part2.php
  19. Last, Walter: „How to Overcome Autoimmune Diseases“; www.health-science-spirit.com/autoimmune.htm

Siehe auch

Andreas Kalcker über MMS & Neue Energieformen

In der Sendung vom Kulturstudio „Klartext No. 34“ mit Andreas Kalcker (Biophysiker, Filmemacher & Autor) ...

291 Kommentare zum Beitrag

  1. @Mattis

    Du redest dich raus.Was Sachlich ist oder nicht,liegt im Auge des betrachters.Ich denke das jeder das Recht hat „Unsachlich“ zu sein,oder eben nicht.Ich mache mir nichts aus Dogmen.Egal welcher Art.

    Ich habe ja schon Hinweise gegeben,wie man wo das Blut Untersuchen kann.Du brauchst dir nur „Der Krebs Bankrott“ anzusehen.Aber Offensichtlich weigerst du dich beharrlich dir Erkenntnisse zu Verschaffen.Was in Ordnung ist für mich.

    Erklärungen,ob oder wie MMS Funktioniert sind für mich auch Unbedeutend.Wichtig ist das es Funktioniert.Allerdings,wie gesagt,falls mir mein Gehirn dabei wegschmoren sollte,dann verzichte ich besser darauf.

    Einerseits behauptest du,das du nie behauptest hast das es nicht Funktioniert,andererseits sagst du das die Erklärungen „vollkommener Stuss sind“.Womit du unterschwellig aber doch behauptest das es nicht Funktioniert.Subtil,aber durchschaubar deine vorgehensweise.

    Denn wenn eine Erklärung (also die Theorie) nicht Funktioniert,kann die Praxis auch nicht Funktionieren.

    Es ist wirklich ganz Simpel…
    Nocheinmal:

    Kauf dir ein paar Mäuse,verpasse ihnen Diabetes,gib ihnen MMS,nimm ihnen Blut ab und geh zum Hömöopathen,oder zum Heilpraktiker,oder zu jemandem der sich mit den Entdeckungen von Dr.Weber auskennt,macht zusammen eine Dunkelfeldmikroskopie von dem Blut nach Dr. Weber,und voila schon wissen wir ob MMS die Parasiten beseitigt hat,oder eben nicht.

    Ein Wort noch zu deinen „Psychosmoatischen Effekten“…

    Diese Existieren Praktisch nicht.Denn alles was Krankheit ist,ist eine Folge von Mangel an Nährstoffen ausgelöst durch Intrauterine Stressoren wie etwa Tabak,Alkohol,Wut oder und Angst (der Schwangeren),und sämtliche andere Gifte wie Tabletten und andere Fehlernährungen die die werdende Mutter leichtsinnigerweise zu sich nimmt.

    Gib dem Fötus Contergan,und du weisst was die Wahrheit ist…! Der lacht sich schlapp über „Psychosomatische Effekte“…!

    Wenn er könnte ^^

    Deine Fragen des „woher kommen die Fehler ?“,sind Irrelevant.Du solltest besser Fragen „Warum,oder wie, Funktioniert MMS ?“.Oder besser,verwirkliche meinen Vorschlag mit der Maus.

    Du zäumst das Pferd von hinten auf und merkst nicht das es dich und dein Chronisches Misstrauen,längst getreten hat,grins 😉

  2. Nochmal: ich habe weder die Kompetenz noch Mittel biologische Experimente durchzuführen. Letztlich ist das eine Frage die ich nicht beantworten kann.
    „Denn wenn eine Erklärung (also die Theorie) nicht Funktioniert,kann die Praxis auch nicht Funktionieren.“
    Nein. Auf keinen Fall. Richtiges kann problemlos aus falschen Argumenten folgen. Nur umgekehrt geht es nicht.
    Was Photosynthese betreibt ist grün. Mein Kanarienvogel betreibt Photosynthese –>Mein Kanarienvogel ist grün. Vollkommener Stuss mit richtigem Ergebnis.
    Wer redet denn über Contergan? Ich hab doch nicht behauptet dass ALLES psychische Ursachen hat.
    Zum „Krebs Bankrott“. Ein Youtube Video beweist absolut nichts. Zumindest wenn es nicht selbst belegt ist. Ich hab mir um ehrlich zu sein nur die ersten fünf Minuten angeschaut. Was soll ich sagen. „Die Krebs Forschung hat seit 100 Jahren keinen Fortschritt gemacht“. Das sieht meine Mutter die zwei mal Krebs hatte aber anders. „Krebs ist für einen immer größeren Anteil der Todesfälle verantwortlich“. Ach echt? Könnte das daran liegen dass vor 100 Jahren noch richtig viele Leute an Tuberkulose und ähnlichem gestorben sind? Und so geht es weiter. Die These dass Krebs durch Parasiten ausgelöst wird ist, nennen wir es mal gewagt. Wie sollen Parasiten durch Gammastrahlung entstehen?
    Sachlichkeit liegt eben genau nicht im Auge des Betrachters. Vertrauen vielleicht schon.

    Die Erkenntnisse von Planck, Einstein und Heisenberg sind spurlos an der Physik vorbeigegangen? Ich fürchte das sieht die Physik anders.
    Auf was ich mich beziehe ist aber etwas völlig anderes. Die Erklärungen sind aus zwei Gründen Unsinn und nicht ernst zu nehmen.
    Erstens: eine Quantifizierung fehlt vollkommen. Da sind bunte Bilder und er sagt „gut hinschauen damit ihr es versteht“. Er benutzt diverse zum Teil relativ komplizierte Effekte mit denen die Funktion dieses Motors erklären will, aber bei es fehlt völlig an Abschätzungen ob diese Effekte überhaupt ausreichend groß sind. Und das ist bei den meisten erwähnten Effekten durchaus keine Selbstverständlichkeit. Die moderne Physik kann Ergebnisse liefern die bis zu zehnten Stelle hinter dem Komma mit den Vorhersagen übereinstimmt, aber behauptet dass aus unerfindlichen Gründen seine Maschine einfach so eine Ausnahme der tausendfach überprüften physikalischen Gesetze darstellt „weil da Wirbel sind“. Nicht sehr überzeugend.
    Zweitens: Er wirft in einem für Laien gedachten Text mit physikalischen Bergriffen um sich ohne diese zu erklären. Sinn und Zusammenhang sind kaum vorhanden. Wenn man weiß welche Ideen hinter den Begriffen stehen bemerkt (wenn auch erst nach mehrmaligem Lesen) dass seine Ausführungen keinen weiteren Zweck haben als Laien zu verwirren.(Beispiele kann ich nachliefern falls Interesse besteht)

    Ich sehe ja, dass ihr meiner Frage nach dem Ursprung der Fehler und was eurer Meinung nach aus der (mal angenommen wir akzeptieren das was ich dazu gesagt habe) folgen würde keine Bedeutung beimesst. Trotzdem würde ich euch bitten diese zu beantworten. Man kann ja auch spekulieren was die Fehler angeht. Ich will wirklich nur wissen was ihr dazu denkt. Dann lass ich euch ja auch endlich in Ruhe.

  3. Lieber Mattis,

    ich muss zugeben dass eben genau diese Erklärungen die du hier so vehement angreifst damals mit dazu geführt haben dass ich mit MMS meine ersten Versuche wagte. Hättest du mir deine Bedenken vorher genannt dann hättest du mich mit deinen Zweifeln eventuell vom rechten Weg abbringen können, jetzt ist es zu spät.

    Jetzt ist es zu spät, weil ich selbst und auch andere in meiner Umgebung (ich muss zu meiner Schande zugeben, oft auf meine Intension hin) so viel Gutes durch MMS erfahren habe.

    Selbst wenn es ein Placebo Effekt ist dass ich meine Parodontose durch MMS in den Griff bekommen habe, der Erfolg zeigt was richtig ist.

    Selbst wenn es ein Placebo Effekt ist dass ich meine Hautentzündungen durch MMS in den Griff bekommen habe, der Erfolg zeigt was richtig ist.

    Selbst wenn es ein Placebo Effekt ist dass ich meine Erkältungen und Infekte durch MMS innerhalb von ein bis maximal zwei Tagen „vernichte“, der Erfolg zeigt was richtig ist.

    Selbst wenn es ein Placebo Effekt ist dass meine Freundin ihren Nagelpilz (vorher lange ohne Erfolg vom Arzt behandelt) durch MMS in den Griff bekommen hat, der Erfolg zeigt was richtig ist.

    Selbst wenn es ein Placebo Effekt ist dass meine Freundin jeglichen aufkommenden Infekt durch 2x6Tr. MMS in den Griff bekommt, der Erfolg zeigt was richtig ist.

    Selbst wenn es ein Placebo Effekt ist dass eine Bekannte ihre Aphten im Mund (vorher lange ohne Erfolg vom Arzt behandelt) durch MMS in den Griff bekommen hat, der Erfolg zeigt was richtig ist.

    Selbst wenn es ein Placebo Effekt ist dass eine Bekannte den Dauerinfekt ihre 12jährige Tochter (vorher ebenso lange ohne Erfolg vom Arzt mit mehreren Antibiotika-Kuren behandelt) durch MMS in kurzer Zeit weg bekommen hat, der Erfolg zeigt was richtig ist.

    Selbst wenn es ein Placebo Effekt ist dass ein Bekannter seinen etwa handflächengrossen seit längerer Zeit übel schmerzenden, roten Hautfleck am Bein durch MMS weg bekommen hat, der Erfolg zeigt was richtig ist.

    Selbst wenn es ein Placebo Effekt ist dass ich generell Hautverletzungen durch einen MMS-Sprühstoss in den Griff bekomme, so dass die Wunde sofort verheilt und dies absolut Problemlos und ohne Entzündung, der Erfolg zeigt was richtig ist.

    Selbst wenn es ein Placebo Effekt ist dass eine weitere Bekannte ihre Dornwarzen (vorher auch lange ohne Erfolg vom Arzt behandelt) durch MMS weg bekommen hat, der Erfolg zeigt was richtig ist.

    Ich höre jetzt mal auf, die Liste wird zu lange. Obwohl es da noch deutlich mehr zu berichten gäbe.

    Tut mir Leid Mattis, in deinen Augen bin ich wohl eine Verlorene, in meinen Augen eine glücklich Verlorene.

    Susi

  4. @Mattis

    In Sachen Mattis gegen die Wahrheit…liegt das Ergebnis im Auge des Betrachters.Tiere werden gerne als „Sache“ behandelt.

    Du siehst es gibt eben immer eine Möglichkeit mehr an die man nicht gedacht hatte.

    Du Verstehst gar nicht was ich Schreibe Mattis.

    Jeder Vernünftige Mensch hätte sich Überzeugen lassen.Ich muss davon ausgehen das man dich für deine Schreibarbeit bezahlt.Deine Hartnäckigkeit Irrationales zu verteilen lässt für mich keinen anderen Schluss zu.

    Du machst dir noch nicht einmal die Mühe das Video zuende anzusehen.Ich Verstehe das du Angst hast die Wahrheit zu Erfahren.Die Wahrheit macht sich nur nichts aus deiner Ignoranz.

    Die von dir Vermutete These wird im Video durch Dunkelfeldmikroskopie Beweiskräftig belegt.Jeder kann es sehen.Da du für die Pharmaindustrie zu Schreiben scheinst,kannst du das natürlich nicht Wahrhaben wollen.

    „Apoptose“ ist ein Mythos der von Dr. Weber Entzaubert wurde !

  5. Mattis,
    „Richtiges kann problemlos aus falschen Argumenten folgen.“ Dein Zitat. Stimmt! Aber dann ist es doch belanglos, ob die Thesen von J.H. und Mitstreitern stimmen. Denn das Ergebnis stimmt. Glaubst Du wirklich, dass wir alle einer Massenhysterie erlegen sind, wenn wir uns für MMS einsetzen? Der Rattenfänger bläst auf seiner Flöte, und alle folgen ihm ins Verderben, versagen sich der rettenden ärztlich Hilfe und folgen seinen sektenhaften Versprechungen und unwissenschaftlichen Erklärungen. Die ärztlichen Hilfen haben wir alle in langen Patientenkarrieren erlebt, voller Vertrauen in die Richtigkeit der Maßnahmen. Warum gab es da keinen Placeboeffekt? Im Gegensatz zu Primal bin ich überzeugt, dass die Psychosomatik eine Rolle spielt. Stimmungen können sehr wohl Kreislauf, Leber und Nieren beeinflussen und Krankheiten auslösen. Der Volksmund hat da anschauliche Bilder:
    das gebrochene Herz, die Laus auf der Leber, es geht an die Nieren. Es besteht aber immer die Gefahr, sich auf die Psychosomatik herauszureden und die wahren Ursachen zu verkennen. Der Placeboeffekt mag auch ab und zu eine Rolle spielen. Aber die Tausende von Berichten plötzlicher und vor allem dauerhafter Heilungen nach jahrzehntelangen Leiden lassen sich nicht einfach damit erklären. Ebenso absurd ist es, an eine weltweite Verschwörung der MMS-Mafia zu glauben. Gefälschte Berichte, um ahnungslose Opfer in die MMS-Abhängigkeit zu locken, um enorme Gewinne zu erzielen? Anders wäre doch die große Zahl von Erfolgsberichten nicht zu erklären, wenn sie denn falsch wären. Ich bin auch der Meinung, dass es an der Wirkungsweise noch viel zu klären gibt. An der Wirksamkeit allerdings zweifle ich nicht nach allen eigenen Erfahrungen. Wenn wir mangels Kompetenz nichts zu den angeblichen Fehlern der offizielle Erklärung, welche immer das sein mag, sagen können, wie sollen wir uns dann dazu äußern, wie es dazu gekommen ist. Ich werde meinen Sohn, Diplomphysiker und promovierter Ingenieur, bitten, sich das Ganze einmal anzusehen, wenn ihm seine anspruchsvolle Berufstätigkeit dazu Zeit lässt. Er hat sich schon oberflächlich damit beschäftigt und erwägt, sich die Option offenzuhalten, möchte es aber im Augenblick nicht nehmen, da er keine ernsten Beschwerden hat.
    Es bleibt dabei, Du berufst Dich auf die Theorie, wir auf die Praxis. Wir stehen an verschiedenen Ufern, und keiner wird hinüberschwimmen.

    • Hallo Susi S., Locke, primaL

      …lasst Euch bitte nicht weiter mit diesem „Lobby – Mattis“auf weitere Diskussionen ein. Es ist vollkommen sinnlos. Er wird weiterhin versuchen, Euch mit angeblich hochwissenschaftlichen Argumenten Ad Absurdum zu stellen. (Wahrscheinlich rechnet es sich).
      Er sollte eventuell froh sein, dass seine Gesundheit MMS noch nicht erforderlich macht. Ich wette mit Euch, dass Er es aber sofort probieren wird, wenn ihm die Ärzte mitteilen würden, sie sehen für Ihn keine Überlebenschance mehr. Vielleicht sieht er dann ein: „Wer heilt, hat recht“.
      Noch eine Frage an alle: Was sind das für kranke Menschen, die verhindern, dass Millionen mit wenig Aufwand geheilt werden können, aber es nicht dürfen, weil dadurch das Riesengeschäft mit nutzlosen Pharmaprodukten für etliche Milliardäre zugrunde ginge.
      Sie schämen sich nicht, Menschen, für die die Gesundheit das höchste Gut ist, millionenfach dieselbe zu verweigern, bloss um Abzocken zu können? Pfui Teufel!
      Da sind wissentlich Ärzte, Politiker, Manager und ähnliche nach Wachstum gierende, geldgeile Personen dabei, für die Gesundheit und Leben nur auf der Habenseite besteht. Wie tief ist die Moral doch gesunken.
      Wissen die nicht, dass auch S I E nur endlich sind?
      Gibt es kein MMS, dass auch geldgeile Machgier heilt?

      Ich haben fertig
      Oldman

  6. Ich hab hier was gefunden

    http://blog.viciente.at/dmso-bei-schmerzen-schwellungen-entzundungen-und-vieles-mehr/

    Kennt das jemand von euch ?

    Vielleicht wird dieses DMSO ja meinen bösen Fersensporn beseitigen…

  7. Deine Sympathie für Psychosomatik in allen Ehren aber,wir müssen unbedingt an die Anfänge gehen.Und die Anfänge sind nun mal,so will es die Biologische Gesetzmässigkeit,nichts mit „Psychosomatik“ zu tun.

    Es sei denn man weiss was „Psyche“ überhaupt ist.

    Psyche im Naiven Volksglauben bedeutet…siehe Wiki oder sonstwo.

    Psyche im Biologischen bedeutet dass das Gehirn aus drei Ebenen besteht wenn es ausgereift ist,und demzufolge auch drei Psychen besitzt.

    Eine Psyche im herkömmlichen Sinn,kann ein drei Tage alter Fötus also nicht haben.

    „Stimmungen“,wie du sie und viele andere Menschen auch Erleben,sind Definitiv Abkömmlinge Biologischer Zustände die durchaus im Fötalen Urzustand,entstanden sein können.Somit bist du im Grunde eigentlich ein Fötus der sich sozusagen an sich selbst Erinnert wenn er „Stimmungen“ hat.

    Es Existiert keine „Stimmung“ die Unabhängig vom Biologischen Urzustand frei wählbar und per „freiem Willen“ an und ausschaltbar Existieren könnte.

    Wir sind einem Märchen auf den Leim gegangen…

    Und daran haben wir uns seit ein paar tausend Jahren gewöhnt und „Wollen“ diese Nutzlose Phantasie mit scheinbarem Wissen unter allen Umständen Verteidigen.

    Was du also glaubst,ist nicht das womit die Biologie,deine Biologie,einverstanden sein könnte.

    Der Kortex hat gewissermassen nur einen Deckel auf die unteren Hirnschichten gelegt,damit er der Wahren Wahrheit nicht ins Auge sehen muss…

    Nochmal:Ein „Gebrochenes Herz“,entsteht im Fötalen oder Kleinkindalter,wenn bestimmte Nährstoffe (und Getröstet zu werden ist sozusagen auch ein Lebensnotwendiger Nährstoff) die das Herz benötigt,nicht geliefert werden.So einfach ist das im Grunde ^^

    Jedes Lebewesen,und natürlich auch der Mensch,ist von der Natur her auf Perfektion ausgelegt.Wenn eine Störung in der Entwicklung den Organismus beeinträchtigt,dann wird diese Störung gespeichert (Weil die Zelle es kann,und weil sonst kein Leben ohne Speicherung Existieren könnte) und wartet sozusagen bis zum tode des Organismus,auf seine Befreiung.

    Tiere brauchen das nicht,denn sie haben keinen Kortex der sie am Bewussten Erleben hindern könnte.Und haben Tiere etwa „Psychosomatische“ Erkrankungen ? Na also 😉

  8. „Aber dann ist es doch belanglos, ob die Thesen von J.H. und Mitstreitern stimmen.“ Eben nicht. Es ist für die Funktion zwar belanglos lässt aber Rückschlüsse auf die Arbeitsweisen dieser Leute zu. Welche Rückschlüsse ihr meint dass das mit sich bringt war ja eigentlich das was ich wissen wollte.

    „Wir stehen an verschiedenen Ufern, und keiner wird hinüberschwimmen.“
    Ich schätze das kann man so stehen lassen. Ich bin dann mal weg. Ich bedanke mich für eine Diskussionskultur die weitgehend ohne Beleidigungen ausgekommen ist (das hier ist immerhin das Internet, also keine Selbstverständlichkeit) und möchte primal zuzwinkern weil er oder sie ein Vorurteil bedient hat dass ich zugegebenermaßen hatte. Also wirklich…dass es immer gleich die große Verschwörung sein muss^^

    • Oldman

      Hallo Mattis,

      …dein Wort in Gottes Ohr, bleibe ruhig aussen vor, gerne auch länger! Dieses Forum hat Dich wahrscheinlich doch noch zu der Erkenntnis bekehrt, das Gesundheit für Lebewesen einen höheren Stellenwert besitzt als der schnöde Mammon Schlimm ist es, bewiesene Heilerfolge statt zu unterstützen, schlecht zu machen. Gönnst Du anderen keine Gesundheit? Warum? Die Antwort gib Dir bitte selber. (Ein guter Rat: Such Dir einen ehrlichen Job).

      LG
      Oldman

  9. Oldman,
    klar, dass wir Mattis nicht überzeugen können. Aber es lesen andere mit, die sich noch unsicher sind. Deshalb müssen wir einiges klarstellen. Die Einwände sind symptomatisch für die Medizin unserer Zeit. Der Arzt schaut lieber in den Laborbericht statt in die Augen des Patienten. Wenn Tausende von Heilungen berichten praktisch ohne Gegenbeispiel, dann fragt man sich nicht, ob etwas dran sein könnte, sondern ob die Berechnungen stimmen und wo die kontrollierte evidenzbasierte Studie mit Doppeltblindversuch bleibt. Umgekehrt werden 2000 bewährte Naturmittel aus dem Verkehr gezogen, weil das Kind einer Drogenkonsumentin an Leberversagen gestorben ist, nachdem sie in der Schwangerschaft Kräutertee getrunken hat, und in einer 30 Jahre alten Studie Menschen in Afrika gestorben sind, die einen Tee mit einer anderen Pflanze getrunken haben, die auch Pyrrholizidinalkaloide enthielt, ohne dass auf Hepatitis getestet wurde. Füttert man dann noch Versuchstiere mit irrsinnig hohen Mengen konzentrierter Auszüge, werden die krank. Schon kann man einen Rundumschlag gegen viele altbewährte Heilkräuter begründen. Würde man nur mit manchen Pharmazeutica so pingelig umgehen! Ob Mattis nur blind wissenschaftsgläubig oder tatsächlich ein bezahlter Troll ist, spielt keine Rolle. Man muss sich mit seinen Aussagen auseinandersetzen, und das selbstverständlich in höflicher Form. Er wird ja auch nicht ausfällig. Wenn ich weiß, das ich recht habe, brauche ich niemanden beleidigen.

    Primal,
    da dies eine Diskussion um MMS ist, möchte ich nicht auf Deine Meinung zur Psychosomatik eingehen. Es würde zu weit führen. Nur kurz, ich teile sie nicht. Es hieße, dass der Mensch da bleiben müsse, wo das Schicksal ihn hingestellt hat. „So musst du sein, dir kannst du nicht entfliehen!“ (Goethe) Wer mag da einen Täter verurteilen. Es sind ja seine Nährstoffe und Gifte.
    Aber diese Diskussion gehört wirklich in einen anderen Blog.
    Mein Vorschlag, verlassen wir die Grundsatzdiskussionen. Vielleicht gibt es ja noch Leute, die Konkretes berichten wollen oder Fragen haben.
    Danke allen. es war spannend.

    • Hallo Locke 38

      …danke für die Zurechtweisung. Ich möchte mich auch bei Mattis entschuldigen. Ich war leider zu direkt. Sorry!
      Als alter Mensch beobachte ich mit großer Besorgnis die Machenschaften dieser Kapitalgesellschaften. Sie zerstören mit unsäglicher Vehemenz alles was das Leben auf dieser Erde schön macht. Die Pharma verhindert Gesundheit, die Banken – Großkonzerne u. andere Kapitalgesellschaften führen Politiker am Marionettengalgen, verursachen unnötige Kriege, und die Medien verbreiten unter deren Leitung in ihren Wirkungskreisen gesteuerte Lügen als Meinungsmache.
      Ach ja, als Belohnung werden wir alle überwacht (auch jetzt).
      Die ganze Welt wird von diesen Machtgruppen belogen,
      ausgenutzt und versklavt. Warum? Es sind nur wenige, aber durch ihr Geld fast allmächtig (einige von Ihnen haben sich selbst schon als „Gott“ bezeichnet). Ich bin alt, mir können die keine Angst mehr machen. Aber was macht Ihr jungen Leute?
      Ich bitte Euch um eines: Wehrt Euch!
      Vielleicht könnt Ihr mir meine Emotionen verzeihen.

      LG
      Oldman

  10. Es kann keine „Meinung“ darüber geben,wenn dir ein Ziegelstein auf den Kopf fällt…meinst du nicht auch ? 😉

    Oder ist das etwa ein „Psychosomatisches“ Ereignis ? lol

    Wer bei der Biologie als einzige Grundlage bleibt,kann sich nicht irren…

    Meinungen kann man darüber haben,welche äusserung wohin gehört,nicht jedoch über Biologie 😉

    Denn die…hat…immer…das letzte…Wort ^^

    (nachdem sie schon das erste hatte…)

    Und wie schon die erste Biologische Zelle sagte:“Nichts kann jemals zu weit führen…Schnuckie“

    • Liebe Leute, vielen, vielen Dank für diesen tollen Austausch.

      Danke an Mattis für seine Bedenken und Danke an Euch, meine lieben Mitstreiter, dass ihr euch so höflich und bestimmt behauptet habt.

      Es ist für mich eine Ehre, zur Gemeinde der MMS-Anwender zu gehören.

      Susi

  11. @Oldman

    Selbst wenn Mattis nicht zu überzeugen ist,finde ich es richtig das er nicht aufgegeben hat seinen Standpunkt zu vertreten.

    Denn Kritik muss sein.Sie ist zwar an der falschen stelle,aber immerhin.

    Ich habe mir vor kurzem einige Videos mit Andreas Kalcker angesehen und musste feststellen das er sich in dem Punkt der „Apoptose“ genau wie alle anderen irrt.Denn „Apoptose“,also der „Freiwillige“ Zelltod,Existiert in Wahrheit nicht.Weber hat dies,wie ich schon sagte,eindeutig bewiesen.

    Die Mikroskopie in dem Video lässt keinen anderen Schluss zu als das Krebs eine ansteckungskrankheit (Parasiten) ist.Jeder der nicht auf den Kopf gefallen ist,kann das sehen.Aber,wenn man ein Dogma vertritt muss man natürlich diese Fakten Leugnen.

  12. @Oldman

    Herrjeh,ein Mensch mit Emotionen.Das ist…Ungeheuerlich 😉

    Der „Vorteil“ der Überwachung besteht darin,das die Zuhörer auch Lernen.Denk mal darüber.

    Alles ist im Fluss.

    Und wenn ich ihn finde,werd ich alles was drin schwimmt,herausholen 😉

    Der einzige Weg,meiner Ansicht nach,sich zu Wehren,besteht darin,absolut alles zu Verweigern.Nur…wer will den schon wirklich im Wald Leben und sich von Moos ernähren,hmmm ?

    Wer will denn schon Freiwillig auf seine Arbeit,also die Herstellung von Rüstungsgütern,Fortbewegungsmittel,Nahrung und anderen Konsumgütern verzichten ?

    Unser Konsum ist auch unsere Verantwortung.Entweder wir hören auf zu Konsumieren,oder wir gehen unter.Mehr oder weniger.

    Die dritte Welt Länder wollen schliesslich auch alle ihr Auto und ihren Computer haben…und natürlich ihre Kalaschnikow und ihr Gold ^^

    Sich Wehren ? Nicht möglich…der Mensch ist ein Räuber und macht erst halt,wenn er keine Grundlagen mehr zum Rauben hat.Das wäre dann die Wiederkehr des Mittelalters.

    Die Fanatiker machen es gerade vor…Sie Metzeln alles nieder was nicht an „Allah“ glaubt.Der ja,nebenbei gesagt,auch nur eine Erfindung eines sehr Kranken Mannes (Mohammed) war…Womit wir wieder bei der Biologie wären :)

    Die ja auch von Religonsfanatikern Ignoriert wird damit der Mensch nicht zu Verstand kommen soll und eben weiterhin als Kontrollierte Puppe,seinen zweifelhaften „Dienst“ an „Gottes“ gnaden,verrichten soll.

    Aber…wie dem auch sei,irgendwann hat das alles ein Ende und ein neues Spiel beginnt.

    Vielleicht dann mit unseren niederen Vorfahren,den Primaten,die wir ja auch sind…

    Oder mit Oktopussy im Chefsessel.Wer weiss 😉

    • Sorry,

      …meine „Emotionen“ haben in diesem Forum das Thema verfehlt. Hier geht es um das MMS, und nicht um die Politik im Sog des Kapitals.
      Ich bin MMS – Anfänger und habe auch schon Erfolge erzielt, von denen ich demnächst berichten werde. Es ist noch nicht abgeschlossen.
      Macht so weiter: „Wer heilt hat Recht“! Ihr macht das echt Gut in diesem Forum.

      LG
      Öldman

    • primaL

      Hallo…

      …jetzt habe ich aber allerhand um die Ohren bekommen… Na ja, vielleicht zu recht!
      Trotzdem bin ich der Meinung, dass der Mensch das Recht und die Pflicht hat, in demMoment da er merkt, hintergangen worden zu sein, sich gegen Lüge und Betrug zu wehren. Ihr wollt Euch doch auch gegen die Pharmalobby wehren, oder? Ich bin eher Realist und nicht Psychoanalytiker. Aber bleib bei deinen Leisten. Es ist erquickend. Fließe in Deinem Fluß.

      LG
      Oldman

  13. Wer sich nicht wehrt,der lebt Verkehrt 😉

    Finde ich richtig was du sagst.Aber ich wollte dir natürlich nichts „um die Ohren“ hauen,sondern eben nur meine Sichtweise Vermitteln.Meine Sichtweise Basiert möglichst immer auf Biologie.

    Und wenn man die Biologie nicht aus den Augen Verliert,kann man nicht betrogen werden.Ist jedenfalls,mehr oder weniger,meine Erfahrung.

    Die Sache ist ja die,das wenn man durch zuwenig Nährstoffe Empfindlich ist oder wird (Schreiende Babys…),dann wird man Kritik oder sogar auch Verbesserungsvorschläge auf sich beziehen und sich entweder als Versager Fühlen,oder eben Aggressiv dagegenhalten:“Mann…weiss ich doch alles…lass mich doch damit ! zufrieden…“ Usw.

    Die Unterversorgung mit Kohlehydraten,Zucker,Wasser und Schlaf,macht uns Unfähig und zu einem leichten Opfer wovon auch immer.

    Aber dafür können wir nichts denn,wir haben das eben so gelernt.

    Jetzt wird man Umlernen müssen um sein kleines Leben zu Retten…

    Viel Glück :)

  14. Primal,
    da wir im Kreuzfeuer der Kritik von Seiten der Schulmedizin stehen, sollten wir mit medizinischen Aussagen sehr vorsichtig sein. Es gibt keine Apoptose?
    Sicher hast Du das nur in Bezug auf die Krebszellen im Sinne von Dr. A. Weber gemeint. Ohne Apoptose wäre ein Leben nicht möglich. Aus Embryonen würden formlose Gebilde ohne Finger und Zehen. Wo sollen die Millionen Zellen Platz finden, die sich ständig neu bilden, wenn sich nicht andere geordnet auflösen? Es gibt keine psychosomatischen Krankheiten? Gut, es geht um die Definition von Biologie, Geist, Psyche. Wer unter traumatischen Erlebnissen leidet, atmet schwer, verspannt sich, verdaut schlecht, wird daher oft krank. Da ist kein Ziegelstein auf den Kopf gefallen, sondern ist der Partner verstorben, wird im Beruf gemobbt, bestehen Geldsorgen, macht man sich Gewissensbisse – alles Gründe, krank zu werden, ohne direkte Einwirkung biologischer Faktoren. Was hier ins Spiel kommt, nennt man Psyche, so ist jedenfalls die übliche Definition. Vielleicht meinst Du das Richtige, aber es kommt falsch an bei Kritikern.
    Das Video über Dr. A. Weber ist faszinierend, und es wäre sicher richtig, wenn sich die Wissenschaft mit dem Phänomen beschäftigen würde. Es wäre jedoch im Sinn von Sir Karl Popper zu prüfen, ob sich das Ganze nicht auch anders erklären ließe. Um ein Ergebnis zu verifizieren muss man erst versuchen, es zu falsifizieren, zu widerlegen. „Könnte es nicht auch ganz anders sein?“ Erst, wenn das nicht gelingt, besteht die Wahrscheinlichkeit, dass es wahr ist. Dieser Maxime ist Mattis bestimmt nicht gefolgt. Er hat gegen alle Argumente seine festgefasste Meinung verfolgt, so wie die anderen Kritiker in diesem Blog. Auf diesen Fehler sollten wir nicht verfallen!
    Dass MMS wirkt, haben wir erlebt. Aber stimmen alle Erklärungen von J.H. und anderen? (Wohl auch nicht weniger als diejenigen der Erzeugnisse der Pharmaindustrie 😉 Sollen wir alle Warnungen gleich als Unsinn abtun? Gibt es Risiken zu beachten? Da die Schulwissenschaft uns nicht zu Hilfe kommt, müssen wir selbst kritisch sein. Aber anders als diejenigen, die von Kloreiniger, verätztem Gedärm und Sondermüllentsorgung faseln.
    MMS ist ein Segen, aber eben wegen seiner Wirksamkeit muss es mit Umsicht angewandt werden! Bleibt gesund, mit oder ohne MMS!

    • @Locke 38

      Mein Fehler nicht eindeutig zu sagen das Apoptose Gewebsvernarbung ist,aber die,immer noch,Falsche Bezeichnung für den angeblich Freiwilligen Zelltod,also Krebs,ist.

      Dennoch – die Psyche ist ohne Biochemische Bindung nicht vorhanden.

      Drei Psychen gibt es.Entsprechend den Hirnebenen.Eine Psyche,dir tiefste,ist der Hirnstamm mit all seinen Lebenserhaltenden Kontrollfunktionen.Das Unterbewusstsein,könnte man dazu sagen.

      Wenn ein Geliebter Mensch Gestorben ist,und man daraufhin Krank wird,ist man eventuell sogar Epigenetisch vorbelastet.Man befindet sich sozusagen im Entzug.

      Die „Droge“ „Liebe“ hat keine Möglichkeit mehr sich an etwas zu Klammern.Entzugsschmerzen sind die Folge.

      Entzugsschmerzen jeder Art,kann man aber Lindern mit der Perfekten Versorgung durch Mineralstoffe Vitamine,Zucker und dergleichen mehr.

      Sauerstoffmangel ist die Basis für alle Krankheiten.

      Wenn man dem Fötus durch Drogen,oder „Medikamente“ den Sauerstoff entzieht,wird das Wachstum Negativ beeinflusst und der kleine Mensch kommt Behindert,zu klein,oder sonstwie Unglücklich Missgestaltet zur Welt.

      Mit anderen Worten:Frauen die Rauchen oder andere Gefährliche Drogen während ihrer Schwangerschaft zu sich nehmen,begehen Körperverletzung…!

      Und Körperverletzung ist…eine Kriminelle Handlung…

      Natur macht keine Kompromisse.

      Mobbing ist kein Thema für jemanden der Stabil in jeder Hinsicht ist.Schwache Menschen,also Unterzuckerte,haben Probleme damit Umzugehen.Das ist sicherlich bedauerlich, aber lösbar…!

      Schön das wenigstens einer,also du,sich mal das Video angesehen hat :)

      Und nein – es Existiert nicht eine einzige Psychosomatische Krankheit (im „Seelischen“ Sinne).Der Fötus Beweist es…

      Alles ist Organisch.

      Sogar die Seele ist Organisch.Nämlich gebunden an der Biologie.

      Ich würde dennoch nicht behaupten das es keine Seltsamen Dinge gibt,zumal ich selbst einges „Seltsames“ Erlebt habe.Aber auch das ist Organisch gebunden.Es gibt kein Leben nach dem Tode.Sage ich,obwohl ich mehrmals „draussen“,ausserhalb meines Körpers war und sogar die Sicht des dritten Auges,im Tiefschlaf aber niemals im Wachzustand,hatte.

      Ansonsten Locke…haste gut Geschrieben.Weiter so :)

  15. Tut mir leid, Primal,
    obwohl das nicht zum Thema MMS gehört, kann ich das nicht so stehen lassen. Apoptose hat nichts mit Vernarbung zu tun. Es ist ein absolut sinnvoller und geordneter Vorgang, mit dem überflüssige, verbrauchte oder auch kranke Zellen sich selbst auflösen, ohne das übrige Gewebe zu schädigen. Zum Beispiel lösen sich bei der embryonalen Entwicklung die „Schwimmhäute“ zwischen den Fingern und Zehen auf, um Hand und Fuß zu bilden. Ist die Apoptose gestört, entstehen zusammengewachsene (Syndaktylie) oder überzählige (Polydaktylie) Finger und Zehen. Der Organismus befindet sich in einem ständigen Umbau, und dazu gehört die Apoptose. So gesehen können sich auch Krebszellen, unabhängig von den Beobachtungen Dr. Webers, durchaus selbst auflösen. Und dabei kann m.E. MMS helfen. Die beiden Theorien müssen sich nicht widersprechen.
    Was die Psychosomatik betrifft, können wir uns nicht einigen. Höchstens insofern, als vieles als psychosomatisch erklärt wird, was durchaus biologische Ursachen hat, und dadurch die falsche Behandlung findet. Deshalb konnten ja schwere seelische Zustände durch MMS drastisch beeinflusst werden. Aber Geist und Seele befinden sich doch auf einer Ebene, die – bisher – von der Biologie nicht überzeugend erklärt werden kann. Wären wir hilflose Opfer unserer Biologie, könnte niemand für sein Tun verantwortlich gemacht werden. Ein Mörder würde dann einfach mit Nährstoffen versorgt statt eingesperrt. Es stimmt, dass Menschen verschieden auf Schicksalsschläge reagieren. Die einen graben mit bloßen Händen Erdbebenopfer aus, die anderen verfallen in Schockstarre. Für erstere hat man den Begriff Resilienz geschaffen. Es wird geforscht, was Menschen resilient machen kann. Genetik, Elternhaus, Nährstoffe??? Viel davon mag Biologie sein, aber man kann auch durch Arbeit an sich selbst lernen, sich wie Münchhausen am eigenen Schopf aus dem Sumpf zu ziehen, und das ohne Änderung der Ernährung und des Umfelds. Ob das alles mit Biologie zu erklären ist? Das ist nun Glaubenssache, und man könnte ewig weiter streiten. Deshalb mein Vorschlag: verlassen wir das off – topic – Thema. Es bringt in der MMS – Frage nicht wirklich weiter. Aber ich war mal dadurch veranlasst, über 50 Jahren nach einigen Semestern Biologie in meinem verschütteten Wissen zu kramen und per Google festzustellen, dass in der Frage der Apoptose alles beim Alten ist, und das wohl zu Recht.
    Übrigens, sind die Kritiker tatsächlich verstummt? Eigentlich fast schade!

  16. Ah,das wusste ich so nicht.In dem Video ist von Vernarbung wenn ich recht Erinnere,die Rede gewesen.Gut das du mich da weiter Informierst.Danke :)

    Aber ja,ich wäre durchaus dafür einen Mörder,mit Nährstoffen zu Versorgen.Es gibt sogar schon Gefängnisse,oder eines,ich glaube in…hm,Irland oder so,hat man amit experimentiert und gute Erfolge gehabt.

    Wenn der Fötus Unterversorgt ist,dann wird der Körper sich das merken und später wenn das Gehirn Abstrahieren kann,eben ein Abstraktes Element aus dem mangel Formen welches durchaus Kriminelle auswirkungen haben kann.Oder auch sogenannte Psychosen Depressionen oder dergleichen.

    Wenn Depressionen durch Niacin Positiv beeinflusst werden können,warum dann nicht alle anderen durch Nährstoffmängel Verursachten Negativen Handlungen und die daraus Resultierenden denkweisen auch ?

    Denn,erst kommt der Körper und erst danach das Denken.Viele Leute mögen das Verwechseln und Reflexartig einem längst als Sinnlos erkannten nie enden wollenden Rache – Strafsystem mit immer noch mehr und noch mehr Strafen,zustimmen.

    Freilich scheint es nicht Sinnlos für diejenigen zu sein die ihren Hass (auch unter anderem ein Mangel an Nährstoffen) und ihr Unverständnis für die Dominanz der Biologie,darin aufrechterhalten wollen.

    Die Dominanz der Biologie anzuerkennen bedeutet schlichtweg ein neues System.Das kann nur über Jahrhunderte aufgebaut werden.

    Babys zu Foltern,wie es die Beschneidung der Juden vordert,ist ein Verbrechen das aufgelöst werden muss.
    Wenn man etwas vom Menschen Verstehen möchte,dann muss man zum Ursprung,zur Quelle zurückgehen.

    Du Locke,machst das Teilweise aber vielleicht letztlich doch nicht bis zur Konsequenten anerkennung des Fahrplanes den man schon im Mutterleib vorgeschrieben bekommt.

    Ich Wünsche mir,das die Menschheit eines Tages so weit sein wird und erkennt,das wir nur das Ausagieren,was wir im Bauch unserer lieben Mutter,als Befehl eingeschrieben (Imprints) bekamen um so neuartige Gesetze zu erlassen,die der Biologie Rechnung trägt.

    Jeder wird dann ausgebildet sein als derjenige,der auf andere aufpasst um das man endlich das Richtige tut und auch sagt,weil man das richtige tut…

    Der Mörder ist schon eingesperrt,genau wie alle anderen auch.Nämlich in seinen Mangel.Seinen Mangel an Bewusstsein über die Tatsächlichen bedingungen denen er Wirklich Hilflos ausgeliefert war als er klein und noch im Leib seiner Mutter vor sich hinschwebte :)

    Von seinem Vater Zusammengeschlagen zu werden,jeden Tag,das Pägt und Graviewrt sich in den kleinen Körper ein.Der kleine Körper Lernt ! Gewalt,als einzige Möglichkeit mit dem Leben zurechtzukommen.Die Biologischen Gesetze,gestatten nichts anderes.Da kann man „Moralisieren“ wie man will,Biologie Dominiert.

    Biologie geht über den „Verstand“ und vor Einsicht.“Moral“ ist nicht Existent für die geschundene Biologie…

    „Resilienz ist die Fähigkeit eines Systems, mit Veränderungen umgehen zu können.“

    Aha,noch nie gehört.Interessant ^^

    Genetik und Epigenetik spielen sicher auch eine Rolle.

    Wenn man einigermassen sozusagen Glück hat,dann kann man sich vielleicht aus dem Sumpf ziehen.Ich bin aber der Ansicht,das es „nur“ eine Art Anpassungsprozess ist.Vielleicht sogar – Aufgeben.Die Umstände liegen zu weit zurück und sind zu stark im Unterbewusstsein (also in der Biologie) Verwurzelt.

    Es gibt natürlich einen Ausweg aus dem Dilemma:Man kann quasi wie in einer Art Zeitmaschine,in seine Vergangenheit Reisen und dort alte Begebenheit Wiedererleben,um somit Gegenwärtige Störungen wie Zwanghafte Gewaltreflexe usw. aufzulösen.

    So wie man reinkam,geht man auch wieder hinaus.Könnte man sagen.

    Da hst du recht,mein geschnatter hat mit MMS nichts zu tun ^^

    Und ja,ich habe Kritiker auch ganz gern 😉

    http://www.scorpio-verlag.de/Buecher/106/Vorgeburtliches-Bewusstsein.html

    Meine erste Erfahrung mit DMSO:Stark gerötetes Knie,sehr warme Haut über beinahe zwei Tage,die Haut pellte sich ein wenig aber nicht schlimm.Und ansonsten…hmmm,vielleicht muss ich nochmal was rauftröpfeln.

    Und Apoptose sollte,nach Weber,unbedingt ergänzt werden.Weiss ja sonst keiner was „Krebs“ tatsächlich ist 😉

    Sorry für den „Roman“…^^

  17. Wikipedia-Diskussion: Alfons Weber

    Ich muss sagen das ich es bedaure das man soviel Zeit Verschwendet um sich über fehlende Kommas,oder angeblich Unbewiesene Behauptungen zerstreut.

    Krebspatienten,sind nach Dr.Weber,schon Jahrzehnte vor Jim Humble,mit Simplen Malariamedikamenten ( Resochin- und Primaquin-Kuren) Erfolgreich Geheilt worden.

    Auszug:
    „Ein Ärztin: Seitdem ich in die Therapie – nach mikroskopischer Kontrolle – Chininderivate mit variabler Dosierung eingebaut habe, ist keiner meiner Krebspatienten, die von den Universitätatskliniken u.a. als DESPERATE* und INKURABLE* Fälle qualifiziert wurden, worüber ich Berichte besitze, mehr gestorben!“

    (*Hervorhebung von mir)

    Jeder kann es im Video sehen und jeder kann die traurige Geschichte,wie man mit Dr.Weber Verfahren ist,nachlesen.

    Seine Entdeckungen dürfen nicht Unbeantwortet bleiben.

    Ich bin dermaßen Wütend darüber,das man meine Eltern hat Elendig Krepieren lassen obwohl man schon damals genau wusste was „Krebs“ in Wahrheit ist und das er Geheilt werden kann – mit Malariamitteln…

    Ich will Rache ! Ich Hasse diese Schweine von Ärzten.

    Ich will das jeder Gesund wird :)

    Das ist der grösste Rachefeldzug aller Zeiten…Grins :)

    Keine Revolution ist beständiger als die Gesundheit.

    Wozu Demonstrieren ? lol…Die Parasiten müssen nur entfernt werden.

  18. Primal,
    eigentlich wollte ich aus der Diskussion aussteigen, die sich von der Frage um MMS zu weit entfernt hatte. Aber nun kehrt sie zum Thema zurück. Hass gegen Ärzte ist meist nicht angebracht. Durch ihr Studium und die Praktika in der Klinik, wo sie meist mit akuten Fällen zu tun haben, die oft eine symptomatische Erstbehandlung erfordern, sind sie falsch programmiert. Mein Arzt hat zweimal eine Entzündung an den Schultergelenken mit Homöopathie und Akupunktur schnell und erfolgreich in 2 bis 3 Tagen behandelt, auch so ein esoterischer Unsinn 😉 Aber erst Jahre später hat MMS die verbliebene Einschränkung beseitigt. Eine ähnliche sehr schmerzhafte Entzündung am Daumengrundgelenk vorgestern konnte ich mit vier mal fünf Tropfen MMS in wenigen Stunden vollständig heilen. Soll ich meinem Arzt einen Vorwurf machen? Demnächst werde ich ihm von MMS erzählen.
    Auch Hass gegen die Politiker ist nicht angebracht. Sie verlassen sich auf die „unabhängigen Gutachter“, da sie zu beschäftigt sind, um sich selbst zu informieren. Hass ist nie gut, aber angeklagt sind die Manager der Gesundheitsindustrie. Sie haben sich mit Sicherheit über die vielen MMS-Erfolge informiert, von denen du und ich wissen, dass sie real sind. Aber da sie nicht ins Konzept passen, werden sie geleugnet und durch Lügen diffamiert, die Anwender verfolgt, bedroht, ruiniert. Hier sind Menschen am Werk, die bewusst Leben gefährden und vernichten.
    Das Einzige, was wir dagegen tun können, ist Graswurzelbewegung. Selbst anwenden, anderen erzählen, was wir erleben, sie ermutigen, sich selbst zu informieren.
    Ich meine, wer diesen Blog unvoreingenommen liest, wird erkennen, wo die Wahrheit liegt.

  19. Ach Locke…Ich weiss doch das Hass nicht weiterführt.

    Meine Wut verraucht auch wieder schnell.Ich bin ja nicht so deppert das ich mein ganzes Leben mit Hass rumlaufen könnte.Bin ich doch eher vom Gemüt her eher das Gegenteil.

    Klar das Ärtzte auch nur das machen können was ihnen Vorgeschrieben wird und sie abhängig sind vom System was sie wiederum durch ihr tun aufrechterhalten.Circulus Vitiosus eben…Ist ja auch nicht so das ich Undankbar wäre wenn mir jemand etwas richten würde oder so.Das es Verständige Ärtzte gibt die sich weiterentrwickeln wollen,ist mir natürlich auch klar.

    Genau,du sagst es – Graswurzelbewegung.Alles gute kommt von unten 😉

    Ich bin ein Grashalm :)

    Und…Glückwunsch zur Wiederherstellung deines Daumens :)

  20. Vielleicht sollte man nachprüfen ob diese Ebola auch durch MMS geheilt werden kann.

    Wenn die Plasmoiden die den „Krebs“ Verursachen auch durch MMS Vernichtet werden,kann ich mir gut vorstellen das dies bei den Ebola Erregern auch der Fall sein könnte.

    Ich selbst habe keine Angst vor „Krebs“ weil ich weiss was es ist.Und natürlich,wie er Verhindert werden kann.

    Hat zufällig jemand Ebola unter den Eingeborenen hier…? 😉

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/mike-adams/warum-besitzt-die-us-gesundheitsbehoerde-ein-patent-auf-eine-erfindung-von-ebola-.html;jsessionid=FCF5C2ACD220315486B307B375720938

    Wenn die US Regierung Ebola Patente besitzt,hat sie mit Sicherheit auch ein Heilmittelk dagegen.Biologische Kriegsführung würd ich mal dazu sagen…^^

    • Lieber primal,

      für deinen Fersensporn probiere doch mal Magnesiumchlorid-Hexahydrat. Damit haste bestimmt Erfolg, musst es nur über längere Zeit einnehmen. Wenn du dann noch mit Borax kombinieren kannst… 😉

      Susi

  21. Liebe Susi

    Ich habe: DMSO, Kytta Salbe, Dachsfett, Calcium Phosphoricum, Kältespray, Schuh Einlagen, Massagen, Bänderdehnungsübung, nichts hat wirklich geholfen. Borax hab ich da, aber noch nicht ausprobiert.Spezielle Schuhe (MBT) hab ich auch ins Auge gefasst, sind aber auch nicht wirklich Ursachenbeseitigend. Ich hab unter anderem youtube durchforstet und durchaus Interessante Sachen über Fersensporn gefunden. Auf einer Seite bietet man sogar Knoblauch…Sosse oder sowas an. Ich Frage nach einem Beweis in Form einer Röntgenaufnahme, und Voila – Zensiert. lol

    Das Problem ist eben der Sporn der Wahrscheinlich doch nur durch eine fiese Operation beseitigt werden kann.

    Ich werde mich wohl oder übel langsam damit anfreunden müssen unters Messer zu kommen.

    Wenn Magnesiumchlorid-Hexahydrat den Sporn als Ursache der Schmerzen Physisch abtragen kann,dann her mit dem Zeug :)

    Es ist ja immer die Ursache die beseitigt werden muss.Linderung,in Form einer Zärtlichen Umarmung oder einiger Lieb gehauchten Worte,wird natürlich auch gern genommen 😉

    Aber Danke für den Tipp Susi.Ich werde mich mal Umhören :)

    Übrigens;DMSO hat mir meine Haut am Knie irgendwie Verätzt.Zwar keine grosse Sache,ist aber immer noch nicht richtig Verheilt.Die Knie lassen sich besser Heilen durch Überlastung.Guck mal nach „Bios Logos“…

    • Hallo primal, es gibt eine Gute Möglichkeit gegen den Fersensporn. Bitte lest das Buch „Hochdosiert“ Vitamin D3 von Jeff T. Bowles. Das muß eine tolle Sache sein, bei Amazon ist Büchlein zu haben. Ihr könnt später über den Erfolg berichten, mit Besten Grüßen

  22. Wer Hautkrebs hat,der sollte sich vielleicht auch einmal nach der Schwarzen Salbe erkundigen.Es gibt Zahlreiche Videos die die Wirksamkeit der Salbe belegen.

    Ist nicht schön anzusehen was die Leute mit der Salbe Entfernen,aber Hauptsache das Krebs Gift ist nicht mehr im Körper.

    Werde mir diese Salbe wegen meiner Leberflecken kaufen.

    Vielleicht hilft sie auch gegen Fersensporn,mal sehen.

    Allerdings gibt es wohl Bewusste Desinformation zu der Salbe.Eine mit Zink Oxid welches Extrem Ätzend wirkt und die Leute Verstümmelt (Achtung Schockbilder),die richtige Salbe allerdings hat Zink Chlorid als Zusatz der aber nicht unbedingt notwendig ist,soviel ich Verstanden habe.

    Die Haut Heilt gut aus bei richtiger Anwendung.

    • Lieber primal,

      es handelt sich bei deinem Fersensporn wohl um eine fehlgeleitete Kalkablagerung. Das macht der Stoffwechsel einfach wenn zu wenig Magnesium im Umlauf ist. Das kann auch zu Hallux, Hubbeln unter der Haut und andere unangenehme Dinge führen. Sogar Arthrose ist oft eine Fehlablagerung von Kalzium in den Gelenken. Im Forum http://www.natur-selbsthilfe.de findest du auch Infos zu Magnesiumchlorid und andere schöne Sachen.

      Susi

      • Susi,Lieb von dir das du dir Gedanken machst :)

        Wusste ich bis jetzt nicht das ein Fersensporn mit Mgnesiummangel zu tun haben könnte.Interessante Information,danke dir dafür.Ich esse ja reichlich Bananen am Tag,so um die 20 Stück.Die haben viel Mgnesium wenn ich nicht irre.Sesam und anderes Saatgut,auch mit hohem Magnesiumgehalt,habe ich viel verzehrt,Ich bin mir also nicht sicher ob es damit zu tun haben könnte.Aber man sollte nichts ausschliessen.

        Nebenbei,hat sich schon einiges gebessert.Die Schmerzen sind nicht mehr so gross und ich kann wieder besser Laufen.Werde wohl bald einmal,zweimal um die Erde Wandern 😉

  23. Zu diesem Artikel ein klares Nein!!. Das geht so gar nicht. Haben Sie nicht die Informationen und Reaktionen in verschiedenen Medien gesehen und gelesen. Abgesehen von Pfusch am Menschen, ist mal wieder die Geldgier das entscheidende Kriterium. Wie ist ansonsten die Gebühr für Seminare zu werten, die schwindelerregend hoch sind. Daran sieht man, wie einfach Menschen zu manipulieren sind.

    • Ja richtig, so einfach sind Menschen zu manipulieren! Ein paar reißerische Fernsehsendungen, Spiegelartikel und amtliche Verlautbarungen, und schon kann man die realen Erfahrungen von vielen tausend Menschen ohne wirkliches Gegenbeispiel lächerlich machen, verurteilen, bagatellisieren. Wer dieses Forum aufmerksam liest, wird feststellen, dass MMS – Befürworter im Ganzen sachlich und glaubhaft aus eigenen Erfahrungen berichten, und die sind wirklich sensationell. Die Kritiker werden oft ausfällig, halten sich an chemische oder physikalische Spitzfindigkeiten oder führen Placebo oder Spontanheilung als Erklärung für unbestreitbare Erfolge an. Beides tritt wohl erst dann ein, wenn nach langer Odyssee durch die Ärzteschaft durch MMS – Anwendung endlich Besserung eintritt. Insgesamt beweisen die meisten Kritiker, dass sie sich nicht informiert haben oder bewusst täuschen. Desinformationen wie Bezeichnung als Kloreiniger sollen abschrecken. Warnungen vor Verätzungen und anderen Schäden gehen von irrsinnig hohen Dosierungen aus. Was passiert, wenn man Rheuma – oder Herzmittel nur doppelt dosiert? Bleibt noch die Unterstellung des Betrugs und der Geldgier.
      Jim Humble selbst zeigt Möglichkeiten auf, wie man MMS billig selbst herstellen kann. Dass Bücher und Seminare Geld kosten? Sollen Reisekosten, Saalmiete und persönlicher Aufwand zum Gotteslohn angeboten werden? Ich habe kein Seminar besucht und Jim Humbles Buch nur zur Hälfte kostenlos im Internet gelesen. Deutsche Bücher zum Thema gibt es zum üblichen Preis. Mein Eintreten für die Substanz basiert nicht auf dem blinden Glauben an einen Scharlatan, sondern auf eigenen Erfahrungen in mindestens 20 Fällen und ebenso vielen in meinem nahen Bekanntenkreis, ohne irgendwelche Nebenwirkungen. Ich halte es für unwahrscheinlich, dass die Pharmakonzerne dies nicht längst verifiziert haben. Dass sie dies zu unterdrücken versuchen, das ist der Skandal! Denn hier geht es um Menschenleben und nicht um die Zufriedenheit von Aktionären.

      • Besonders Witzig wird es wenn Kritiker den Vorwurf des Geldverdienens machen.Als ob es Jim Humble wäre der Billionen Verdient und nicht die Giftindustrie,ähm…Phamaindustre ^^

        Die meisten Menschen Wissen nichteinmal,das jede Künstliche Chemische Substanz,die Leber schädigt.Sicher gibt es auch Natürliche Schädliche Substanzen.

        Denn,wer hätte es gedacht,die Leber ist Millionen Jahre alt und kennt diese Substanzen Logischerweise deshalb auch nicht.

        Ich weiss nicht ob es ein Skandal ist das die Pharmagläubigen das alles Unterdrücken.ich weiss aber,das Information aus dem Dilemma der Schuldzuweisungen hinaushelfen kann.

        Ich brauche mich nicht mehr mit dem Versagen der Mächtigen zu beschäftigen.Die haben ja aus ihrer Kranken Sichtweise auch nicht Versagt,sondern wir.

        Je stärker wir etwas von Papi Verlangen,desto
        widerwilliger wird er sich Verhalten.Keine neue Partei wird sich Unabhängig vom Gesamtsystem weiterentwickeln können.Wer das Versuchen würde,den würde man schnell beseitigen.

        Aber…kann man Wirklich uns alle beseitigen…?

        Und zur Manipulation an sich:Es ist leider eine Tatsache das wir schon Manipuliert auf die Welt gekommen sind.Von daher fällt es einem leicht,sich Manipulieren zu lassen.man kennt ja nichts anderes.

      • Es ist mir übrigens nicht egal, was die Pharma so treibt. Im Gegenteil, ich unternehme alles um das geldgierige Verhalten dieser Industrie anzuprangern. Ich habe selbst Erfahrungen sammeln können, dass die Ernährung das entscheidende Mittel dazu ist. Wenn jeder sich nur damit beschäftigen würde und die Wirkungsweise verstehen lernt, brauchte man sicher nicht so viel Pharma und die die großen Possen von MMS. Wenn es ( MMS )wirklich so gut ist, dann sollte man Kampagnen machen und unentgeltliche Seminare veranstalten. Aber für ein Seminar 500 € zu verlangen, dass entspricht schon dem Niveau der Pharma Menschen.

  24. Wenn Krieg über das Geld Funktioniert,kann Frieden auch nur über das Geld Funktionieren.

    Deshalb habe ich mich Entschlossen meinem Stromversorger nur noch einen Euro im Monat zu Zahlen.

    Mit der Miete werde ich das gleiche machen.

    Zum Demonstrieren und zum schönreden braucht man keinen besonderen Mut.

    Wer meinen Vorschlag Verstanden hat,der solle es bitte auch machen und die Idee Verbreiten.

    Wenn erst das E-Geld kommt,sind wir völlig Macht und Hilflos.

    Noch haben wir also die Möglichkeit über das Geld,UNSER Geld !,Macht auszuüben !

    Ich habe die Monatliche 1 Euro Überweisung an Vattenfall jetzt Veranlasst und eine Bildschirmkopie davon gemacht.

    Diese Kopie soll man dann zu Millionen einsammeln und der Regierung schicken damit sie endlich von ihrem hohen Ross herunterfallen soll um den Krieg zu stoppen.

  25. terweb
    … aber mit Deinem ersten Kommentar unterstützt Du ja gerade die Pharma und ihre Lobbyarbeit. MMS ist nämlich wirklich so gut. Dass dies nicht besser bekannt ist, wird ja durch ebensolche durch von Dir angeführten Sendungen und Artikel, die wir natürlich gesehen und als absurde Verdrehung der Tatsachen erkannt haben, erreicht. Jede öffentliche Kampagne würde sofort unterdrückt. Bei Wikipedia und in manchen Foren werden positive Erfahrungsberichte sofort gelöscht, angeblich um die Bevölkerung vor Schaden zu schützen, in Wirklichkeit aber, da es gewissen Interessenvertretern nicht ins Konzept passt. Ärzte, die sich damit erfolgreich befassen, riskieren ihre Approbation. Sie tun es trotzdem, da ihnen das Wohl der Patienten wichtiger ist. Beim Kampf Davids gegen Goliath hilft also nur, eigene Erfahrungen im Bekanntenkreis zu verbreiten und in ehrlichen Foren zu diskutieren. Dabei werden durchaus Risiken und Unverträglichkeiten erörtert. Obwohl viele sich durch gesteuerte Medien abschrecken lassen, wird der Kreis der Anwender immer größer. Meine Hoffnung ist, dass es irgendwann so viele werden, dass sich das Wissen nicht mehr unterdrücken lässt. Wie viel Leid wurde bereits durch eine einfache Substanz beendet, und wieviel könnte weltweit vermieden werden! Bitte informiere Dich und blase nicht ins Horn der Lobbyisten. Oder glaubst Du, wir alle, die wir von eigenen Erfahrungen berichten, wären gekaufte Trolle? Für welchen Konzern denn? Es steckt nämlich nicht so viel Geld hinter der eigentlich billigen Substanz.
    Übrigens 500 € für ein Seminar ist kein astronomischer Preis. Aber ich brauche keines.

  26. Gelandet bin ich hier, weil ich seit ein paar Stunden eine deftige Erkältung ausbrüte, die ich mir zweifelsohne von meiner kleinen Tochter geholt habe, die in den Kindergarten geht und immer allerhand Bazillen mitbringt.
    Grundsätzlich mache ich immer eine Rechnung von Nutzen und Risiko wenn ich etwas einnehme.
    Ich habe bereits vor 10 Jahren eine Chemotherapie gemacht, ohne die ich jetzt nicht mehr leben würde.
    Die Nebenwirkungen bzw. Nachwirkungen beeinflussen zwar meine Lebensqualität unter dem Strich negativ sind aber gerechtfertigt, weil ich noch am Leben bin. Das ist jetzt ein krasses Beispiel, zeigt aber meine Einstellung. Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass unser Immunsystem mit manchen Sachen ohne fremde Hilfe klar kommen sollte und wenn dann überhaupt zuerst Dinge eingenommen werden sollten bei denen das Risiko sehr gering und der Nutzen sehr hoch ist – im Verhältnis. Ich schätze das Risiko der MMS Einnahme wegen einer Erkältung gegenüber dem Nutzen als hoch ein, weil zwar möglicherweise Bazillen getötet werden, aber schlecht abschätzbar ist welche versteckten anderen Folgen für den Körper resultieren. Vieles was in uns passiert bekommen wir schließlich nicht mit und gerade bei Langzeitfolgen fehlt uns häufig der Zusammenhang bzw. ist uns nicht bewusst. Auf der anderen Seite….hätte ich Ebola oder HIV und ohnehin nichts zu verlieren….dann würde der Nutzen dem Risiko überwiegen und ich würde es ausprobieren. Da ich aber grundsätzlich der Meinung bin, dass man nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen sollte (im übrigen darf bei keinem Mittel die psychische Wirkung vergessen werden, die teilweise mehr bewirkt als das Mittel selbst, wenn man entsprechend überzeugt ist), werde ich jetzt ein Glas Meerrettich essen – das brennt, die Augen tränen usw – dazu einen Liter Wasser trinken und mich ins Bett legen. Das wirkt, hat keine Nebenwirkungen, ist kalkulierbar und das Verhältnis zwischen Risiko und Nutzen mehr als vernünftig. Schließlich sagte schon vor vielen Jahren der Pfarrer auf seiner Kanzel: Sei fruchtbar und Meerrettich :)

    • Hallo Apoptosius,
      ein paar Tipps zu deinen Problemen. Krebs ist eine Kohlenhydratvergiftung, also dein Körper ist restlos übersäuert durch jahrelange falsche Ernährung.
      http://www.naturheilkunde-chemnitz.de/content/downloads/Downloads/Biologische_Krebstherapie/Krebs_die_Ursachen.pdf

      http://www.naturheilkunde-chemnitz.de/krebstherapie_144_2.php

      http://josef-stocker.de/krebsursache.pdf
      Das was du gemacht hast war unnötig, denn es gibt eine Menge Naturheilverfahren gegen Krebs – Beispiele: Viel grüne Tee trinken, nur pflanzliche Kost, Curcuma, Himbeeren, Einsatz von bitteren Mandeln, oder MMS Kur, Immunsystem stärken dazu jeden Menge Bücher im Kopp Verlag oder bei Amazon. Auch dieses Buch ist unbedingt zu lesen, dann erkennst du deine Fehler: Ein medizinischer Insider packt aus von Prof. Peter Yoda. Beste Informationen zu MMS findest du bei YouTube – Vortrag von Dr.Rohsmann und beim Alpenparlamen.tv
      und hier der Vortrag von Dr.Ralph Manser – Bakterienkiller MMS. Hier bekommst du das nötige Hintergrundwissen zu „deinen Bedenken“. Ich muß immer wieder feststellen, das den Leuten die nötigen Zusammenhänge fehlen und es deshalb zu solchen Fehl- oder Falschbehandlungen oder Falsch-Beurteilungen kommt. Wichtig das man Fehler erkennt und sie noch korrigieren kann, bevor es zu spät ist. Und den wichtigsten Grundsatz müsste sich jeder vor Augen halten. Die Schulmedizin heilt nicht, denn nur die Natur heilt. Die Medizin setzt immer patentierte Medikamente zur „Behandlung“ ein, es muss ein Gewinn erzeugt werden, deshalb werden alle nichtpatentierbaren Substanzen mit allen Mitteln bekämpft oder anderweitig verunglimpft. Dieses Denkweise ist immer in den Vordergrund zu rücken bevor man Behandlungen gegen die Natur startet, denn nur an dieser Stelle scheiden sich die Geister, was vielen Leuten einfach unbekannt ist und es deshalb zu solch erbärmlichen (Chemotherapie) Falschbehandlungen kommt. Mit Besten Grüßen.

    • Zunächst einmal gute Besserung! Auch ich setze bei aufkommender Erkältung erst einmal auf Homöopathie und andere Hausmittel, die meist innerhalb 2 Stunden helfen . Ist dies nicht der Fall, ziehe ich allerdings MMS allen Segnungen der Pharmaindustrie vor. Meine Nutzen – Risikoabwägung sieht anders aus. Antibiotika sind mit Sicherheit schädlich und beeinflussen nur Bakterien, keine Viren. Bei verantwortungsbewusstem Umgang mit MMS sind unter Anwendern keine Dauerschäden bekannt. Mein Arzt ist sehr zufrieden mit meinen Blutwerten usw. trotz Diabetes und anderer Vorerkrankungen. Viele chronischen Schmerzen sind Vergangenheit. Die vielen negativen, meist sehr aggressiven Berichte stammen ohne Zweifel aus der Feder der Pharmalobby und können von den vielen Tausenden Anwendern nicht nachvollzogen werden. Kannst du mir erklären, warum die „psychische Wirkung“ immer erst dann einsetzt, wenn von jemand von den vielbeworbenen Symptomenlinderern auf MMS umgestiegen wird, und das zuverlässig, regelmäßig und dauerhaft? Placebowirkung lässt bekanntlich meist schnell nach. Ein Grund, MMS einschleichend zu testen, bevor schwere Erkrankungen zu bekämpfen sind, ist die Tatsache, dass es zunächst giftige Ablagerungen aus dem Zwischenzellgewebe löst die den Stoffwechsel belasten können, bis sie ausgeschieden sind. Schon diese Entgiftung wird als Befreiung empfunden, muss aber behutsam eingeleitet werden. Ich wünsche dir, dass dich die Erkältung nicht ans Bett fesselt. Wenn doch, hast du Zeit, dich unvoreingenommen in die vielen Erfahrungsberichte einzulesen. Sie sind ehrlich, was man von den Negativberichten kaum behaupten kann.
      MMS ist eine der wichtigsten Entdeckungen des Jahrhunderts, für die gewinnorientierte Gesundheitsindustrie jedoch eine Katastrophe, der wirksam zu begegnen ist.

  27. Weizengrassaft,oder andere Grassäfte,sind eine Preiswerte Möglichkeit ohne allzu viele Krankheiten Unabhängig von Chemischen Präparaten zu Leben.

    Natürlich ist dir deine Widersprüchliche Sichtweise nicht Bewusst.Was ich dir aber nicht vorwerfen mag.Wir sind schliesslich alle mehr oder weniger auf Abhängigkeit gedrillt worden.

    Jedes Medikament schädigt die Leber.Dein Metabolismus ist also durch die Chemotherapie,als ob so etwas Existieren würde…,bereits geschädigt.Chemo,sind Abkömmlinge von Senfgas…nur so nebenbei.

    Das du dich wie gesagt,also über mögliche Nebenwirkungen von MMS aussprichst,finde ich bei deiner bereits vorhandenen Schädigung durch Chemo etwas eigenartig.

    „…schlecht abschätzbar ist welche versteckten anderen Folgen für den Körper resultieren.“

    Du konntest natürlich gut abschätzen,welche Schäden dir deine Chemo verursacht haben ?

    Nein,natürlich nicht.

    Dir war nur die eigentliche Ursache deines Krebses,nicht Bewusst.Die Ärzte sagen es dir ja auch nicht,wider besseren Wissens.

    Das du Ebola und aids für Unheilbar hältst,finde ich etwas…Unkontrolliert den Einflüsterungen der Medien,oder Pharma Interessen,nachgesprochen.

    Natürlich ist aids Heilbar und natürlich ist Ebola Heilbar.Man sagt es dir nur nicht.

    Dein Nick,der Apoptose entlehnt,sagt mir das du eigentlich ein Arztsüchtling sein musst.Apoptose im zusammenhang mit Krebs zu nennen,entspringt Uninformiertheit. Egal.Informier dich selbst darüber.Etwa mit den Erkenntnissen von Dr.Alfons Weber der gegen Ende der 60er jahre die eigentliche Ursache von Krebs herausgefunden hat.

    Hier der Link:

    http://www.kopfgelenktherapie.de/uploads/media/Monografie_zu_Dr._med._Alfons_Weber_03.pdf

    Ausserdem Empfehle ich das Video:
    „Der Krebs Bankrott“

    Und MMS,hat mit Sicherheit keine,wenn überhaupt,solche Gravierenden „Nebenwirkungen“ wie eine Chemo“therapie“,deren Nebenwirkung oftmnals der Tod zu sein scheint.

    Eben ganz so wie es der Uninformierte Arztsüchtling Verlangt…

  28. ….. ok, vielleicht ist das Thema schon beendet, – aber ich gebe trotzdem meinen Kommentar noch ab.

    Eines verstehe ich hier überhaupt nicht, – sorry, alle die hier so negativ posten oder drohen, – habt Ihr denn schon mal richtig überlegt, dass Jeder i. M. bis auf ein paar Ausnahmen mit seiner Gesundheit machen darf, was er möchte?? Ich selbst bin Mitte Dreißig und hatte großes Glück, dass ich in meinem ganzen Leben noch nie einen Schnupfen, geschweige denn irgendeine Krankheit hatte. – Nicht zuletzt haben mir die Gedanken und Bewegungen meiner Eltern höchstwahrscheinlich das Ganze erspart, ich wurde nie geimpft, bekam niemals Medikamente, – keine Operationen, – nichts. – Mam & Dad sind zusammen durch einen Unfall verstorben, das Gut was sie mir mitgegeben bzw. geschenkt haben, werde ich stets als wertvoll & dankbar erachten, versuchen zu hüten-

    Hier im Forum schreiben überwiegend auch viele ältere Menschen, zwischen 60 und 70 Jahre, ich finde das wahnsinnig aufregend & bin sehr stolz auf diese Menschen, wenn sie von sich schreiben, sie fühlen sich fit oder viel besser als zuvor, welch grosse Zufriedenheit geht in mir auf, – mich erreichen würdevolle Gedanken – Ich wünsche diesen Menschen, dass Sie das bleiben, was sie heute sind oder durch andere vielleicht schwierige Wege erreicht haben & wünsche allzeit viel Gesundheit & Gnade!

    Und zum oberen Vermerk, ich verstehe nicht, warum hier viele so um sich werfen, mit negativen Äußerungen, – – Skepsis kann ich durchaus verstehen, ok, – das ist ihr gutes Recht, – aber wenn diese Sache hier so gefährlich wäre, – dann könnte die Elite doch „froh“ sein, wenn die (Bald)-Rentner sogar freiwillig von der Oberfläche verschwinden, oder nicht?? Wir bezahlen Alle teure Krankenkasse, bzw. werden dazu verpflichtet, ob wir gesund sind oder krank durch Rauchen, tolles Gen-Food oder Stress, Alkohol oder Medikamente etc.
    Warum läßt man uns dann nicht wenigstens selbst entscheiden, womit wir uns angeblich vergiften?? Ich schreibe hier mit MMS angeblich. –
    Sie tun doch alles dafür, dass wir täglich mit Gift bestens versorgt sind, ob mit der Nahrung, dem Grundmittel teures Wasser – Abgasen, E-Smok – Chemtrails etc, warum dürfen wir hier das Gift denn dann nicht noch erweitern, wenn es ja angeblich so giftig ist?? Dann kann es unserer Elite doch recht sein, wenn wir noch nachhelfen?? Ja, ja, diese „tollen Burschen“, selbst aus Watte, mit „wohlernährten“ Bäuchen, lugen von oben ganz feige aus ihren Reihen, und geben unser hartverdientes Geld aus, & zum Dank wird man schleichend vergiftet – mal sehen, auch das hat irgendwann ein Ende!
    Ich frage mich oft, es gab Führer in vergangenen Zeiten, die haben wirklich grosses Unheil vollbracht, – ich sage, es hat Niemand das Recht, einem Anderen zu schaden! NUR……. heute ist diese Zeit ein bißchen anders verdreht als damals, die Taktik wurde geändert – – wir werden getötet auf Raten, alles ganz legal, – und die meisten Menschen haben eine grüne Brille auf, mit ihr sieht alles sehr fein & gesund aus, – Brrrrhhhh.
    Mit dieser grünen Brille können alle Farben wunderbar leuchten & ablenken von der Realität, ausser die Farbe weiss, – denn mit ihr wacht man auf & erinnert sich an sein wahres Ich, seine Form…..
    Hmmmm, ja, die können fortfahren mit dem ganzen Unheil, unsere feinen Burschen da oben, weil die meisten ihre grüne Brille noch immer aufhaben, – ein langer, schleichender Prozess, wenn man nicht achtgibt.

    Eines ist gewiss, – trotz Allem, die Menschen erwachen immer mehr, – und irgendwann wird die Gerechtigkeit siegen über Profit, Macht & Gier, das prophezeihe ich Euch Allen – auch wenn´s keiner glaubt. Gnade sei Gott!

    • @Lilou ; wunderbar das es Menschen gibt wie dich, ich bin 71 und fit, vermeide tierisches Eiweiß und zuviel Zucker bzw Salz.
      Seit 7 Jahren nutze ich MMS mit nur besten Erfahrungen.
      Vor 6 Jahren hatte meine Ex zu hohen Blutdruck welchen wir ohne Medikamente dauerhaft in den grünen Bereich gebracht haben.
      An dieser Stelle muß ich Dr Georg Schnitzer aus Friedrichshafen Dank sagen.
      Also liebe Negativschreiber macht euch zuerst schlau über die richtige Anwendung von MMS und wie man ohne große Umwege seine Gesundheit erhält.
      Grippeimpfungen meide ich wie die Pest, MMS hilft mir hier besser als vieles Andere.
      Hier sei auch die Zwiebel und ihre vielfältigen Anwendungen genannt.
      Also noch einmal herzlichen Dank Lilou und weiterhin alles Gute .

      • Hallo Wolfdieter,
        ich muß dir unbedingt recht geben, ich lebe genauso gesund wie du und kann alles nur bestätigen, was du schreibst. Auch ich brauche seit vielen Jahren das „Pillengift“ nicht mehr und lebe so viel gesünder, dank vieler Naturprodukte die „leider“ nicht patentierbar sind. Nur die „armen Firmen“ die dieses Gift – Zeug immer noch vertreiben, die müssen in Zukunft ganz schön darben……..! An die denkt keiner……!

  29. Ich möchte keinen schlecht machen. Auch erlaube ich mir nicht über Erfahrungen einzelner zu urteilen. Ich habe selber meine Recherchen und Erfahrungen gesammelt. Seit Jahren beschäftige ich mich mit Fragen der Ernährung so z.B. http://www.webs-ter.de/nahrung-hormone/. Ich lebe seit Jahren danach bin 65 und schaffe noch 20 Klimmzüge, Tauche noch und bin noch aktiv als Kickboxtrainer!!!! Ich bin überzeugt, dass es nur an meiner Ernährung liegt.Ich scwöre z.B. auf Alpha Liponsäure als Nahrungergänzung. Also wenn Ihr von MMS überzeugt seit-macht weiter!

  30. interessiere mich für die richtige Anwendung u. die speziellen Erfahrungen,nicht der Schlagabtausch

  31. Ich habe Multiple Sklerose und habe MMS ausprobiert. Leider hat das bei mir für eine deutliche Verschlimmerung der Schubaktivitäten gesorgt. Da ich zu diesem Zeitpunkt auch keine anderen Medikamente eingenommen habe und mich seit längrem vegetarisch/gluten/laktosefrei ernähre, ist MMS wohl die Ursache :-(

    • PaulaPur
      Gluten/Lactosefrei wegen nachgewiesener Intoleranz oder weil es angeblich gesund ist? Gerade bei vegetarischer Ernährung kann Getreideeiweiß nützlich sein, und auch Lactose kann bei Darmträgheit helfen.
      Anders ist es natürlich bei Unverträglichkeit gegen beide Substanzen.

      Bei MS gibt es unterschiedliche Erfahrungen. Einige berichten, dass sie seit Anwendung keinen Schub mehr
      haben.

      Wie hoch hast du dosiert. Grundsätzlich sollte man klein anfangen, z.B. 1 Tr. aktiviert in 1 Glas Wasser nur halb austrinken und klares Wasser nachtrinken. Dann langsam steigern und bei Beschwerden zur letzten verträglichen Dosis zurück bzw 1-2 Tage Pause machen.

      MMS setzt schon bei geringer Dosis Gifte frei, die auszuscheiden sind. Bei MS sind das eine Menge. Das System ist da schnell überlastet und kann Erstverschlimmerungen hervorrufen.

      Von hohen Dosierungen ist man abgekommen, wenn es nicht gerade um Malaria & Co handelt, wo der Heileffekt wichtiger ist als die Nebenwirkungen. Besser ist das 1000er Protokoll. Beginnend mit 8 Tr, vielleicht sogar nur 4 Tr. auf 1 l Wasser, die man auf 8 Portionen verteilt in stündlichem Abstand trinkt, steigert man vorsichtig auf 24 Tr. auf 1 l. In 2-stündigem Abstand kann man dann über Nacht seine Antioxidantien nehmen.

      Es kann also gut sein, dass die verstärkten Schübe mit Giftausleitung zu tun haben, also eigentlich heilsam sind.

      Die Schulmedizin kennt keine Einlagerung von Stoffwechselgiften, gibt aber zu, dass sich Schwermetalle wie Quecksilber im Körper anreichern.
      Ihre Medikamente sind auf Linderung von Beschwerden ausgerichtet, nicht auf deren Heilung. Dass diese jedoch eigentlich die Strategie des Körpers sind, den Heilprozess abzuwickeln und den Kranken zu Schonung zwingen, wird negiert. Unterdrückte Krankheiten führen aber zu chronischen Leiden.

      Wie du weiter verfährst, liegt in deiner Verantwortung. Niemand kann sie dir abnehmen.

    • Hallo PaulaPur, ein Tipp zu MS
      Die Ursache ist ein Mangel an Lecithin. Dieses Lecithin umschließt normalerweise die Nervenstränge und schützt diese. Fehlt Lecithin oder wird zu wenig durch Dünndarm und Leber produziert kommt es zu diesen ganzen Ausfallerscheinungen… . Helfen kann es dir, wenn du folgende Ernährung durchführst, denn dann wird die Produktion angekurbelt: 1. ungesättigte Fettsäuren also nur Lachs Omega usw., dann 2. muß genügend Magnesium in der Nahrung sein, weiter sollte 3. Cholin und Inositol und 4. Die B-Vitamine besonders B6 vertreten sein. Das alles kannst du in folgenden Buch lesen: Jeder kann gesund sein von Adelle Davis – Verlag Hörnemann. Als Nachtrag den Verlag gibt es nicht mehr und das Buch steht bei der Pharma auf dem Index, denn es ist absolut „Geschäftsschädigend“, aber für mich persönlich ist es eines der Besten… Gute Besserung

  32. du hast offensichtlich vergessen anschließend hochdosierte Antioxidantien zu nehmen, das würde die Schubaktivität erklären.

  33. Ahem, sorry, aber das mit der Unterscheidung zwischen guten und schlechten Keimen und alles andere ist voelliger Unsinn. Nichts davon kann chemisch SO funktionieren! Zum einen haben „gute“ und „schlechte“ Keime dieselbe Oberflaeche, sonst wuerden die selben (!) Bakterien nicht in der Trinkwasser-desinfektion ALLE mit Chlordioxid getoetet. Und zudem kann Chlordioxid niemals ueber den Magen-Darm-trakt ins Blut gelangen! Siehe auch hier: Natriumchlorit, Natriumhypochlorit, MMS – Miracle Mineral Supplement.

    • O.k, ich habe die gelbe Seite gelesen. Wie kannst du dich nur auf so einen wirren Artikel berufen, voll Hass und gewalttätigen Fantasien? Der Schreiber kann hoffentlich seine Behauptung belegen, dass Jim Humble nie in der Goldprospektion tätig war. Er war zwar vor langer Zeit bei Scientology, hat sich aber längst distanziert. Dieser „Giftmischer“ hat vielen Menschen durch seine Neuentdeckung ein neues Leben geschenkt. Seine Religion interessiert mich nicht. Ich habe MMS selbst erprobt und viele meiner Bekannten ebenso. Wir sind wahrhaftig nicht verrückt oder „hypnotisiert“, sondern haben nach langen Irrwegen durch die Schulmedizin endlich Hilfe gefunden, jedoch keine Schäden der Gesundheit dabei erlitten. Die vielberufene Placebowirkung hatte bei der Schulmedizin bei allem Vertrauensvorschuss ja kläglich versagt. Und das sind Tatsachen, keine wilden Vermutungen. Wo bleiben denn die Beweise des Schreibers? Nur zu schreiben, man könne es beweisen, genügt nicht. Für die Unterscheidung zwischen guten und schlechten Erregern gibt es Erklärungsmodelle. Ob sie stimmen, weiß ich nicht. Aber die segensreiche Wirkung von MMS haben ich und viele Bekannten selbst erlebt.

      Es gibt offizielle Studien, deren Teilnehmer bei weit höheren Dosierungen von ClO2, als wir sie einnehmen, keinerlei Schäden erlitten haben. Googelt, so werdet ihr finden!

      Danke für deine Kritik in fairer höflicher Form. Das kann man von dem Gelbe-Seiten-Schreiber allerdings nicht behaupten. Primitivste Beleidigung und Diffamierung und erstaunlich schlecht geschrieben!

      Meine Meinung ist übrigens, dass MMS gar nicht bis in den Darm gelangt, sondern wegen seiner Molekülstruktur bereits im Mund und Magen aufgenommen wird und so in den Kreislauf kommt.

    • und es kann doch unterschieden werden,denn es ist die elektrische Leitfaehigkeit welche unterschiedlich ist.

  34. Es ist eigentlich ganz simple. MMS kann man als ultimatives „Antibiotikum“ betrachten, aber ohne Schmerzlinderer, Entzündungshemmer oder Fiebersenker. Dennoch lindert es manchmal sogar Schmerzen unverzüglich (unerklärte Wirkung). Logischerweise zehrt es am Körper und hilft auch nicht bei allen Erkrankungen (Genese?), aber es hat die tolle Eigenschaft, daß es alle „Dinge“ (im Körper), die saurer sind als der übliche PH-wert des Körpers, gnadenlos oxidiert alias verbrennt. Mit Nebenwirkungen, die eigentlich auch völlig logisch sind und denen aller Antibiotika gleichen. Übrigens wird in meiner Umgebung das Leitungswasser behördlich (aber inoffiziell) mit gleicher Substanz in Gasform (Druckflaschen) desinfiziert, Also wirds wohl doch wirken und bei oraler Einnahme nicht so giftig sein, Nur wollen „die“ nicht, daß wir das wissen….

  35. Wieso ist es logisch, dass MMS am Körper zehrt. Die Körperzellen bleiben unbehelligt, es sei denn, dass man unvernünftig überdosiert, was bei fast jedem rezeptpflichtigen Medikament sehr viel mehr schaden würde.

    Was die Nebenwirkungen betrifft, so sind sie nicht schädlich, da sie aus Heilvorgängen resultieren, die evtl. zu heftig verlaufen, vor allem bei starker Vergiftung durch zerfallende Erreger oder Schadstoffe. Das ist ja das (absichtliche???) Missverständnis der Schulmedizin, dass sie die Symptome bekämpft und schnell scheinbare Heilung simuliert, dabei aber die Strategien des Immunsystems konterkariert.

    Was durch MMS eventuell beeinflusst werden könnte, ist die Zusammensetzung der Darmflora, wobei die schädlichen Zellen in der Regel sauer sind. Aber allem Anschein nach landet MMS gar nicht im Darm, sondern
    im Blutkreislauf, wo sie in alle Organe einschließlich Gehirn gelangen können.

  36. für mich ist MMS ein Segen. Nahm es 8 Jahre ein. Danach ein 1/2 Jahr Pause.,nun wieder 3 Wochen..Konnte damit die Grippe abwehren. Als erstes verschwanden im Jahr 2008 viele kleine braune Altersflecken auf der Haut. Nach längerer Zeit verschwand meine Arthrose völlig.Sie war vorher durch eine CT nachgewiesen. Meine Tumore sind seit 9 1/2 Jahren nicht wiedergekommen, obwohl beide invasiv waren und einer von der Sorte mit der 80% Kranke innerhalb von 5 Jahren sterben. Auch sonst spüre ich,dass mein Körper rein ist.Habe mit 74 Jahren keine Schmerzen. 2 schlimme Krankheiten die meine Mutter hatte und bei mir im Ansatz waren sind total weg. Außer dem wirke ich jünger sagt man mir. Weil viel Negatives über MMS gesagt wird denke ich mit MMS Pausen machen zu sollen.Habe aber dann wirklich Angst, dass ich wieder Krebs u.a. bekommen werde und am schnellsten wieder Arthrose. Die Pausen werde ich besser nur kurz durchführen. Grüße von O.

    • Braunauge,
      gratuliere zu den tollen Erfolgen. Die negativen Veröffentlichungen kannst du getrost beiseite lassen. Sie stammen aus der Feder der Pharmaindustrie oder deren bezahlten Schreibern. Ihre Lobby versteht es ausgezeichnet, die Politik zu beeinflussen. Wie eine Studie aus Uganda zeigt, kann auch das Rote Kreuz durch erpresserische Methoden gleichgeschaltet werden. Achte nur auf die positiven Erfahrungsberichte, einschließlich deinen eigenen.

      Jim Humble nimmt dauerhaft MMS ein. Ich finde jedoch, man sollte nach 3 Wochen eine 2-wöchige Pause machen und verstärkt Antioxidantien einnehmen. Sonst genügt eine kleine Erhaltungsdosis 1-2 mal in der Woche. Große Dosierungen belasten die Immunabwehr, kleine stimulieren sie.
      Dein Krebs wird damit in Schach gehalten.

      Ich wünsche dir alles Gute!

      • hallo zusammen,
        bin neu hier und habe es tatsächlich geschafft (fast) alle beiträge s. o. zu lesen :)
        schön, dass es euch gibt!!
        zu meinem anliegen:
        ich habe seit 3 jahren chronische enddarm-schmerzen (möglicherweise aufgrund von fehlbesiedelung des darms) und eine nicht mehr „richtig“ funktionierende verdauung. daher ziehe ich die anwendung von mms für mich durchaus in betracht, zögere aber noch bzw möchte mich noch eingehender informieren.
        meine fragen an euch nun wären:
        1.
        muss man mms dauerhaft einnehmen bzw in regelmäßigen abständen, um die erkrankung (in meinem fall die darmprobleme) langfristig zu verhindern oder besteht tatsächlich hoffnung, dass nach einer relativ kurzfristigen einnahme die erkrankung komplett ausheilt und ich mms somit nicht mehr nehmen müsste?
        ernährungstechnisch habe ich schon einiges umgestellt (sehr zu empfehlen: sämtliche beiträge von markus rothkranz), habe auch alternative heilmethoden ausprobiert und tatsächlich zeitweise besserung erfahren, aber die schmerzen kehren immer wieder zurück. der versuch mit mms wäre also einer meiner letzten auswege sozusagen.
        2.
        gibt es jemanden, der erfolgreich eine darmentzündung oder reizdarm mit mms geheilt hat?
        3.
        welche dosierung wäre zur heilung einer darmentzündung bzw eines reizdarms zu empfehlen?
        4.
        und wie bzw mit welchen mitteln müsste die darmflora nach der einnahme von mms wieder aufgebaut werden?
        5.
        welche seriösen bezugsquellen gibt es für mms? wo bezieht ihr eure mms-ampullen? worauf sollte ich achten?

        VIELEN DANK im voraus für hoffentlich hilfreiche antworten!
        liebe grüße, nadine

        • Hallo Nadine,

          Ich würde dir empfehlen, einen Arzt oder Heilpraktiker zu suchen, der anfänglich MMS injiziert. Das krempelt den Darm um und schmeißt alles erst mal raus. Dann fängt er an die Darmflora aufzubauen. Auch Antioxidantien werden danach hochdosiert gegeben. In 8 Tagen bist du fit. Das ist die schnellste Variante, oral dauert viel, viel länger, schon wegen der Niedrigdosierung, die man steigern
          Muss tropfenweise!

        • Hallo Nadine,
          ich hatte selbst über Jahre hinweg Probleme mit der Verdauung, es wurde bei mir eine Colitis Ulcerosa festgestellt. Ich habe mich von einem Arzt für Naturheilverfahren behandeln lassen und bin endlich nach mehreren Jahren beschwerdefrei. Ich würde diesen Arzt einfach mal kontaktieren und ggf. einen Termin abstimmen. Heinrich Habig, Arzt für Naturheilverfahren, Hohenzollernstraße 5, Recklinghausen, Tel. 0 23 61 – 90 72 180
          Er kann sicherlich gut helfen.

        • Hallo Nadine,

          meine Mutter hatte eine chronische Darmentzündung und hat wiederholt Antibiotika bekommen, die aber immer nur sehr kurzfristig halfen und letztlich die Intervalle der Beschwerden verkürzt haben. Mit MMS habe ich keine Erfahrungen, ist mir auch suspekt. Meine Mutter ist inzwischen komplett beschwerdefrei seit ca. 2 Jahren. Sie hat über ca. ein halbes Jahr Weihrauchkapseln genommen und dazu einen Tee getrunken aus allerlei Bitterkräutern wie Löwenzahn, Tausendgüldenkraut, Schafgarbe, aber auch Ringelblume.
          Gute Besserung und alles Gute!

  37. Nadine,
    du solltest das MMS – Selbsthilfe Forum lesen und dich nach Möglichkeit registrieren. Dort findest du Antwort auf viele deiner Fragen.
    1. Einen Erfolg mit MMS kann niemand garantieren. jeder Mensch ist anders und hat andere Probleme.
    2. Ja es gibt Erfolgsmeldungen bei Reizdarm.
    3. Wenn die Beschwerden auf Erreger zurückzuführen sind, kann MMS das Problem ausheilen, aber das kann lange dauern. Nach drei Wochen sollte man eine Pause einlegen, um in dieser Zeit Antioxidantien einzunehmen, die sonst die MMS -Wirkung aufheben können.
    4. Die Dosierung muss jeder selbst erproben. Wer stark belastet ist mit Giften, Viren, Bakterien, muss besonders vorsichtig anfangen, da sonst der Organismus mit der Entsorgung überlastet ist. Übelkeit und andere Beschwerden wären sonst die vermeidbaren Folgen. Also mit 1/2 Tropfen anfangen, d.h. 1 Tr. aktivieren mit einem Glas Wasser verdünnen und die Hälfte wegschütten. Dann unter Selbstbeobachtung langsam steigern.
    5. Ohne grundlegende Information sollte man die Anwendung nicht beginnen. z. B. Antje Oswald, das MMS Handbuch.
    6. Es gibt viele Anbieter. Im Selbsthilfeforum werden einige genannt. Ein Preisvergleich lohnt. Aber es gibt auch unseriöse Anbieter. Amazon bietet Lotus Power Produkte, die gut, aber relativ teuer sind.
    7. MMS wird nicht in Ampullen geliefert, sondern in Sets zu 2 Flaschen (100 ml). Natriumchlorit (mit t am Ende) und eine organische Säure. Sie sind per Gesetz nur zur Wasserreinigung zugelassen. Das Natriumchlorit wird tropfenweise mit einer organischen Säure gemischt, (=Aktivierung ) nach einer Wartezeit mit 1 Glas Wasser aufgegossen und ist dann gebrauchsfertig.

    Es ist unmöglich, hier alle deine Fragen zu beantworten. Du kommst um ein Selbststudium nicht herum. Vorher solltest du MMS nicht anwenden.

    Alles Gute Locke

    • Hallo Locke 38,
      ein kleiner Hinweis – du schreibst: „kann MMS das Problem ausheilen“. Leider heilt MMS selbst nicht, es beseitigt aber alle patogenen Keime und erst dann kann der tierische oder menschliche Körper die Heilprozesse in Gang setzen. Dieses Thema wurde letztes Wochenende beim Kongress in Kassel speziell angesprochen und nur so soll man die Zusammenhänge erklären.
      Mit Besten Grüßen

      • Sorrry, ich habe ungenau formuliert. Einigen wir uns darauf, dass MMS durch Reduzierung der Erreger dem Körper hilft, das Problem auszuheilen! Ich war nicht in Kassel, hoffe aber bald Informationen darüber zu bekommen, sei es durch seriöse Videos, sei es durch die böswillige Entstellungen von Psiram und Kontraste, die ich auf meine Art zu interpretieren weiß, die aber sicher nicht ausbleiben werden.

  38. Kräutertante,
    es ist nicht so, dass ich MMS um jeden Preis verteidige. Auch ich bin dafür, erst mal die Mittel der Natur einzusetzen. Wenn aber das Leiden schon lange besteht, hat mancher nicht mehr die Kraft, sich auf ein halbes Jahr Behandlung einzulassen. MMS kann in vielen Fällen schneller Erleichterung bringen und, vernünftig dosiert, soweit entlasten, dass das Immunsystem und die Naturmittel ihre Arbeit tun können. Dass es vielen suspekt ist, versteht sich von selbst nach allen Warnungen, die allerdings so gut wie nie von Anwendern kommen, da diese ganz andere Erfahrungen gemacht haben.

    Bei vielen Medienberichten werden (bewusst?) Übertreibungen, Verdrehungen oder ganz einfach Lügen verbreitet, die leicht zu widerlegen wären, würde man die andere Seite überhaupt zu Wort kommen lassen, ohne sie sofort lächerlich zu machen.

    Als Befürworterin der Naturheilkunde weißt du ja selbst, von welcher Seite dieser Gegenwind kommt, oder nicht?

    Unsere Gesundheitspolitik nimmt aus Kostengründen gern die gratis geleistete Hilfe durch Gutachter aus den Reihen der Pharmaindustrie an und entscheidet dann „unabhängig“ zu unsrer aller Wohl!

  39. hallo liebe menschen!!
    mit ALLEN kommentaren von euch kann ich was anfangen. und @LOCKE: du hast auf jeden fall recht, um ein „selbststudium“ kommt man nicht herum. habe mittlerweile auch schon seeeehr viel über anwendung, dosierung, bezugsquellen, negative und postive erfahrungen mit mms, etc., gelesen, seit ich den kommentar s. o. geschrieben habe :)
    DANKE DANKE DANKE also an euch (sowohl an die befürworter als auch an die skeptiker unter euch!) ich hoffe sehr, dass zum thema mms – oder korrekterweise chlordioxin – noch genauer und unter wissenschaftlichen bedingungen geforscht wird, von unvoreingenommenen (!) (und ich meine damit in beide richtungen unvoreingenommen!) wissenschaftlern, medizinern, heilkundigen, u. a.
    ich finde, die positiven erfahrungen mit mms hören sich interessant an. wenn dieses mittel tatsächlich in der lage ist, das zu bewirken, wovon berichtet wird, dann verdient es auf jeden fall beachtung!
    weiterhelfen können da nur weitere, neutrale forschungen diesbezüglich.
    bleibt auf jeden fall am ball, diskussionen sind wichtig! auch schon deshalb, weil es menschen, so wie mich z.b. , gibt, die zufällig auf das forum stoßen und sich dadurch einen ersten überblick zum thema verschaffen können.
    werde auch immer wieder gern hier in dieses forum reinschauen :)
    lieben dank nochmal und bis bald!
    (gern werde ich auch bericht erstatten, wie es mit meinen darmproblemen weitergegangen ist..)
    nadine

    • Liebe Nadine, bitte sei bei deinen Recherchen ein wenig genauer und mache nicht Fehler wie diesen hier wie du schreibst
      —oder korrekterweise chlordioxin —
      also damit hat MMS nichts zu tun.

    • Oh liebe Nadine,
      auf neutrale Forschung kannst du nicht hoffen. Die daran interessiert sind, haben nicht das Geld, und die das Geld haben, sind nicht nur nicht interessiert, sondern würden es als Milliardenkatastrophe sehen, wenn sich MMS durchsetzen würde. Also bekämpfen sie es mit allen Mitteln und haben Medien und Politik fest im Griff. Überlege nur, welche Millionenbeträge die Entwicklung und Zulassung eines einzigen Präparats kostet! Und das sollte umsonst gewesen sein, weil eine einfache Substanz die meisten Probleme ohne ihr Mitwirken lösen würde. Undenkbar!
      Also muss man mit allen unfairen Mitteln dagegen angehen!
      Uns bleibt nur die eigene Verantwortung, in seltenen Fällen von mutigen Ärzten unterstützt, die Freiheit und Approbation riskieren, wenn sie sich zu weit vorwagen, denn die Mafia hat einen langen Arm!

      • nunja, vielleicht brauchen diejenigen ja irgendwann mal auch ein derart gutes mittel für sich selbst und ändern dann ihre meinung!

      • Hallo Locke 38,
        ein großes Lob, wie du die Zusammenhänge um MMS erklärst, gefällt mir sehr gut. Ich war doch letztes Wochenende in Kassel beim Spirit of Healt Kongress. Ab jetzt wird es spannend, denn in Zukunft lassen sich aufgeklärte Naturheilärzte ein Verbot für die Anwendung von MMS nicht mehr gefallen. Jetzt wird der Richter entscheiden, ob ein Tier oder Mensch sterben soll, nur weil so ein Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte MMS als bedenklich einstuft und Ärzten ein Verbot auferlegt. Wir können gespannt sein, ob sich das Recht und der Fortschritt durchsetzen wird! In Kassel sprach der Tierarzt auch von der „Größten Erfindung der letzen 200 Jahre“. Das ist schon bemerkenswert. Ich könnte mir vorstellen, daß in den Pharma-Etagen ganz schöne Unruhe wird aufkommen, wenn das so weitergeht…

        • Autsch, wenn das mal gut geht! Man sollte die Pharmalobby nicht unterschätzen. Schließlich haben sie es ja auch geschafft, Borax als Gefahrgut einzustufen, nachdem viele es erfolgreich gegen Arthrose einsetzen, eine Substanz, die in der Giftigkeit (L50) ungefähr mit Kochsalz gleichzusetzen ist. Dagegen sind die Supermarktregale voll mit Reinigungsmitteln, die wirklich gefährlich sind, Domestos + Co. Auch Richter können käuflich, naiv, suggestibel oder bequem sein und sich auf die Aussage des ersten besten Gutachters verlassen. Man denke an die Justizskandale der vergangenen Monate! Viel hängt auch davon ab, wie der Vorgang in der Öffentlichkeit präsentiert wird. Die Verunsicherungskampagne war doch bis jetzt recht erfolgreich, oder nicht?
          Versuchen wir, die Aktion mit Leserbriefen zu unterstützen, wenn es denen nicht gelingt, den Prozess in aller Stille ablaufen zu lassen!
          Stimmt, es wird spannend!

          • Da hilft nur Eines.
            Ganz im Stillen die Anwender einfach in Ruhe gesunden lassen und neugierige Nachbarn, Freunde und Familienmitglieder in die ,,Geheimnisse,, einweihen.
            Mir hilft es und meinen Freunden auch, zuletzt bei einem Insektenstich wo sofort das Jucken und Brennen weg war.
            Ich nehme es seit 7 Jahren und am Donnerstag werde ich 72.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *