OrganicAlpha
Startseite > Alternativmedizin > Naturheilmittel / Heilpflanzen > Strophanthin, die Rettung für Herzkranke

Strophanthin, die Rettung für Herzkranke

Die Herzerkrankung ist die Todesursache Nummer 1 in vielen Ländern weltweit. Für die Zukunft werden für den Herzinfarkt-Tod sogar epidemische Ausmaße erwartet.

Dies müsste vielleicht nicht so sein, wenn mehr Ärzte und Herzkranke den herzwirksamen Naturstoff Strophanthin kennen und anwenden würden. Die positive Wirkung von Strophanthin wurde bereits über Jahrzehnte hinweg von seinen Anwendern dokumentiert. Doch warum wissen viele Ärzte nichts über Strophanthin, warum werden herzkranke Patienten nicht damit behandelt?

Eine Therapie für Herzkranke sieht heute üblicherweise so aus: Viele Tabletten schlucken, Diäten, Gewichtsreduktion, mehr Bewegung, kein Alkohol, kein Nikotin. Wenn das alles nichts mehr hilft: Operationen. Es bedeutet eine klare Einschränkung der Lebensqualität.

Über die Entstehung, Behandlung und Vermeidung von Herzkrankheiten gibt es in der Schulmedizin unterschiedliche Theorien. Alle klingen sie irgendwo logisch und nachvollziehbar, aber es macht auch deutlich, dass es hier noch keine Einstimmigkeit gibt. Der Patient wird also je nach Arzt unterschiedlich behandelt. Letztlich wird die Herzerkrankung nicht geheilt, es werden nur – im besten Fall – die Symptome unterdrückt und das Leiden des Kranken wird vermindert – der Herzinfarkt wird hinausgezögert.

Ein Dr. Berthold Kern hat in diesem Zusammenhang festgestellt, dass sehr viele Menschen unter zellulärer Übersäuerung leiden und Herzinfarkte fast nur durch Stoffwechselstörungen des Herzmuskels entstehen. Eine Übersäuerung wird durch falsche Ernährung (zu wenig Obst und Gemüse – dafür zu viel Fertiggerichte, Fleisch, Zucker, Alkohol, Nikotin, usw.) und zu wenig Bewegung verursacht. Es herrscht akuter Vitalstoff-Mangel im Körper. Hat also die langfristige Übersäuerung des Körpers, früher oder später die Herzerkrankung zur Folge?

Der Schulmedizin ist das Problem der Übersäuerung wenig bekannt und behandelt sie daher nicht. Dabei gibt es schon zahlreiche Bücher und Wissen aus der Naturheilkunde, die dieses Problem beschreiben und behandeln. Doch wenn man schon an einer Herzerkrankung leidet und gar schon den ersten Herzinfarkt erlitten hat, muss schleunigst etwas getan werden.

Hier muss Strophanthin erwähnt werden.

Kurze Geschichte zu Strophanthin

Strophanthin wurde bereits 1859 während der Livingstone-Expedition durch Afrika, von einem Dr. Kirk entdeckt. Angeblich besserten sich bei Dr. Kirk, dessen Zahnbürste von Strophanthus-Samen verunreinigt wurde, seine Herzbeschwerden innerhalb kürzester Zeit. Die Entdeckung war also ein großer, glücklicher Zufall.

1885 erkannte ein englischer Arzt, namens Thomas R. Fraser, die medizinische Bedeutung Strophanthins und führte es unter der Bezeichnung „Tinctura Strophanti“ in den Arzneischatz ein. Daraufhin erschienen zahlreiche Publikationen die den großen Wert dieser Substanz unterstrichen.

Da bei einigen Menschen, nach oraler Einnahme der Strophanthin-Tinktur, Magen-Darm-Beschwerden auftraten, wurde 1905 auch intravenös vom dem Deutschen Prof. Albert Fraenkel verabreicht. Es gab zu diesem Zeitpunkt noch kein besser verträgliches Mittel zur oralen Einnahme. Dadurch geriet die orale Einnahme auch langsam in Vergessenheit, da die intravenöse Anwendung äußerst gut wirkte und keine Beschwerden auftraten. Nur leider war diese Praktik dieser intravenösen Behandlung etwas mühselig, da sie mehrmals täglich durchgeführt werden musste. Für die praktische Anwendung also ein gewichtiger Nachteil.

Über die Jahre hinweg hat Strophanthin seine hervorragende Wirksamkeit bei Herzerkrankungen in der Praxis bewiesen. Jedoch wurde um 1930 die Koronar-Theorie aufgestellt die besagt, dass Herzinfarkte Folge eines Blutmangels durch Erkrankungen der Herzkranzgefäße seien. Es ist eine sehr einfache Theorie und entspricht der mechanischen Denkweise der Schulmedizin. In den 70er Jahren setzte sich dann auch die sogenannte Lipid-Theorie durch, die besagt, dass ein gestörter Fettstoffwechsel zu Ablagerungen in den Koronararterien führe, die bei zunehmender Verengung das Gewebe nicht mehr mit genügend Sauerstoff versorgen kann.

Wie gut die Behandlungen entsprechend dieser Theorien sind,  sehen wir in der Praxis: 9 von 10 herzkranken Patienten müssen sterben – die einen früher, die andren später.  Es gibt dafür aber sehr viele Medikamente und Operationen (es wird herumgeklempnert) und die Pharmaindustrie hat genau in diesen 30er Jahren sehr viel an Macht gewonnen und hat seit dem einen entsprechenden Einfluss.

Deshalb wurde Strophanthin aus entsprechenden Lehrbüchern und aus der Therapie letztlich verbannt und wurde seitdem nicht mehr offiziell erforscht. Die Wahrheit über Strophanthin, die jahrelang in der Praxis bewiesen wurde, ist in sämtlichen Nachschlagewerken untergraben worden. So finden Sie z.B. auf Wikipedia nur leere und eher negative Aussagen darüber.

Trotzdem wurde Strophanthin bis heute nicht ganz vergessen!

Es gibt immer noch Menschen die, meist aufgrund eigener Erfahrungen, für die Anerkennung und den Einsatz von Strophanthin kämpfen. Sie sagen, dass Strophanthin in 85% aller Fälle die Herzbeschwerden beenden und Herzinfarkte verhindern kann. Dies bedeutet, dass es seit 1859 ein echtes, erfolgreiches Mittel für Herzkranke gibt. Dies bedeutet, dass die Erkrankung des Herzens nicht die Todesursache Nr. 1 sein müsste. All die Jahre hätten nicht all die vielen Menschen an Herzinfarkt sterben müssen. Doch das natürlich vorkommende Strophanthin lässt sich nicht patentieren und monopolisieren. Herz-Operationen und all die chemischen Medikamente bringen viel mehr Gewinn. Und Ärzte verlassen sich lieber auf Studien und ihre Fachbücher – als auf die jahrzehntelange Erfahrung der Strophanthin-Anwender.

Die Wirkung von Strophanthin ist also schon lange erfahrungs-wissenschaftlich nachgewiesen worden. Die heute von der Wissenschaft etablierten und anerkannten Doppelblindstudien kosten sehr viel Geld. Aus privater Tasche eines Einzelnen wäre eine solche Studie für Strophanthin nicht zu finanzieren und die Konzerne die es sich leisten könnten, wollen dies natürlich nicht, denn Sie wissen ja warum… aus wirtschaftlichen Gründen, Kosten-Nutzen-Faktor, usw.

Wie fatal wäre es denn für diese Kreise, wenn sich all diese chemischen blutdrucksenkenden, blutverdünnenden, dämpfenden und entwässernden Medikamente als sinnlos, ja sogar als gefährlich herausstellen würden? Auch die teuren und aufwändigen Herz-Operationen, die Katheter-Untersuchungen, Ballon-Dilatationen, Bypass-und Stent-Operationen würden sich als überflüssig herausstellen. All die Theorien und Anschauungen über die Entstehung und Behandlung des Herzinfarktes wären völlig in Frage gestellt. Das wird nicht zugelassen – das darf nicht sein!

Was macht Strophanthin?

Achtung: die Schulmedizin hat komplett andere Ansichten darüber, was jetzt hier geschrieben steht. Höchst dubiose Studien stufen es sogar als gefährlich ein.

Strophanthin hat eine infarktverhütende Wirkung, ist zur Prophylaxe des Herzinfarktes geeignet und hilft akut bei Angina pectoris (Herzschmerzattacken).

Strophanthin entsäuert das Herzmuskelgewebe. Es unterstützt den Herzmuskel und normalisiert seinen gestörten Stoffwechsel, trägt zur Zellregeneration und Vitalitätssteigerung bei. Sie können es als Herz- oder Bluthochdruckmittel und als vorbeugendes, regenerierendes Langzeitmittel einnehmen. Auch wirkt es bei Schlaganfall, arterieller Verschlusskrankheit der Beine, Asthma bronchiale, Demenz, endogener Depression und Grünem Star.

Es ist beinahe zu 100% bioverfügbar (also wird fast vollständig aufgenommen) und richtet selbst in hohen Dosen keinen Schaden an. Strophanthin können Sie problemlos, d.h. ohne Gefahren ausprobieren, da es so gut wie frei von Nebenwirkungen ist und über eine große therapeutische Breite verfügt.

Im schlimmsten Falle haben Sie Nebenwirkungen wie Durchfall oder verspüren einen Druck im Kopf oder aber Sie gehören leider genau zu diesen 15% der Patienten, die für die Wirkung des Strophanthins nicht empfänglich sind und es tut sich dann einfach nichts. Bei 85% jedoch, die es angewendet haben, hat es geholfen.

(Übrigens kommt Strophanthin auch als endogenes Anti-Stress-Hormon im menschlichen Körper vor und wird von der Nebennierenrinde produziert.)

Wie wird Strophanthin angewendet?

Von Dr. W. Debusmann:

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, ja, ringen Sie mit ihm. Zur Not bitten Sie ihn, es als „Placebo“ zu verschreiben. Sowohl Privatrezept als auch Kassenrezept sind möglich. Es wird folgendermaßen von Ihrem Arzt verschrieben: Rp, Strodival mr, 100 Kapseln oder 300 Kapseln. Beide Rezeptarten werden in der Regel erstattet. In der Start- und Probephase sollten bei der Bedeutung und der Gefahr, die durch Herzerkrankungen zu erwarten sind, die 30 Euro für hundert Kapseln keine Rolle spielen. Beobachten Sie gemeinsam mit Ihrem Arzt was sich tut und freuen Sie sich beide an dem Wunder Ihrer fortschreitenden Genesung.

Da die Firma Meda GmbH Bad Homburg nur noch „Strodival mr“ herstellt, müssen Sie genau die zwei Anwendungsarten beachten. (Wesentlich nur die eingekreisten Nummern 8 und 9 in der Fachinfo für Ärzte, 25, 25a, 25b: Warnhinweise: keine. Wichtigste Inkompatibilitäten = Unverträglichkeiten, Wechselwirkungen: bisher keine bekannt). Apropos Fachinfo: die Gebrauchsanleitung die bei den Strodivaldöschen beiliegt berichtet ebenfalls wie die Fachinfo über viele Nebenwirkungne, die aber nicht existieren, da fälschlicherweise Strophanthin mit Digitalis gleichgesetzt wird.

Es ist noch nicht gelungen in der offiziellen Pharmakologie, den Unterschied zwischen beidem zu verankern, obwohl dieser Unterschied allen Spezialisten auf diesem Gebiet bekannt ist. Die wichtigste Wirkung ist die sehr schnelle körperliche und psychische Erleichterung. Eine Nebenwirkung könnte darin bestehen, dass es derart anregend wirkt, wie eine ordentliche Tasse Kaffee („Kaffeeschwips“).

1. Als Beißkapsel

Inzwischen (Juni 2009) ist die einfache, originale, rosa Beißkapsel wieder erhältlich (Bezeichnung: Strodival). Bisher musste auch die Schluckkapsel Strodival mr gebissen werden. Es besteht kein Wirkungsunterschied. Die mr Kapsel ist lediglich härter und der Geschmack etwas schärfer.

Schlucken Sie Ihren Speichel sorgfältig runter. Der Mund sollte möglichst trocken sein, weil Speichel den Wirkstoff sonst zu sehr verdünnt. Beißen Sie die Kapsel mit den Backenzähnen auf und kauen Sie nur zwei bis drei Mal darauf herum. Dann entfernen Sie die Kapsel aus dem Mund. Eine in der Regel notwendige zweite Kapsel wird daraufhin genauso geknackt und aus dem Mund entfernt. Das zu lange Belassen der Kapsel im Mund würde die Speichelbildung anregen und würde die ölige, etwas scharfe Flüssigkeit zu sehr verdünnen und wegspülen. Verteilen Sie nun mit Ihrer Zunge kurz die ölige Substanz im Mund.

Die Einwirkungszeit zur Aufnahme des Wirkstoffes über die Mundschleimhaut beträgt ca. 10 Minuten. Das heißt, ca. 10 Minuten nichts essen und trinken. Dabei sollten Sie nur wenig, besser gar nicht, sprechen. Das normale, unwillkürliche „Leerschlucken“ darf und wird von alleine stattfinden. Eine Totalprothese oder „Paradontose“ beeinträchtigen die Wirkung nicht. In der Gebrauchsanweisung zu Strodival mr, wird das unsinniger Weise behauptet. Bei stark überempfinglichen Zahnhälsen kann ein Reizschmerz auftreten.

Wichtiger ist ein Hinweis aufgrund eigener Erfahrung, dass Sie bei Bronchitis oder Entzündungen im Hals oder Mund, möglicherweise einen sehr starken Hustenreiz bekommen, der einen quälenden Hustenanfall von mindestens 10 Minuten zur Folge hat. Deshalb sollten Sie bei Bronchitis oder dergleichen, nicht die Beißkapsel anwenden, sondern die Anwendung sollte als Schluckkapsel erfolgen (siehe nächstes Kapitel). Beginnen Sie mit der Einnahme morgens und abends mit je einer Kapsel und steigern Sie die Anzahl auf bis zu vier Mal am Tag mit 1 bis 2 Kapseln. Die Dosierung richtet sich in erster Linie nach den Symptomen, d.h. nach Bedarf.

Beobachten Sie die Wirkung auf Ihr Wohlbefinden und auf Ihre Herzsymptome. Zum Beispiel: Schmerzen, Stechen, Ziehen, Bizzeln in der Brust, bei Treppensteigen, Wetterwechsel, Aufregung und den Ihnen bekannten Situationen. Sie steigern also die Dosis, bis Sie sich vollkommen gut und frei fühlen und könnten dann wieder die Dosis leicht reduzieren. Im Allgemeinen nimmt man aus Vorsichtsgründen zu wenig. Nehmen Sie also lieber mehr. Achten Sie auf eventuelle Beinödeme, (Wasser in den Beinen), Ihre Schlaflage (ein Herzkranker liegt nicht gerne links), Aufwachen in der Nacht usw. Wie Sie erkennen können, sind das alles Symptome von Angina pectoris und Herzinsuffizienz.

Führen Sie bitte ein „Tagebuch“ mit Datum. Ein einfacher Schmierzettel genügt; denn durch das Aufschreiben wird alles bewusster und beim nächsten Arztbesuch haben Sie eine solide Gesprächsgrundlage.

2. Als Schluckkapsel

Manchen Menschen ist das Strophanthin der Beißkapsel in der öligen Emulsion (Soja) zu scharf oder zu bitter. Andere wiederum lieben diesen Geschmack, z. B. ich. Wem es zu bitter ist, dem kann man die magenresistente = „mr“ Anwendung als Schluckkapsel empfehlen. Dazu schlucken Sie 1 bis 3 Kapseln, ein bis vier Mal am Tag, Dosierung langsam ansteigend nach Bedarf, auf leeren Magen, eine halbe Stunde vor dem Essen mit ordentlich viel Wasser. Die Kapsel soll ja noch den Magen durchlaufen können und sich erst im Dünndarm auflösen.

Falls man die Einnahme eine halbe Stunde vor dem Essen vergessen hat, was mir dauernd passiert, kann man es nach dem Essen ja immer noch als Beißkapsel, wie oben beschrieben, nachholen. Man kann die mr Kapsel auch während und direkt nach dem Essen nehmen, es wird im Magen nicht zerstört, die Wirkung lässt nur ewtas länger auf sich warten. Manchmal kann anfänglich bei der „mr“ Schluckanwendung ein etwas dünner Stuhl die Folge sein, deshalb ansteigend. Bitte ignorieren Sie die angeblichen Nebenwirkungen auf dem Beipackzettel. Diese beruhen auf dem Irrtum, dass Strophanthin und Digitalis identische Herzglykoside seien. Tatsache ist: Digitalis hemmt die Natrium-Kaliumpumpe(12,13), Strophanthin verbessert sie und entsäuert dadurch.

3.Tinctura Strophanti

Ganz wenige speziell ausgerüstete Apotheken können die uralt bewährte „Tinctura Strophanthi“ herstellen. Diese ist seit ca. 1880 unbeanstandet in Gebrauch. Seine Wirkung – ich habe es an mir selber ausprobiert – ist schnell und sicher, aber nicht so intensiv, und kürzer. Dies wurde mir von Dr. Eichele bestätigt. Anstelle der früher durch Extraktion den Samen mit Alkohol hergestellten Tinctura Strophanthi setzt man heute eine alkoholische Lösung der Reinsubstanz g-Strophanthinein. Diese hat einen definierten Wirkstoffgehalt und damit eine schnelle und sichere Wirkung.

Jeder Arzt darf sie verschreiben und jede Krankenkasse bezahlt sie (übliche Rezeptgebühr). Verschrieben wird es als: G-Strophanthin Tinctur 12mg/ml. 100ml. Sie können sich merken: 10 Tropfen entsprechen dann 2 Kapseln. In Tropfenform ist es weniger scharf als in aufgebissener Kapselform. Noch sanfter ist es in der Konzentration 6mg/ml. Über Nebenwirkungen bezüglich Darm (Durchfall) habe ich keine Erfahrungen, da Durchfall sowieso sehr selten auftritt. Ich rate immer dazu, sich mit der Dosis einzuschleichen, d.h. mit wenig zu beginnen und nach einigen Tagen sanft zu steigern.

Die Apotheke mit der längsten Erfahrung mit der Herstellung und Wirkungsweise ist die Schlossapotheke in 56068 Koblenz, Schlosstraße 17, Tel. 0261 – 18439. Fax. 0261 – 12449. Dr. Eichele freut sich wenn er Ihnen behilflich sein kann. Rufen Sie Ihn an. Dr. Gräupner und Dr. Kern-Benz verschreiben es gerne.

4. Homöopathisch

Es gibt auch noch eine homöopathische Form in der D4 (Strophactiv, enthält Alkohol). Ich selbst kann darüber nicht viel sagen. Es gibt eine Studie in der immerhin 60% der Patienten eine EKG-Verbesserung zeigen(31). Jedenfalls liegen die nach einer solchen homöopathischen Dosis zu erwartenden Blutwerte noch tausendfach über dem minimalen Wirkspiegel, weil Strophanthin in unvorstellbaren geringen Mengen wirksam ist. Also ist hier nicht nur eine homöopathische, sondern durchaus allopathische (substanzielle) Wirkung vorhanden. Eine weitere Möglichkeit homöopathisch Strophanthin zu verabreichen, ist durch Strophantab der Firma Heel. Es handelt sich um Tabletten, 3 mal täglich eine Tablette unter der Zunge zergehen lassen. Link.

5. Strophanthin Samenkörner

Falls kein Strophanthin-Medikament mehr herstellen werden sollte, können Sie auf den Strophanthinsamen zurückgreifen. Er wird u.a. von der Firma KräuterSchulte http://www.kraeuterschulte.de/cms/aus Afrika importiert. Leider darf der Samen in Deutschland nur an Apotheken ausgeliefert werden und die Apotheke darf ihn nur abgeben, wenn eine ärztliche Verordnung vorliegt. Jeder Arzt, Zahnarzt und Tierarzt darf eine solche Verordnung ausstellen (Privatrezept). Die Menge könnte z.B. 10 Gramm oder mehr sein. Ich habe es ausprobiert, ca. 5 Samenkörner entsprechen der Wirkung von 2 Strodivalkapseln.

Da keine Gefahr einer Überdosierung besteht nehmen Sie lieber mehr Samen als zu wenig. Er muss gekaut (zerkleinert) werden und dann 10 Minuten im Mund belassen werden. Da er extrem bitter ist, habe ich das Kauen mit den Schneidezähnen durchgeführt und die zerkleinerten Körner dann in die Wangentasche oder unter die Oberlippe geschoben. Da dieser Brei die Schleimhaut ziemlich stark reizt, musste ich abwechseln, mal rechts mal links, mal vorne. Ich hatte das 4 Wochen lang gemacht und es ging sehr gut.

Strophanthin wächst nicht nur im Strophanthus gratus in Afrika, sondern sogar in Europa, z.B. im Adonisröschen, in der Meerzwiebel, im Oleander, im Maiglöckchen. Mit diesen Pflanzen habe ich allerdings noch keine Erfahrung.

6. Weitere Hinweise:

Falls Sie schon regelmäßig Strophanthin einnehmen, sollten Sie im Falle daß Sie ins Krankenhaus kommen, es unbedingt weiter einnehmen. Falls Ihnen der Arzt die Einnahme/Gabe verweigert, sollten er oder Sie mich bitte anrufen 0171 – 5172324. Was Ihnen sonst passieren könnte erzählt Ihnen meine Frau, Autorin des Romans „Strophantus g, Tod durch Unterlassung“ Hier ein Link zu Ihrer Homepage und diesem Buch: hier klicken…

Die Brustenge oder Angina pektoris ist ein sicheres Symptom, dass Ihr Herz krank ist. Falls ein Angina-pektoris-Schmerz länger als 15 Minuten andauert, so rät Ihnen jeder Arzt und Kardiologe, sollten Sie unbedingt das Krankenhaus aufsuchen da ein Herzinfarkt im Anmarsch sei. Und zwar direkt, ohne Umweg über den Hausarzt. Das ist heute Standard. Leichte, und kurz andauernde Brustenge wird sehr häufig nicht ernst genommen, sowohl vom Patienten als auch nicht vom Arzt. Ihr Hausarzt überweist Sie meist erst zum Kardiologen. Der wird allerdings erst tätig, wenn im EKG oder im Blut Auffälliges zu finden ist. Ansonsten schickt er Sie mit freundlichen Worten und banalen Empfehlungen und vielleicht einem Beruhigungsmittel wieder nach Hause.

Genau hier würde Strophanthin ursächlich helfend und heilend einsetzen. Denn Angina pektoris entsteht unter anderem durch eine Azidose (Übersäuerung) in der Herzmuskelzelle selbst, durch psychovegetativen Stress oder Überanstrengung. Wenn Sie also etwas merken, was nur entfernt als Enge in der Brust oder gar ausstrahlend in den linken Arm, manchmal auch als Zahnschmerz oder in den Rücken strahlend oder eine schwere Übelkeit mit Herzdrücken feststellen, dann sollten Sie bereits unbedingt Strophanthin nehmen. Denn nach 7 Minuten Einwirkung über die Zunge ist der Schmerz weg, da die Herzmuskelzelle entsäuert wurde. Leider, insbesonders bei Frauen, kommt der erste Herzinfarkt sehr häufig ohne jede Vorwarnung durch Angina pektoris. Mein Bruder z.B. hatte in Anspannungssituationen immer Rückenschmerzen. Durch Einnahme von Strodival waren sie weg. Da er ein kritischer Mensch ist, hat er das 3 Mal genommen und wieder weggelassen (Karenztest). Jedes Mal mit dem selben Ergebnis. Seine Schmerzen waren weg, und er fühlte sich ausgeglichen und ruhiger. Deshalb: nutzen auch Sie diese wunderbare und hilfreiche Wirkung von Strophanthin!

Dr. Wieland Debusmann über Strophanthin:

Videolink: https://youtu.be/WV9TLz79mi4

Wie komme ich zu Strophanthin / Strodival ?

Nachdem bereits viele Leser/Patienten von Strophanthin erfahren haben und sich große Hoffnung machen, ihre Gesundheit durch Strophanthin wieder in den Griff zu bekommen, werden sie dennoch häufig enttäuscht. In verschiedenen Foren und per Mail (z.B. an mich) beschwert man sich darüber, dass der Arzt sich weigert Strophanthin zu verschreiben. Angeführt wird stets die Begründung, dass es entweder keine Wirkung habe oder wenn, dann nur zu hohe Nebenwirkungen. Dabei kennen diese Ärzte Strophanthin oftmals gar nicht oder erfahren sie nur das, was sie darüber wissen sollen/dürfen. Lassen Sie sich dadurch nicht verunsichern!

An dieser Stelle möchte ich den Suchenden ein paar Infos geben, wie sie doch noch zu ihrem Strophanthin kommen können:

Eine sogenannte Strophantin Urtinktur, sowie Strophanthin in homöopathischer Form sind ohne weitere Probleme zu erhalten.

Homöopathisch:

Über die Apotheken (auch online!) sind z.B. Strophactiv g-Strophanthin D 4 Tropfen oder auch DHU STROPHANTHUS Globuli (in den Potenzen D4 bis C30) rezeptfrei erhätlich. Höhere Potenzen bitte über den erfahrenen homöopathischen Arzt oder Heilpraktiker.

Die Strophanthin Urtinktur ist z.B. unter Teebrasil.com (für etwa 48 Euro) zu bekommen: Strophantin Urtinktur Natur pur ( Strophantus gratus) 125ml

Strodival und die Tinctura Strophanti, sowie die Strophanthin-Samenkörner:

Strophanthus.de: Liste von Ärzten, geordnet nach PLZ die Strophanthin verschreiben www.strophantus.de/durch-wen-erhaeltlich.html

Die Arztpraxis Anton Gräupner sendet Ihnen Strophantin auf Kassenrezept! HP und Kontakt: www.arztpraxis-graeupner.de

 

Weitere wichtige Infos, zu Strophanthin und wie Sie es erhalten können, finden Sie HIER (klick)!

 

Literatur zum Thema Strophanthin, Herzinfarkt und Bluthochdruck

 

Kostenloses Ebook zum Download

Skandal Herzinfarkt – Die Hintergründe einer Epidemie und der Strophanthin-Streit

 

Weiterführende Links

326 Kommentare zum Beitrag

  1. Hallo Herr Weinl,

    so kann ich dazu wenig sagen. Man braucht sich aber nicht allzuviel Sorgen machen, ich würde nicht unbedingt zu 3 mal täglich raten, weil 2 mal eventuell zu weit auseinander liegt, sodaß die Wirkung dann eine Zeitlang datwischen nicht da wäre. Das kann man schlecht sagen. Das können sie noch am besten, wenn Sie Symptome hätten, a<n denen Sie es "ablesen" können. Aber Sie können natürlich 3 mal etwas weniger Tropfen nehmen. Der "alte Hase " Dr. Dürsch meinte, 4 x 3 Kapseln würden ihm bei seiner sehr starken Angina pectoris mehr helfen als 3 x 4 Kapseln.

  2. Hallo Frau Mirth,

    also die beiden Einnahmeformen entsprechen ungefähr einander, insoweit ist das ok, falls es keinen Punkt gibt, der Sie dabei stört (Alkoholgehalt). Manchmal gibt es auch einen Lieferengpaß bei den Apotheken, sodaß nicht immer jede Form erhältlich ist. Sie können übrigens froh sein, eine Ärztin in der Nähe gefunden zu haben, in Österreich sind diese recht selten. Würden sie mir per e-MAil verraten, wer das ist ?

    Zu den anderen Medikamenten kann ich hier leider kaum etwas sagen. Ich denke auch, daß das etwas bedenklich ist so auf den ersten Blick. Meist werden ja sowieso nur Symptome unterdrückt / gelindert. Ursachen werden da kaum beseitigt.

    Mein Buch können Sie natürlich am besten bei mir selbst bestellen. Wenn Sie möchten, schreiben Sie mir doch eine e-Mail : rjpetry@yahoo.de

  3. Hallo Rolf,
    vielen Dank für deine Antwort. Die Seite von Dr. Sroka ist sehr Informativ. Hat mir sehr geholfen. Auch Mental…

    Ebenfalls vielen Dank an euch alle! Ihr gebt euch soviel Mühe zu Helfen. Respekt.

    Dank der vielen Informationen und die ein oder andere Anwendung bzw. Umstellung kann ich für mich behaupten: ES GEHT MIR SEHR GUT!!
    Nehme nun seit gut 3 Wochen die 0,6% Lösung aus der Versandapotheke und fühle mich seitdem wie neu geboren.
    Alle anderen Medikamente, auch die für die beschichteten Stents, nehme ich nicht mehr ein.
    Ich hatte ja am 16.03.2014 einen Stent gesetzt bekommen und sollte nach meiner Reha weitere bekommen, da noch Reststenose(?) in der rechten Herzkammer vorhanden ist (war?). Naja, wie auch immer. Die haben mich nicht mehr gesehen. Und mir geht es wirklich gut.
    Am gestrigen Vatertag war ich ca. 30 Kilometer zu Fuß unterwegs. Ohne Probleme. Bin seit dem 29.04.2014 wieder voll am arbeiten, ebenfalls ohne Probleme.
    Klar, das Rauchen habe ich aufgegeben mir geht es damit einfach viel besser und ernähre mich gesünder. Schlafe wie ein Baby und habe, so scheint es mir, mehr Kraft und Ausdauer wie vor meinen Infarkt.

    Das alles könnte ich nicht berichten, gäbe es euch nicht.
    Dank euch habe ich keine Angst mehr und kann mit „meiner Krankheit“ sehr gut umgehen.

    Vielen Dank euch allen.
    Von ganzem Herzen wünsche ich euch, das ihr es auch schafft wieder ins „alte“ Leben zurück zu finden.

    Liebe Grüße, Wolfgang

  4. Ich bin 55 Jahre alt, habe seit etwa 8 Jahren mit Bluthochdruck, Herzrasen, Herzdruck (auch beim liegen auf der Herzseite), heftigen Herzrytmusstörungen, erhöhtem Puls usw. zu kämpfen. Durch einen Tipp einer guten Freundin nehme ich seit 4 Wochen Strophanthus Tabletten (Heel) 3×1 täglich, und mir geht es wunderbar !!!
    24 Stunden nach dem ich 3 dieser Tab. eingenommen hatte, fühlte ich mich beinah wie neu geboren, ich konnte wieder tief durchschlafen, der Herzdruck war zu 95% weg, mein Herz lief wieder ruhig und ohne holpern, ein herrliches Gefühl das bisher so anhält.
    Ich hätte nie gedacht, das ein Hömopatisches Mittel so eine Wirkung haben kann, das ganze ohne die geringsten Nebenwirkungen, ich bin jetzt noch völlig Baff, wie diese Wirkung möglich ist, und freue mich
    riesig über die gewonnene Lebensqualität, die mir bisher kein Arzt so wiedergeben konnte.

    • Danke für Ihre Anmerkung. Meine Frage wäre ob dieses Mittel auch längerfristig gewirkt hat und Sie auch noch heute mit diesem Medikament gut zurecht kommen.

      Besten dank vorab für Ihre Antwort.

      Mit besten grüssen

      M.

    • Hallo Michael,
      kurze Frage: wie genau heißt Ihr Strophantus-Mittel von Heel? In der Internetapotheke sehe ich nur Strophantus comp. von Heel.
      Ich nehme seit ca. 1 Jahr Strophantin g-Tinktur und fahre ganz gut damit, aber Ihr Statement hat mir sehr gefallen und vielleicht ist es leichter, an die Tabletten zu kommen…
      Gruß Doris

  5. Was ist davon zu halten: Auszug Dr. Daunderer zu Strophathin ( macht mir Sorgen): “
    1969 Strophantinspritze erster eigener Todesfall
    Alle jungen Medizinalassistenten mussten als erstes die Patienten spritzen bzw. Blut abnehmen. Jeder schwer Herzkranke bekam morgens ein Viertel und abends ein Achtel Strophantin in die Vene gespritzt. Dies besserte zwar die Herzschwäche deutlich, jedoch längst nicht so wie das heutige Digitalis als Tablette, das einen sicheren, nachprüfbaren Blutspiegel erzeugt.
    Der große Nachteil von Strophantin waren die häufigen Todesfälle unter der Spritze durch Kammerflimmern. Davor hatten wir alle Angst. Mein Vater erzählte mir, die einzigen Todesfälle in der Klinik und in der Praxis hörte er durch Strophantinspritzen. Strophantin wird aber als Tablette viel zu unsicher und wechselnd resorbiert. Daher gibt es bei der geringen therapeutischen Breite ebenso viele Todesfälle wie durch Spritzen. Nur sieht man dann den Zusammenhang nicht mehr.
    Als ich in die Klinik kam konnte ich als einziger hervorragend spritzen, da ich es in der Praxis des Vaters gründlich gelernt und laufend gemacht hatte.
    Der erste Patient war ein Schwerkranker mit Rechtsherzschwäche, blauen Lippen und Sauerstoff. Anstelle der damals noch nicht vorhandenen Intensivstation stand er mit seinem Bett im Stationszimmer. Der Patient war sehr fröhlich und bedankte sich überschwänglich, dass ihm meine Spritze nicht weh tut. Ich spritzte ganz langsam und ängstlich. Plötzlich schnappte er nach Luft und wurde bewusstlos. Trotz versuchter Wiederbelebung starb er.
    Der Oberarzt kam hinzu und tröstete mich: „Jeder erlebt einen Todesfall unter der Strophantinspritze. Jetzt hast Du zehn Jahre – statistisch – Zeit bis zu Deinem nächsten.
    Zum Glück gab es dann Digitalis als hervorragend wirkende, unschädliche Tablette.
    Zudem erfuhren wir erst dann, dass die Strophantinspritzen keinen wirkungsvollen Wirkspiegel erreichen und oft wegen der Angst vor Todesfällen ohnehin zu niedrig dosiert wurden. Als Tablette wirkt Strophantin überhaupt nicht sicher (Placebo).
    Heute gibt es Leute, die keine 1000 Patienten damit behandelt haben und daher von dem alten Zopf als Wundermittel sprechen.
    Das ist jedoch die Regel bei allen alten Therapiemethoden, die wegen ihrer Nebenwirkungen verlassen werden mussten. Begünstigt wird dieser Irrglauben jedoch dadurch, dass unsere Väter die Nebenwirkungen und Todesfälle früher stets verheimlicht hatten!
    (Auszug aus meiner neuen Biografie)

    • Der Norddeutsche würde sagen: „Dumm Tüch“ (Dummes Zeug).

      Dazu ist an mehreren Stellen Kritik anzumelden.

      „Jeder schwer Herzkranke bekam morgens ein Viertel und abends ein Achtel Strophantin in die Vene gespritzt“. heute wird generell nicht mehr als 0,25 mg täglich empfohlen. Früher waren die Dosierungen höher, teilweise auch bis zu 0,5 mg. Könnte die Todesfälle erklären, vor allem, wenn man zu schnell spritzt. 2 MInuten sollten es schon sein. Hat jeder Arzt immer diese Geduld aufgebracht ?

      „wie das heutige Digitalis als Tablette, das einen sicheren, nachprüfbaren Blutspiegel erzeugt.“ Dummes Zeug, das habe ich in meinem Buch ausführlich ad absurdum geführt. Selbst wenn die Blutspiegel konstanmt wären, so ist der Digitalis-Gehalt im Herzmuskel um den Faktor 176 verschieden ! Und weitere Gesichtspunkte.

      Zur Hochzeit der Digitalis-Therapie, 1982 z.B. gab es 90.000 Einweisungen wegen Digitalis-Vergiftungen.
      Sehr wahrscheinlich gab es dann darunter wesentlich mehr Todesfälle als durch die Strophanthin-Spritzen.

      Daß Ärzte damals etwas unter den Tisch fallen ließen, kann man nicht widerlegen, denke ich. Das geschieht immer.

      „Strophantin wird aber als Tablette viel zu unsicher und wechselnd resorbiert. Daher gibt es bei der geringen therapeutischen Breite ebenso viele Todesfälle wie durch Spritzen.“ – Das kann man nun wirklich nicht ernst nehmen. Bedie Sätze sind falsch. Dumm Tüch !

      Ebenso wieder: „Zum Glück gab es dann Digitalis als hervorragend wirkende, unschädliche Tablette.“

      „dass die Strophantinspritzen keinen wirkungsvollen Wirkspiegel erreichen „. – Unsinn !

      „Als Tablette wirkt Strophantin überhaupt nicht sicher (Placebo).“ Falsch, siehe mein Buch, meine Artikel, die Internetseite von Dr. Debusmann, viele viele Studien und ärztliche Aussagen sagen das Gegenteil.

      Übrigens, wann hat Daunderer das Buch geschrieben ? Spätestens seit 1970 wurde Strophanthin hauptsächlich als Kapsel und nicht mehr als Tablette gehandelt.

      „Therapiemethoden, die wegen ihrer Nebenwirkungen verlassen werden mussten.“ – Grundfalsch, siehe oben: Das Digitalis war wesentlich nebenwirkungsvoller ! Der Grund bei Strophanthin ist ein anderer.

      Schade, ich hatte von Prof. Daunderer stets eine hohe Meinung, z. B. als Experte zu Amalgam. Aber bei Strophanthin liegt er weit daneben.

  6. Guten Tag, ich bin auf meiner Suche hier gelandet und habe einige Fragen. vieleicht geht es anderen genauso. Denn langsam fühle ich mich wie eine Symolantin. Wenn ich aufgeregt bin oder Nachts werde ich manchmal mit Panik wach. Mein Herz schlägt ganz soll, es wird eng und ich habe starke Atmenot. Meine Lunge ist Top sagt der Arzt. Trotz rauchen. Das Langzeit EKG hat ergeben Supaventrikulare Tachycardie und Arytmien. Medikamente habe ich nicht bekommen, würde ich auch nicht nehmen. Allerdings habe ich das nicht immer. Es gibt Tage dabin ich ganz stark und ohne Enge. Leider werden diese Tage immer weniger die letzte Zeit. Jetzt wollte ich mir Strophantin verschreiben lassen und es probieren. Geht , oder ging es anderen genauso. Oft habe ich keine Lust mehr so zu leben, denn ich kann nicht mal mehr arbeiten. Ich würde mich über Hilfe sehr freuen
    Euch einen schönen Tag
    Brigitta
    ach ja, wirkt die Urtinktur anders?

    • Hallo Brigitta,

      natürlich würde Stropahnthin sehr wahrscheinlich helfen können. Die Urtinktur wirkt prinzipiell gleichartig.

      Aber wäre es nicht auch an der Zeit, wenn Sie schon Herzrhythmusstörungen haben und diese Brustenge, mal das Thema Rauchen anzugehen ? Das rauchen stört sehr stark das vegetative Nervensystem, und das ist der Hauptfaktor bei Ihrer Erkrankung.

      Sie vergiften sich ! Sie können aber frei werden !

      Man sollte hierbei nicht „Nicht rauchen“, denn da steht noch das Wort Rauchen im Mittelpunkt, und das Unterbewußtsein kennt nur Inhalte und kein „nicht“ davor. Und irgendwann wird man also wieder rauchen. Also positive Motive: frei atmen können, die ganze Welt einatmen können. Fit sein usw. und neue positive Gewohnheiten entwickeln.

      Auch von der e-Zigarette habe ichGutes gehört. Hierbei kann man den Nikotin-gehalt kontrolliert runterdosieren und sei es nur am Anfang, dann das obige Konzept. Es gibt auch Bücher hierzu. Aber zuerst einmal müssen Sie den Ernst der Lage erkennen und daß Sie jetzt noch eine wunderbare Chance haben, durch das Tor zur hellen Welt der Gesundheit zu gehen.

      Gesundes Essen ist natürlich auch ein Thema (Vollwertkost !!) und ausreichend Bewegung und Streßmanagement / Glücksmanagement.
      ~

      Wenn Sie mich anschreiben, dann bekommen Sie eine Liste von Ärzten, die Strophanthin verschreiben.

  7. Hallo,
    bei mir ist auf Grund einer arbeitsmedizienischen Untersuchung beim Belastungs EKG eine Herzschwäche festgestellt ( im Kardiogramm steht ST-Streckensenkung ).
    Kann man solche Symtome auch mit Strophanthin behandel?
    Ich selbst habe keine Beschwerden bis jetzt gehabt, mache sogar Kraftsport ohne Beschwerden.
    Vieleicht hat jemand eien Tipp . einer Kathederuntersuchung stehe ich sehr kritisch gegenüber

    • Hallo Kuolaf,

      natürlich wäre Strophanthin auch bei Ihnen einsetzbar, eine klassische Indikation !

      Eine Katheterunersuchung würde ich auch nicht machen wollen. Da sieht man ja auch nur die äußeren Herzkranzgefäße, deren mögliche Verengungen durch das Arteriennetz im Herzmuskel selbst in der Regel gänzlich kompensiert werden.

      Auf der Netzseite von Dr. Sroka wird man da ganz sicher: mal nach Herzinfarkt-Alternativen suchen.

      Er schreibt dort auch über Strophanthin. Mehr dazu in meinem Buch, Infos hierzu im Netz bei strophanthin.org

      Wenn Sie mich anschreiben, dann bekommen Sie eine Liste von Ärzten, die Strophanthin verschreiben.

      • Hallo RJPetry, ich bitte Sie um die Zusendung der angebotenen Liste von Ärzten, die Str. verschreiben. Mein Arzt würde das zwar auch tun, aber nicht als Kassenrezept, sondern nur privat. Also müsste ich alles selbst bezahlen. Bin seit mehr als 6 Jahren KHK-Patient, 6 Stents (BMS), die ja nach Dr. Kern keinen Sinn machen. Deshalb auch immer wieder Angina pectoris. Ohne Nitro traue ich mich nicht mehr auf die Straße.
        Wer in der Runde nennt mir eine verläßliche Bezugsquelle für g-Strophantin-8-hydrat Tabl.?

        Freundliche Grüße und Dank an alle.

        • Die Schloss Apotheke in Aulendorf liefert
          g-Strophantin, 3mg, magensaftresistente Kapseln gegen Kassenrezept.
          Adresse: Schloss Apotheke
          Hauptstraße 53
          88326 Aulendorf
          Tel.: 07525/92310

        • Hallo zusammen,

          nehme seit 2 Jahren g-Strophantin 1,2 % Lösung und Herr Dr. Joachim Schneider, Grundstr. 88131 Lindau/B verschreibt das Präparat als Privatrezept.
          Kosten ca. pro Jahr 200,00 €.

          Freundliche Grüße und bleiben Sie gesund,

          Peter Weinl

    • Ich nehme die Strophantin Urtinktur D1 seit ca 2 Jahren mit gutem Erfolg.Hatte eine jahrelange schleichende Herzmuskelentzündung und habe 15 Jahre Betablocker und ACE Hemmer eingenommen. Zurückgeblieben ist eine starke linksventrikuläre Herzerweiterung mit Herzschwäche.

      Mit Strophantin fühle ich mich wohl

  8. hallo herr petry, meine 90 jährige mutter nimmt strophanthin tropfen, ist es ratsam epixa für vergesslichkeit zu dazuzusehmen, wenn ja verträgt sich das ? dankeschön für die antwort

  9. DaundererGifte WallachNährstoffe

    Schade, ich hatte von Prof. Daunderer stets eine hohe Meinung, z. B. als Experte zu Amalgam. Aber bei Strophanthin liegt er weit daneben.

    Dem stimme ich zu. Dr. Daunderer war zwar einer der besten Toxikologen und stets seine ehrliche Meinung gesagt, aber über bestimmte Dinge hatte er unrecht. Z.B. Chemtrails, an die er nicht glaubte. Gestorben ist er an einem Herzinfarkt (durch Goldvergiftung seiner früheren vielen Goldzähne, soweit ich weiß), und wahrscheinlich hätte ihm gerade hier Strophanthin geholfen.
    Er sagt bzw. befolgte: „die Nahrung soll eure Medizin sein“, hat also nicht supplementiert (vor allem in seinem Alter). Aber seit Dr. Wallach (hier auf der Seite gibt es einen Beitrag) wissen wir, dass es nicht genug Nährstoffe in der Nahrung gibt, dass man supplementieren muss, und, dass ein Mangel an bestimmten Nährstoffen, wobei wenn schon einer dieser Nährstoffe fehlt, es ebenfalls zu einem Herzinfarkt bzw. zu frühzeitigem Tod führen wird, egal in welchem Alter. (Ich sage nicht, dass man auf Strophanthin verzichten soll, im Gegenteil, warum auf Str. verzichten (und auch das Risiko eingehen), wenn Str. so gut wirkt.)

  10. Hallo Miracilix,

    ich habe mir das Strophanthin nach langen Versuchen,
    wo ich von meinen Ärzten immer wieder Absagen bekommen habe es zu verschreiben,
    von Teebrasil bestellt und bin über Konditionen (hab gleich 2 Fläschen bestellt, weil sich dabei das Porto lohnt)
    und Lieferung (nach 3 Wochen schon erhalten), sehr zufrieden. Es ist das Reinste, was man erhalten kann und ist auch gut verträglich. Nehme 2 X täglich 10 Tropfen vor dem Essen, in etwas Wasser verdünnt, da ist es auch für den Magen gut verträglich für mich.

  11. lieber herr Petry, ich komme aus Österreich und bin grad auf Urlaub in Brasilien, ist es möglich hier Strophanthin zu bekommen ? wenn ja, wo ? würde mich sehr freuen, von ihnen antwort zu bekommen. herzlichen dank im voraus

  12. liebe melitta

    ich kann

    http://www.teebrasil.com/index.php

    sehr empfehlen ist ja in Brasilien!!

    Gruß

  13. Hallo,
    mein Vater ist kürzlich verstorben, er hatte herzprobleme , und ich mache mir schwere vorwürfe das ich ihm das strophntin nicht rechtzeitig besorgt habe. Ich hatte schon ein rezept vom arzt besorgt, aber in der apotheke nicht bekommen, im internet wollte ich es besorgen, dachte aber nicht das es so schlimm um ihn stand, und habe es dann auf die lange bank geschoben, auch deshalb weil mein bruder opc nahm , und dieser es sehr lobte, habe ich weil es in der apotheke erhältlich war opc gekauft, das opc hat auch dazu beigetragen das ich es schleifen ließ , ich bin untröstlich, was meint ihr , hätte ich das leben meines vaters retten können, wenn ich nicht so nachsichtig gewesen wäre ?

    • Hallo Heinz,

      mein Beileid zum Ableben Deines Vaters. Zu Deiner Information: OPC ist mit Sicherheit kein Ersatz für Strophanthin. Es ist ein Gefäßtonikum. Als Antioxidant soll es mehrfach besser als Vitamin C sein, besitzt eine sehr hohe Bioverfügbarkeit und wird innerhalb weniger Minuten in alle Körperbereiche transportiert. Bereits nach 24 Stunden soll sich die Widerstandsfähigkeit der Gefäße verdoppelt haben. Ich nehme es auch.
      Ob Du das Leben Deines Vaters mit Str. hättest retten können ist schwer zu sagen. Vermutlich nicht, denn Str. ist auch kein Wundermittel. Uns allen sollte das aber für die rechtzeitige und konsequente Anwendung eine Lehre sein. Auch gegen den Widerstand einiger „Experten“. Setz Dich mal mit RJPetry in Verbindung, er schickt Dir mehr Informationen.

      Gruß Miracolix

  14. heinz, nicht wenn ihm andere essentielle Nährstoffe gefehlt haben. Lies den Eintrag vom 25 August, 2014. Andere essentielle Nährstoffe die das Herz betreffen sind unendlich mal wichtiger als Strophanthin. Und was ist mit Arteriosklerose, ich glaube kaum, dass Strop. diese wieder befreit. Siehe wieder Eintrag vom 25 August, 2014.

  15. Hallo werter Schreiber des vorigen Beitrags,

    so kann man das aber auf keinen Fall sagen: Andere essentielle Nährstoffe die das Herz betreffen sind unendlich mal wichtiger als Strophanthin. Welche meinen SIe denn da ? So ist das Quatsch. Das Strophanthin hat die allermeisten gerettet / bewahrt, von denen viele wohl auch Mängel hatten.

    Kann natürlich sein, daß die Lebensmittelqualität immer mehr abnimmt, d.h. es wird oft Mangel herrschen an Magnesium (Kalium wohl weniger, da im Kunstdünger enthalten), Zink und Selen (Vit. D sowieso, aber das ist hauptsächlich nur im fetten Seefisch enthalten und „in den Sonnenstrahlen“ (= wird durch UV-Licht in der Haut gebildet, in unseren Breiten und mit unseren Gewohnheiten viel zu wenig). Natürlich ist es sinnvoll, diese Stoffe zusätzlich einzunehmen, aber das Strophanthin ist für Herzkranke schon entscheidend wichtig.

    Strophanthin braucht Magnesium zur Wirkung, aber es ist ja nicht so, daß dies im Körper gar nicht vorhanden ist, wenn man es nicht supplementiert, also wirkt das Strophanthin auch für sich alleine. Ein Patient sagte mir mal, mit ordentlich viel Magnesium dazu braucht er nur die Hälfte der Dosis an Strophanthin, was dem Geldbeutel zugute kommt (Magnesium ist kostengünstig, besonders als Magnesiumchlorid), und seinen Schleimhäuten, die bei seiner sehr hohen Dosis natürlich irgendwann reagieren.

  16. „Ein Patient sagte mir mal, mit ordentlich viel Magnesium dazu braucht er nur die Hälfte der Dosis an Strophanthin“

    Und mit anderen Nährstoffen braucht er vielleicht gar kein Strop. mehr. Die ältesten Menschen haben nie Strop. genommen 😉 Auch Sie bitte den Eintrag vom 25. August durchlesen (da werden ein paar Namen erwähnt). Aber nicht falsch verstehen: Da Strop. vom Menschen selber produziert wird, wäre es riskant und dumm darauf zu verzichten (wenn es schon um so riskante Sachen wie Herz geht).

  17. Hallo.
    Zunächt einmal möchte ich vorweg sagen, dass Herzerkrankungen bei uns in der fam. nicht Typisch waren da meine angehörigen der letzten Generation alle relativ Gesund und Alt wurden.
    Bei mir selber ist es so, dass ich Belastungsmäßig schon immer unter Druck stand, auch Beruflich 28 Jahre Wechselchicht.
    Ich habe auch vom 18 bis zum 28 Lebensjahr geraucht.
    Nun muss ich wohl, irgendwann mal in diesen Schichtjahren einen kleinen Infarkt gehabt haben der dann eine Narbe im Herz hinterlies.
    Innerhalb der Schichtjahre habe ich deshalb viel Ausgleichssport gemacht.
    Nun hat mich 2004 meine Frau verlassen und stand dann mit Kindern, Schulden, Haus & Darlehen und vieles mehr alleine da.
    Derzeit bin ich schon Rentner & lebe in Insolvenz
    Eine Scheidung konnte ich aus Wirtschaftlichen Gründen nicht durchziehen.
    Nun nach einem 10 jahre andauernden diesbezüglichen Drucks und Stress hat meine Frau die Scheidung eingerreicht.
    Nun kämpfe ich an mehreren fronten um die Versagung des Versorgungsausgleich gegen meine Frau.

    Nun hatte ichim Oktober einen nicht ST_ Hebungsinfarkt (NSTEM bei koronarerr 3 Gefäß -Erkrankung Dazu Diabetes 2
    Man riet mir zur Bypass OP.
    Ich lehnte zunächst ab und mein sohn machte einen Termin in einer anderen Klinik. Die aber meinten dann ich wäre nach ihrer Meinung kein Notfall und bei meinen privaten Problemen sowieso derzeit nicht positiv.
    So wurden mir folgende Mittel verschrieben
    ASS100mg Lebenslang 1 mal täglich
    Ramipril 2,5 mg 1 mal täglich
    Brilique 90 mg 2mal täglich
    Dazu Janumet 50/1000 gegen Diabetes.
    Nebenwirkungen bei mir Schwindel ?
    Nun bin ich und nehme ich auf Rücksprache mit meiner Ärztin Strophantin und habe jetzt ohne ihr wissen alles andere mal abgesetzt.
    Klar, es ist immer Riskant.
    Nun war ich heute morgen beim Lungenarzt da mich schon in Unregelmäßigen Abständen Jahremäßig ein husten plagt.
    Diesem habe ich nun gesagt, dass ich bis auf Strophantin alles abgesetzt habe. Oh, der wurde aber bestimment ließ sich auf Strophantin nicht ein und fasselte was von großer Gefahr eines neuerlichen Herzinfarktes wenn ich das o.a nicht nehme.
    Zum Schluss weiß ich zwar, dass Blutdruck nicht unbeding was über das Herz aussagt aber dennoch mein heutiger Blutdruck
    129:82 nur mein Puls ist mit 109 etwas hoch

    • Lassen Sie sich nciht beirren. HerzAss ist eher schädlich! Ich habe alle Pillen abgestellt und nehme nur noch Stroph und bin seitdem gesund, ohne Nebenwirkungen. Meine Erlebnisse mit den Ärzten sind ebenfall hahnebüchen!

  18. Mutant habe eine Empfehlung Dir Du (zumindest) evt. mal berücksichtigen solltest beschäftige Dich mal mit dem Thema hoch dosierstes Vtamin D3 und lese mal das Buch von Jeff T. Bowles:

    Hochdosiert – Die wundersamen Auswirkungen extrem hoher Dosen von VITAMIN D3, dem Sonnenschein-Hormon

    falls Du Interesse hast an dem Buch (PDF) und weitere Infos zum Thema maile mich an:

    bernd.klanke@gmail.com

    Alles Gute und Beste!!!

    • Hallo freu.

      Vierlen lieben dank für eure Antworten an mich.

      Mir geht es schon wieder sehr viel besser. Dank Strophanthin.
      Einzig hatte ich oder habe ich seit Jahren mit so einen kommischen Reizhusten zu tun. Dehalb bin ich jetzt erstmals zu einem Lungenarzt. Na klar die haben mich der üblichen Untersuchungen unterworfen bis hin zum Röntgen der Lunge.

      Nun auch hier war es wieder ein Arzt wie ich Sie so liebe.
      Wie bei einem Rechtsanwalt machter er mir Vorwürfe sprach dabei aber Gleichzeitig in sein Diktiergerät.
      Selbsverständlich habe ich ihm darüber in Kenntniss gesetzt, dass ich einen Infarkt hatte aber auch, dass ich jetzt seit ca 14 tagen die mir vom KH verschriebenen Medikamente eigenmächtig abgesetzt habe.Er wurde fast Fuchsteufelswild. Auf meinen Hinweiß, hin das mir meine Hausärztin Strophantin verschreibt ließ er sich überhaubt nicht ein.Nach meiner Meinung ein Typischer Schulmediziner.
      Er setzte mich aber nicht in Kenntniss hab aber auch fehlerhaft nicht Nachgefragt was die nun bei mir festgestellt haben.Das werde ich beim nächsten Termin wohl nachhohlen müssen.
      Verschrieben hat er mir eine Pumpe mit Novopulmon 400 Novclicer plus Berodual Dosier-Aerosol
      Nun frage ich mich ob es dafür als Ersatz Natürliches gibt, bzw wer hat darüber Erfahrungen ?
      Was nun meinen augenblicklichen Blutdruck betrifft so hatte ich gestern 117-73 und einen Mittagspuls von 89
      Ich habe aber auch am Montag wieder angefangen auf meinem Hometrainer leicht eine halbe Stunde Sport zu machen. Klar das ich danach etwas erschöpft war.
      Aber ich merke auch, dass sich meine Potentz scheinbar auch mit der gleichzeitigen Einnahme von L-Arginin aber auch etwas verbessert.
      Das mit D3 aber auch Zink da werde ich mich mal mit beschäftigen.
      Aber da brauche ich bedingt durch meinem Scheidungskampf etwas Zeit.

      • Hallo Mutant, Dank für den Beitrag. Bin im Moment im Kampf mit der Kasse wegen Rezept für Strophanthin. Bekommst Du von Deiner Kasse das Präparat bezahlt? Wenn ja, wie hast Du das erreicht?
        Übrigens, mit diesen Blutdruck kannst Du 100 Jahre alt werden, falls er so bleibt.
        Gruß Miracolix

        • Hallo,MIRACOLIX

          Nun ich bin vor ein paar Monaten von der BKK zur TK gewechselt

          Nun war es so, dass ich von meiner Hausärztin die auch Naturheilkundlich eingestellt ist dies aber nicht auf dem Schild stehen hat nachdem ich ihr den Bericht des Krankenhauses vorgelegt hatte ohne Probleme auf Privatrezept D1 verschrieben bekommen habe. Im übrigen ist es auch so, dass diese Ärztin sich sehr viel Zeit für ihre Patienten nimmt. Sie ist halt noch eine Allgemeinmedizinerin alter Schule die sehr gut zuhört und deshalb auch in meinen Augen eine gute Psychologin darstellt.
          Nun ich habe auch schon bis zu einer stunde bei ihr im Sprechzimmer mit Reden verbracht.
          Nun kennt Sie meinen fall auch was meine Scheidung bzw meinen Ärger den ich mit den Anwälten habe aber auch um meinen Kampf um den Versorgungsausgleich.
          Ich denke, dass ist aber hier nebensächlich.Jedenfalls muss ich dann das Srophantin über eine Apotheke meines Vertrauens in der Engel Apotheke in Koblenz bestellen.
          Nach erhalt bin ich dann zur Geschäftssteller der TK gegangen und haben die dann über meinen Fall in Kenntniss gebracht.
          Die Mitarbeiterin dort meinte auch zunächst, dass Sie nicht glaubt, dass ich das jedesmal ersetzt bekomme obwohl die ja auch Naturheilkundliche tragen. Einzig meinte Sie, dass ich dafür einmal Jährlich 100 € zurückbekommen könnte.
          Sie reichte aber die Rechnung weiter zur Hauptzentrale.
          Beim ersten mal waren es dann für 50 ml die gesamte Rechnung von 51 € die ich erstattet bekam. Nun habe ich die zweite Lieferung bekommen und diese 50 ml kosteten nun nur noch 37 € aber auch diese wurde mir erstattet. Nur soll ich jetzt einen Kostenerstattungsantrag ausfüllen. Das werde ich auch tun.
          Nun habe ich mir bei TEE Brasil zusätzlich ja 120 ml kommen lassen. Sicherlich gibt es hierrüber keine erstattung der Krankenkasse. seufts leider.
          Das habe ich gemacht und werde es wenn es zur Neige geht weiter tun um genug Vorrat zu haben.
          Was nun den Blutdruck betrifft so war das vor meinem Infarkt auch so ohne Medikamente dafür nehmen zu müssen.
          Ich hatte bis dahin gedacht, dass ich die Gene meines Vaters haber aber auch von der Seite aller Verwandten und die sind alle alt geworden ohne solche Probleme wie Infarkt.
          Aber man sieht es jetzt leider an Udo Jürgens, man weiß nie wann die Uhr abläuft.
          Nun hoffe ich, dass Sie löl noch mindestens mit Stropo 20 Jahre läuft.
          Ich hoffe damit gerne gedient zu haben.
          Gruß Mutant

          • Hallo Mutant,
            bei mir liegt der Fall ähnlich, ich bin ebenfalls bei der TK versichert aber die zahlen nichts. Wenn mir mein Arzt Strophantin verschreibt, dann wird es von seinem Budget abgezogen. Er hat nämlich Probleme mit den Kassen, weil er auch Naturheilmittel verschreibt.
            Sind die Rezeptkosten den 100,- €
            angerechnet worden (die jährlich frei sind) oder ist das Rezept ganz normal von der TK bezahlt worden?
            Vielen Dank für die Antwort v. wildi

        • Du schreibst, die TKK zahlt Stroph nicht! Unsinn! Die zahlt,w enn es linke Herzinsuffizienz ist. Ich hab einen netten Brief an die TKK gschrieben, klargelegt, dass alle Pillen böse Nebenwirkungen hatten und Stroph hift – und die haben mir die Rechnung vol bezahlt. Glaub nciht alles, was die Ärzte sagen., Reich die Rechnung einfach selber ein, mit ein paar netten Worten, wuhig auch scimpfen auf de Ärzte! Das hilft! DIe kennen das!! Die TKK ist sehr vernünftig!
          Ciao Herbert Schmdt

      • Skeptische Tochter

        Mutant, Deine Erfahrung habe ich vor Jahren auch gemacht und darauf diesen Artikel verfasst:

        Umbringen wollen sie uns nicht!

        Nein, das wollen die Ärzte wirklich nicht. Aber lebenslänglich krank sein, ja das sollen ihre Patienten schon. Das ist das Ziel eines jeden Arztes der über Nacht Millionär werden will.
        Wie stellen sie das an?
        Die Messlatten für den Einstieg in die Medikamentenabhängigkeiten wurden nach unten korrigiert. Egal ob es bei den Blutdruck- Cholesterin- oder “Zucker”Werten ist. Somit wird der Kreis der behandlungsfähigen Patienten immer umfangreicher und jünger. Es wird verschrieben, was das Zeug hält. Nur allein daran verdienen sich die verschreibenden Ärzte, die Apotheken und die Pharmaindustrie dumm und dämlich.
        Nach dieser Phase ist warten angesagt. Die Nebenwirkungen brauchen Zeit, aber sie kommen.
        Depressionen, Haarausfall, Arthrose, Osteoporose, Grüner Star, Diabetes, um nur einige zu nennen, zwingen die Patienten in die Arztpraxen und zur Einnahme weiterer Pharma-Gifte. Manchmal stirbt auch ein Patient an diesem Pharmacocktail vorzeitig (Schwund ist überall). Nach Auftreten der diversen Nebenwirkungen ist auch der Zeitpunkt gekommen, an dem die Kollegen dieses Arztes mitverdienen. Krankenhäuser, Sanitätshäuser und Pflegeheime sind die nächsten, die profitieren. Alle freuen sich, nur der Patient nicht. Er verlor für die Geldgier seines behandelnden Arztes seine Gesundheit und was ebenso schlimm ist, seine Lebensqualität.
        Das wirklich Verwerfliche ist, dass entweder der Arzt sich nicht umfassend informierte oder sein Wissen um einfache nebenwirkungsarme Maßnahmen aus Profitgier unterdrückt.
        Muss jede Chemo-Therapie sein? Sind die ganzen Blutdruck- Cholesterinsenker, Blutverdünner und Blutgerinnungsverzögerer wirklich erforderlich?
        Nur ein Beispiel: Mit Marcumar blüht das Geschäft mit der Angst! Die Ärzte, die über Nacht zum Millionär werden wollen, verweigern nicht nur die Verordnung vom nebenwirkungsfreien Strophanthin.

        Wer es nicht glaubt, der liest sich hier einmal durch

        • Hallo,danke werde es mir abspeichern. Nun bin ich schon immer gegen diese Gifte die man so Verschrieben bekommt eingestellt.
          Ich bin sicherlich wie viele der Meinung, dass alle Krankheiten die man so im laufe seines Lebens bekommt bei Ärzten nur mit immer neuen Medikamenten die wieder nur das Symtom behandelt langsam Vergiftet wird.Leider habe ich auch schon diese Erfahrunge n bei Ärzten gemacht, die auf ihrem Schild draußen vor der Tür auch unter anderen Arzt für Naturheilkunde gemacht.
          Hat man irgend eine Krankheit verschreiben solche Mediziner auch zunächst einmal die Chemie Keule.
          Ich nenne mal ein Beispiel: ich bin vor ein paar Wochen auf einer Gesundheitsmesse gewesen. Da bot man mir an einen Testoseron Test durchführen zu lassen. Ich willigte ein. Das Ergebniss was kam war laut Labor sehr niedrig. In der zwischenzeit hatte ich einen Hebeinfarkt und lag deswegen auch 8 tage im Krankenhaus. Da ich ja wie im Bericht im Forum schon geschildert, habe ich eine Bypass OP ja abgelehnt. Dauraufhin bin ich dann zum Urologen habe den Schlussbericht auch mit zum Urologen genommen und Ihm den Grund meines Besuches bei ihm genannt. Den Bericht fasste er an schaute kurz drauf und legte ihm beiseite. Dann wurde ich ins Labor entlassen zur erneuten Blutabnahme ich nahm an zwecks Testoseron tests. Ergebniss, bis heute unbekannt. Ich bekam aber anstandslos ein Rezept für Viagra und soll mich anfang des Jahres noch mal zur erneuten Blutabnahme melden.
          Ja wegen Potenzproblemen war ich schon mal bei einen Andrologen. Der meinte aber zu meinem Anliegen diesbezüglich müsste ich dann bei Ihm diese Behandlung privat bezahlen.
          Ich könnte hier noch eine Reihe von Erfahrungen mit Ärzten berichten, auch über Fehlverhaltens der Ärzte im Freundes und Bekanntenkreis aber auch im Verwandten bzw bei meinen Eltern.
          Nun schweife ich mal ein wenig ab, ich gebe Ihnen da vollkommen recht, dass es diejenigen die in solchen Berufen Arbeiten die ein Studium erforderlich macht oder machte wenn diese dann Selbständig sind nur eine Liebe kennen, das GELD.
          Da ich mich ich Scheidung befinde und um derzeit auch an mehreren Fronten kämpfe habe ich heute in einem längeren Berich aus einer Zeitung über das Thema Scheidung und der Frage des Reporters an einem der Anwälte auf die Frage was eine Scheidung kostet, folgendes gelesen. Ich gebe dies aber mit eigenen Worten wieder, es hängt davon ab,ob die Auseinandersetzungen über Scheidungsfolgen einvernehmlich oder streitig sind. Er meint. streit sei teuer. Die höhe der Kosten richten sich dann nach dem Einkommen des Mandanten und den geltend gemachten Ansprüchen und dem Vermögen.
          Nun kommt der entscheidene Satz der zeigt dass fast alle wie von mir angeführt zunächst einmal nur den Verdienst im Auge haben.
          Gleich beim ersten Gespräch sollte mit dem Rechtsanwalt über die Honararfrage gesprochen werden.
          Man hat den Eindruck als wenn man Hungerleider vor sich hat.

  19. Umbringen wollen sie uns nicht!

    Ja dann wären Ärzte ja Mörder.
    Es wird ja an uns verdient. Allerdings frage ich manchmal ob diese verabreicheung von vielen Medikamenten und derren Nebenwirkungen dann doch der Hauptgrund dafür ist warum jemand auch Stirbt bevor er die Rente erreicht. Es läßt sich allerdings sicher nicht Nachweisen. Könnte man das so würden sich ja alle Schulmediziner sicherlich des Todschlags schuldig machen.

  20. Skeptische Tochter

    Muntant: … so würden sich ja alle Schulmediziner sicherlich des Todschlags schuldig machen.

    Ich würde nicht Todschlag sagen, aber unterlassene Hilfeleistung trifft es eher. Die meisten Schulmediziner wissen um die schlimmen Nebenwirkungen, verordnen jedoch gegen alle Vernunft und bessen Wissens weitere schädliche Medikamente. Nicht selten werden sogar über 10 verschiedene Medikamente gegeben. Wer sich intensiver mit dem Thema beschäftigt, merkt, dass die mächtigen Pharmaindustrien dahinter stecken.

    Das beste Beispiel ist doch, dass man u. a. wirksame Herzmittel Strodival oder auch Pentalong vom Markt verbannt. Die Pharmalobby ist zu stark.

    Der kluge und hartnäckige Patient sucht sich seine nebenwirkungsfreien /-armen Mittel selbst aus.

    Forscht zusätzlich zu Strophanthinl unter den Suchbegriffen:

    Manuka Honig
    Grüner Tee
    Annanas
    Granatapfel
    Kurkuma
    Ingwer
    und auch Buttermilch nach.
    Eurer Gesundheit zur Liebe, vom Geldbeutel ganz zu schweigen.

    Ich wünsche allen Lesern beste Gesundheit.

  21. An Wildi:
    Hallo schönen Sonntag.

    Nun ich bin in die Geschäftstelle gefahren und dort sprach die Mitarbeiterin auch zunächst von diesen 100 €uros im Rahmen der Rezeptkosten. Aber oh Wunder, ich bekam das Geld jetzt zum zweiten mal voll erstattet. Ich würde aber wie mein Vorredner sagte die Rechnung vom Arzt eintreiben lassen, sondern mit dem Rezept zur Apotheke deines Vertrauens gehen nach Erhalt von Stropa, mit der Rechnung (Quitung) selbst zur Geschäftsstelle fahren ein paar nette Worte fallen lassen und warten was geschieht.
    Ich kann mir nämlich vorstellen, dass manche Krankenkassen auch nicht gut auf Ärzte zu sprechen sind auch wenn es sich wie hier um Naturheilkundliche Ärzte handelt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Mutant

  22. Hallo ihr Lieben,

    bei der Suche nach einem Mittel, welches meiner Oma helfen könnte bin ich auf Strophanthin gestoßen und wollte eure Meinung wissen.

    Also, meine Oma, 84 Jahre alt, immer sportliche aktiv (Nordic Walking, Wassergymnastik, Bodengymnastik), nicht übergewichtig usw. ist vor drei Wochen ins Krankenhaus gekommen. Nachdem sie nicht auf Türklingel und Telefon reagiert hat, hat sie mein Vater in der Wohnung ziemlich verwirrt vorgefunden..sie konnte nicht richtig sprechen usw..
    Zuerst verdacht auf Schlaganfall, dann Herzinfarkt (hat auch einen Herzkatheter gelegt bekommen), dann wieder verdacht auf Schlaganfall…jetzt ist es ein Tumor im Kopf..was das ganze nicht leichter macht…
    zusätzlich haben die Ärzte gemeint sie hat eine starke Herzinsuffizienz (15%).
    Jetzt nach knapp drei Wochen wurde Sie aus dem Krankenhaus entlassen, sie lag nachdem sie viermal die Stationen gewechselt hatte am Ende auf der Neuroonkologie und die können dort eben nichts mehr machen (Tumor sei nicht operabel, zudem das Herz zu schwach um überhaupt auch zu biopsieren). Es war eine Reha angedacht um das Herz wieder zu stabilisieren…heute wurde diese abgelehnt, da das Herz zu schwach für eine Reha sei..jetzt ist sie daheim..
    Ich habe gelesen dass die Strophanthin Tropfen, welche rezeptfrei zu haben sind bei Patienten mit Hirnschäden, Epillepsie usw. nicht geeignet sind wegen des Alkoholgehalts!?
    Außerdem nimmt meine Oma folgende Medikamente
    – Carbimazol 5mg 1-0-0
    – Bisoprololfumarat (2:1) 5mg 1-0-0
    – Levetiracetam 1000mg 1-0-1
    – Pravastatin natrium 40mg 0-0-1
    – Metoclopramid 10mg bei Bedarf
    – Ramipril 2,5mg 0-0-1

    Meint ihr meiner Oma könnte Strophanthin helfen umd ihren Allgemeinzustand zu verbessern bzw. ihr schwaches Herz wieder etwas in Schwung zu bringen?
    Kann Sie Strophanthin zu den anderen Tabletten nehmen oder sollte dafür etwas anderes weggelassen werden?
    Welche Form der Gabe wäre am sinnvollsten? Tabletten?

    Ich wäre euch sehr sehr dankbar für eine Rückmeldung!!!!
    Liebe Grüße

    • Moin Stone!

      Zwecks Einstimmung empfehle ich folgende Lektüre:

      http://faszinationmensch.com/2015/03/28/mussen-wir-der-lugenpresse-dem-unwort-des-jahres-2014-auch-noch-das-der-lugenmedizin-hinzustellen/

      Danach:

      http://www.zentrum-der-gesundheit.de/dehydratation.html

      Dann:

      Sind Zivilisationskrankheiten heilbar Was uns wirklich nährt Doku rbb – https://www.youtube.com/watch?v=Ewq-2vTpXFw

      Krebs ist schon lange heilbar ! – https://www.youtube.com/watch?v=CmsAHfKP8bI

      Das Gerson Wunder – Doku – Deutsch – https://www.youtube.com/watch?v=6_Ma_Geun4o

      Der Krebs-Report: Die Krebsindustrie und der Weg zu gesundheitlicher Freiheit (Dokumentation) – https://www.youtube.com/watch?v=k0vubZcmFsM

      Anhand solcher Infos ist es mir gelungen, eine massive Erkrankung zu 80 % in den Griff zu bekommen! Jetzt arbeite ich daran, noch das Qualmen dran zu geben – danach werden es dann 100 % sein!

      Ein Bekannter, mit ähnlichen Problemen, wie ich sie hatte, der nix davon hören wollte, dass der Einzige, der einen heilen kann, der eigene Organismus ist, sofern nicht zugemüllt, ist jetzt einbeiniger Nichtraucher!

      Strophantin habe ich mal probiert, aber ich kann weder über positive, noch negative Auswirkungen berichten!

      Vieeel Osmosewasser mit Ursalz-Zugabe und überwiegend Rohkost, sowie der Verzicht auf Brot, Nudeln, Kartoffeln, Reis, Zucker und Industrie-Salz nebst als ‚Lebensmittel‘ getarnten Füllstoffen, waren bei mir der Bringer!

      Meinen ‚Helden‘ = einen der ersten hilfreichen Informanten, auf den ich bei meinen äusserst umfangreichen Recherchen stiess, muss ich noch erwähnen http://www.josef-stocker.de !

      Auf Wunsch stelle ich weitere Links ein!

      Grüsse und … Alles Gute für Ihre Oma!

      Gerry S.

    • Ich denke, das es darauf von niemanden hier darauf eine Antwort gibt. ich denke aber auch, dass es jeder für sich entscheiden muss.
      Ich bin aber auch ein absoluter Freund von Natürlichen.
      Die allgemeinheit der Schulmediziner vertritt sowieso die Ansicht, das wäre alles Quaksalberei.
      Ich jedenfalls habe eine Ärztin die es mir verschreibt.
      Das wäre sowieso nach der Entsdcheidung für sich selbst dafür auch noch zu bedenken.
      Die Entscheidung dafür kann so meine ich auch nur ihre Mutter treffen.
      Es ist ja auch so, dass aus der Biologie oder besser Erbgut jeder Mensch anders ist.

      Gruß

    • Hallo Stone,
      ich kann Ihnen nur von meiner eigenen Erfahrung berichten und ich hoffe, dass mein Bericht etwas zur Entscheidungsfindung hilft. Ich bin 48 Jahre. Mit der Herzschwäche ( Linksherzinsuffizienz) lebe ich bereits seit 25 Jahren. Die Leistung hat immer weiter abgenommen bis ich letztes Jahr nur noch
      5-10% hatte. Hat sich inzwischen wieder auf 20% erholt, aber ich wage nicht mehr Strodival MR einzunehmen.Bei einer Herzleistung von über 35% hatte mir das Strophantin sehr gut geholfen, aber nun bei der massiven Herzschwäche hat sich durch die anregende Wirkung des Wirkstoffes das Herz nur vergrößert und mit Wasser gefüllt, weil es einfach damit überfordert war (wie Peitsche). Blutverdünnung nehme ich auch, weil bei der Pumpkraft sich Gerinnsel im Herzen ansammeln. Dies ist absolut notwendig.
      Nachdem ihre Mutter auch einen Tumor hat werden Medikamentenschäden ihre geringsten Bedenken sein und wie ich Ihrem Bericht entnehme, geht es Ihnen primär darum, ob Ihrer Mutter mit Stophantin geholfen werden kann. Ich kenne Fälle, da hilft eine homöopatische Dosis und bei anderen wieder nicht. Ich habe die Einnahme immer kinesiologisch austesten lassen und das hat sehr gut gepasst. Das bieten die meisten Heilpraktiker an und manchmal auch Ärzte.
      Noch ein Ratschlag von mir: Die Verwirrtheit kommt oft durch den Sauerstoffmangel im Gehirn und die Organe werden ebenso durch die Unterversorgung geschädigt. Ich habe inzwischen ein Sauerstoffgerät erhalten was mir auch gut tut. Ich nehme noch weitere unterstützende Produkte und meine Ärzte staunen nur noch, da es mir recht geht. Man wird bescheiden.

    • Hallo Stone,
      ich kann Ihnen nur von meiner eigenen Erfahrung berichten und ich hoffe, dass mein Bericht etwas zur Entscheidungsfindung hilft. Ich bin 48 Jahre. Mit der Herzschwäche ( Linksherzinsuffizienz) lebe ich bereits seit 25 Jahren. Die Leistung hat immer weiter abgenommen bis ich letztes Jahr nur noch
      5-10% hatte. Hat sich inzwischen wieder auf 20% erholt, aber ich wage nicht mehr Strodival MR einzunehmen.Bei einer Herzleistung von über 35% hatte mir das Strophantin sehr gut geholfen, aber nun bei der massiven Herzschwäche hat sich durch die anregende Wirkung des Wirkstoffes das Herz nur vergrößert und mit Wasser gefüllt, weil es einfach damit überfordert war (wie Peitsche). Blutverdünnung nehme ich auch, weil bei der Pumpkraft sich Gerinnsel im Herzen ansammeln. Dies ist absolut notwendig.
      Nachdem ihre Oma auch einen Tumor hat werden Medikamentenschäden ihre geringsten Bedenken sein und wie ich Ihrem Bericht entnehme, geht es Ihnen primär darum, ob Ihre Oma mit Stophantin geholfen werden kann. Ich kenne Fälle, da hilft eine homöopatische Dosis und bei anderen wieder nicht. Ich habe die Einnahme immer kinesiologisch austesten lassen und das hat sehr gut gepasst. Das bieten die meisten Heilpraktiker an und manchmal auch Ärzte.
      Noch ein Ratschlag von mir: Die Verwirrtheit kommt oft durch den Sauerstoffmangel im Gehirn und die Organe werden ebenso durch die Unterversorgung geschädigt. Ich habe inzwischen ein Sauerstoffgerät erhalten was mir auch gut tut. Ich nehme noch weitere unterstützende Produkte und meine Ärzte staunen nur noch, da es mir recht geht. Man wird bescheiden.

  23. 2 mal Vorhofflimmern mit sehr hohem Puls (üb. 200), Kalter Schweiß. schwitzen, frieren etc.

    Immer öfter hab ich mal Druck mit Herzrasen.

    Bei mir ist auch Osteoporose ein Thema, habe gelesen, dass diese Erkrankung mit Übersäuerung zu tun hat.

    Wäre dafür das Strophantin auch gut?

    Lb. Grüße Monika

  24. Hallo Monika,
    ich denke das muß ein Arzt klären. So hoher Puls und Vorhofflimmern, auf keinen Fall rausschieben den Besuch dort.
    Übersäuerung hat mit vielen Symptomen etwas zu tun, auch mit Herzsymptomen, Magen/Darm, Leber/Galle u.v.m.
    Sich danach zu erkundigen wie man die Übersäuerung wegbekommt ist sicher richtig. Die Apotheken haben gute Pulver dafür. Da schau ich auch immer danach, dass die Basis stimmt. Bitte lasse dich beraten.
    Strophanthin entsäuert auch das Herz, das ist richtig. Die Gefäße entspannen sich. Ich versuche das immer mit am Beispiel mit der Zitone zu erklären: was geschieht dann im Mund wenn ich eine esse?… alles zieht sich zusammen, so habe ich es mir und Anderen erklärt mit der Übersäuerung im Herzen. Ob das ganz richtig ist, weiß ich nicht, aber so verstehe ich es.
    Alles Gute dir.

    • Auf jeden Fall Strophantin nehmen. Aber wenn das nicht sofort alles in die Reihe bringt, nach den weiteren Ursachen suchen und dazu hab ich miese Erfahrungen mit den Ärzten, die mir dabei nicht geholfen haben! Ich bin dann selber auf die Schilddrüse gekommen. Es scheint, Ärzte interessieren sich nur für Sympthome, nciht für Ursachen. Die wollen einem nur Pillen verschreiben, egal wie die Nebenwirkungen dann sind. Ich musste mir anhören „wollen Sie lang oder bequem leben?“. Oder sie verweisen auf das Alter; wie bequem! Mich macht das sauer!
      Aber auch nciht verrückt machen lasen. Ab und zu Aussetzer haben wir alle! Bluthochdruck haben wir meist, wenn der Weißkittel den Druck mißt. Und wir kriegen sehr viel Unsinn dazu erzählt. Neuerdings darf man ab 60 den oberen Wert übrigens bei 150 haben.
      Aber richtig ist, dass man das nicht auf die leichte Schulter nehmen darf. Nur, auf welche Schultern nimmt das ein Arzt, der einem nur Pillen verschreibt und Angst macht, damit man brav das Gift schlckt? Ich hab meinen Arzt gewechselt!
      Und das mit den Adern stimmt nicht ganz. BD-Pillen erweitern die Adern, was jungen Patienten nichts ausmacht; Älteren dagegen schon, denn wenn man morsche (alte) Schläuche erweitert, dann platzen sie leichter und wenn das im Kopf pasiert,… Mahlzeit! Schaut mal in dei Beipackzettel wg Schlaganfall!!!
      Strophantin arbeitet an den Zellen, macht sie flexibler und die kommen dann besser durch enge Adern – und bei Verstopfungen bilden sich im Herz ein Bypass, ohne OP! Wogegen die Pillen die Eigenproduktion von Strophantin unterdrücken. TolL! Bringt Umsatz, Bypass-OPs, Pillen, Patienten..:!

  25. Hallo,

    ich wollte hier mal berichten wie es mir dank Strophantin heute geht.
    Am 16.03.2014 hatte es mich auch erwischt. Herzinfarkt. Da kam die „Schulmedizinische Krankenhausabteilung“ mit all ihren „Wissen“. Leider nicht um mir zu helfen, sondern höchstwahrscheinlich um die Taschen anderer mit Geld zu füllen.
    Dank Recherchen und vor allem dieser Seite hier bin ich auch Strophantin gestoßen. Ich könnte hier einiges über meinen Gesundheitszustand schreiben, dies würde allerdings den Rahmen sprengen.
    Ich will nur so viel sagen „Leute, paßt gut auf euch auf und laßt euch von der Gesundheitsmafia nicht für dumm verkaufen. Informiert euch, kämpft für euer überleben. Es funktioniert.
    Ich fühle mich pudelwohl und leistungsstark. Besser sogar wie vor meinem Infarkt. Bin jetzt auf einer Erhaltungsdosis runter (10 Tropfen am Tag, 0,6% Lösung) und kann nur sagen…. Vielen Dank an euch. Wahrscheinlich hätte ich ohne euch (diese Seite) nichts positives berichten können.
    LG Wolfgang

    • Kohlhas Karl-Heinz

      Hallo,

      Bezogen auf Wolfgang möchte ich hier Schreiben, dass ich nicht nachvollziehen kann, warum sich viele Ärzte trotz Internet Patienten so unmündig und unaufgeklärt halten.

      Auch ich habe da ja so meine Erfahrungen gemacht. Wer liebt schon Krankenhäuser.Ich auch nicht. Ich habe nun seit meine Infarkt worüber ich ja hier auch die dort gemachten Erfahrungen geschildert habe nun ein weiteres mal wegen des Handgelenkbruchs in einem anderen Krankenhaus gelegen und dort ebenso nicht besonders gute Erfahrungen gemacht noch im umgang mit mir noch im Umgang mit anderen Patienten.
      Klar, weiß ich auch, dass das Personal sehr großen Belastungen ausgesetzt sind. Aber auf ein Gespräch mit einer Schwester über die Belastung auch bezogen auf Schicharbeit und körperliche Belastungen sagte die mir, dass ja alle die so einen Beruf ergreifen wissen müssen, auf was man sich einlässt. Wer das nicht möchte wäre eben falsch am Platz und sollte sich lieber einen anderen Beruf suchen.

      Ich nder selber 28 Jahre Schicht gemacht habe sage aber, selbst wenn man zunächst so einmen Beruf aus innerer Überzeugung macht ist mann nicht immer Himmelhochjauchzent gestimmt.
      Ich habe es erlebt, dass eine Schwester in einem Patienten in einem anderen Zimmer angeschrien hat. Der Grund ist mir aber nicht bekannt.

      Aber ich habe auch die Tage im TV gesehen, dass es da Krankenhäuser gibt die Op Technisch für Herz Op absolut tolle Op Räume mit Drei D Tv und vielen Möglichkeiten haben. Es gibt da jetzt auch einen Schrittmacher aus Amerika der ohne Schläuche in die Herzkammer gebracht wird sogar mit örtlicher Narkose also so im Halbschlaf und man eigentlich schon am nächsten Tag nach Hause kann.
      Haltbarkeit 10 Jahre.

      Was nun Stophantin betrifft habe ich diesbezüglich ja eine Ärztin die jetzt sdogar mit ihrer Tochter eine gemeinsame Praxis betreibt, die Heilpraktikerin ist.

      Klar kein Arzt möchte eigentlich auch Patienten verlieren.

      Derzeit habe ich meine privaten Probleme die zu diesem Infarkt führte weitesgehend überwunden und weiß jetzt wo ich dran bin.

      Ich jedenfalls mache mir derzeit keine Gedanken über das was kommen könnte,sondern versuche weitesgehend mich mit anderen zu Beschäftigen als mit meinem Infarkt.
      Ja ich nehme trotzdem ausgesuchte Naturmittel aber ich habe wieder angefangen mich auf meinem Hometrainer zu bewegen und nehme zusätzlich L-Argenin und einige andere Dinge wegen meiner Diabetes 2 und damit einhergehende ED
      Ja aber auch das wird zunehmend besser.

  26. Kohlhas Karl-Heinz

    Es ist schon so, dass viele Ärzte nur Symtome behandeln. Klar weiß ich auch, dass es auch Grenzen bei der Homeopatie oder der Naturheilkunde gibt. Mir wie sicher anderen Menschen wird auch immer mal wieder in Berichten vor Augen geführt, dass dies oder dass an natürlichen Mitteln auf seine Wirkungsweisen noch nicht so erforscht sind. Andere erkrankte wurden in Test in zwei Gruppen eingeteilt, indem die eine Gruppe Plazebos bekommt und die andere das zu testende Medikament aus der Naturheilkunde. Es wird dann aber meist berichtet, dass es bei Testende kaum einen Unterschied zwischen der Gruppe der Plazebopatienten gibt und den die das getestete Medikament tatsächlich über den Testzeitraum genommen hat.
    Ich frage mich allerdings ob es da immer mit rechten Dingen zugeht und wer hinter solchen Test und welche Interressen verfolgt werden.
    Ja es mag ja bei einigen natürlichen Medikamenten so sein, dass diese auf irgendeine Krankheit genommen ich nenne hier mal zum Beispiel die ED aber in vorgeschriebenen maßen können diese sicher keinen größeren Schaden im Körper anrichten als die ganzen chemischen Mitteln mit den Risiken und Nebenwirkungen wo man dann den Arzt oder Apotheker zu befragen soll.

    Wie ich in meinem Vorbericht schon erwähnte, stelle ich die Technischen Möglichkeiten vieler Krankenhäuser nicht in frage, allerdings vieles im Alibie Gesundheitsystem schon.
    Mittlerweile müsste eigentlich der letzte Bundesbürger wissen, dass es nicht das Gelbe vom Ei ist.
    Ich kann mich erinnern, dass mann bezogen auf dem Blutdruck früher auch mal die Meinung vertreten hat Lebensalter plus Hundert. Dann egal wie Alt man war wurde einemin der Praxis eines Arztes immer Sugerriert 130 ist das Ideal und einiges mehr.
    Mein Vater hatte so auch im Alter so seine wehweschen auch mal mit dem Blutdruck und Diabetes 2 trotzdem ist er 85 geworden.
    Wenn ich das jetzt wieder mit dem Fleich lese und höre, wo etwas den Bürgern mitgeteilt wird aber das dann ein paar Tage später wieder abgemildert wurde.

    Richtig ist, dass es ja von jeher so war und das haben schon unsere Eltern gewusst, dass man von allem nicht zu viel zu sich nehmen soll.
    Allerderdings die Läden sind so voll von allem. Ja und was Bio und Vegan usw.betrifft, so sind die auch nicht immer Gesund.
    Schönen Sonntag noch.

    Karl-Heinz

  27. Kohlhas Karl-Heinz

    Ach ja, da habe ich nochwas vergessen im Kommentar.

    Ich habe mich auch mal in Läden umgesehen, die Natürliche Lebensmittel verkaufen. Die führen ja von der Naturkosmetik über Säfte, Brote, Gewürze, Brotbelag und vieles mehr auch Nahrungsergänzungmittel. Nun zweifel ich nicht an, dass diese besser sind als das was man in Supermärkten zu kaufen bekommt.

    Nur darf man da nicht nach den Preisen sehen.

    Das kann sich ein Rentner mit knapper Rente kaum leisten auf dauer. Ein Gingseng aus Korea kostet da um 40 €
    Was bleibt ist bei Krankheiten nur der Gang zum Arzt der dann wieder nur meist dass aus der Giftküche verschreibt.
    Auch Stropantin kostet ja so einiges.
    Es würde sicher günstiger, wenn es wieder anerkannt würde und mehr verschrieben würde.

  28. Skeptische Tochter

    Mit den ganzen zusätzlichen Ernährungstipps werden leider wieder nur die Symptome angesprochen. Grundsätzlich sollten wir uns um die Ursachen der Symptome bemühen. Nicht locker lassen und nicht allein den Ärzten die Suche überlassen.

    Denkt als Ursache zunächst an Eure Lebensgewohnheiten. Wie sind die Ernährungsgewohnheiten über Jahre gewesen? Spielen Umweltgifte eine Rolle und – wie lange waren Amalgamplomben im Mund?

    Die häufigsten Ursachen für alle möglichen Krankheiten sind Schwermetallvergiftungen, wie Blei, Quecksilber usw.

  29. Kohlhas Karl-Heinz

    Hallo, guten abend.

    Ich verstehe die Anmerkung bezüglich der Ernährung, auch bezogen auf die Jüngste dem Fleichgenuss. Nun Frau Tochter, ich bin jetzt 65 und was habe ich schon alles Ungesunde in meinem leben mitgemacht aber auch selbst Dinge getan, die eigentlich nicht so Ideal sind.

    Sitichworte. Als Kind Problemesser wegen auch zu suchen in den Familienverhältnissen zwischhen meinen Eltern und meine Großvaters, und deswegen auch bis annähernd des 20 Lebensjahres sehr Dünn.
    Das ich aber längst nicht alles aus meiner Schul und Jugendzeit.
    Dann habe ich mit 18 das Rauchen angefangen und wie bei jedem Jugendlichen damals natürlich an den Wochenenden mit Freunden fast keine Fete oder Veranstaltung ausgelassen.
    Ich habe auch 8 Jahre als Schweißer und anderen Tätigkeiten in einem Metalverarbeitenden Betrieb hinter mir die auch nicht immer Gesund war. Darunter auch dort ein Jahr im Wechsel zwischen Tag und Nachtschicht.
    Dann habe ich jetzt 28 Jahre dreifach Wechselschicht gemacht. Auch das war mit Lärm, Schmutz und zwischenmenschlichen Stress zu tun. Außerdem mit unregelmäßiger Essens und Schlaf.
    Dazwischen die ganze Umweltbelastung und diese Explosionen der Reaktor in Russland. Wer weiß dann schon, was ein jeder von uns davon im Körper als Zeitbombe mit sich herumträgt.
    Nun lebe ich als Rentner und bin seit kurzem Geschieden nachdem ich von meiner ex 2004 verlassen wurde und bis 2010 mit Haus, Kinder, und Schulden eine Menge mitgemacht habe und trotz meines Kampfes gegen die ganze Herstellung des Versorgungsausgleich dies mir nicht geglückt ist.
    Nun man zieht mir nun 43 % meiner Rente weg ja da sage ich mir,was soll ich mir Gedanken darum machen, was solche Experten usw.usw. über die Medien so verbreiten.
    Ich versuche mich davon nicht Jeck machen zu lassen. Was man noch anfügen kann, dass ich zunächst einmal nicht so vom selber Kochen zuhause bin, wie es eigentlich Gesund wäre.
    Auch ich bin da meist auf Fertiggerichte angewiesen die man nur noch im Topf, Pfanne, oder in der Mikrowelle nur noch aufzukochen braucht. Ich stelle mich auch nicht jeden Tag an den Herd, weil ich bedingt durch die Versorgung meiner Kinder die 8 Jahre sehr eingebunden war, mache ich den Haushalt für mich nicht mehr unter Stress.
    Ich denke, dass Gesündeste ist nach meiner Meinung das was man wenn man die Möglichkeit hat im eigenen Garten anpflanzen kann.. Aber wir haben 80 Millionen Bundesbürger und wieviele Wohnen zur Miete ?
    Ja und bei zunehmend Ärmeren, wer kann sich dann teure gesunde Lebensmittel wie es den Bürger so Sugerriert wird leisten.

    Gruß

    Kohlhas

  30. Für „gute“ Lebensmittel braucht man nicht unbedingt viel Geld, bzw. gar kein Geld ausgeben. Ja, so unglaublich es klingen mag, aber vor unserer Tür gibt es genug Lebensmittel die nicht beachtet werden weil kaufen für uns bequemer ist.
    Ich habe ohne Geld zb. für die nächste Zeit an die 100 Kilo verschiedene Nußsorten gesammelt, konnte über 200 Flaschen Apfelsaft herstellen, dann gibt es in Hülle und Fülle Hagebutten, Brennnesseln etc. welche man gut als Tee aufbrühen kann.
    Ich könnte die Liste fortsetzen, wenn man zB. die einkochbaren Lebensmittel hinzuzieht. Ich gebe deutlich weniger für gekaufte Lebensmittel aus, die eh nur Müll sind, und ersetzte sie durch „Naturlebensmittel“. Man muß sich nur informieren. Das haben wir einfach vergessen, da wir jeden Tag von der Werbung fehlgeleitet werden. Es geht darum möglichst viel Geld für Mist zu bekommen (die großen Firmen wollen Schund verkaufen und dafür satte Gewinne einfahren) und uns von der Natur fernzuhalten.
    Leute, wacht auf, informiert euch.

    • @Wolfgang: da stimme ich dir voll zu. Ich habe auch einen Garten, wo ich möglichst viel anbaue um wenig dazu kaufen zu müssen. Ist das dennoch mal nötig etwas zu kaufen, dann verfahre ich so wie oben beschrieben. Jeder kann etwas für sich tun, er muß er nur wollen.

      • Kohlhas Karl-Heinz

        Guten Morgen.

        Ich hatte während meiner Schichtjahre seit 1991 Colitis Ulcerosa. Ich bekam den Tip zu einem Arzt zu gehen, der in dieser Hinsicht als Experte galt. Ich suchte diesen Arzt auf. Aber als ich dort war, verschrieb er mir das gleiche was auch die anderen Ärzte mir dagegen verschrieben hatten. Er sagte mir aber auch, sowas mit den Garten. Er meinte dann auch am besten wäre Vegane Küche bzw nur 3 mal am Tag entsprechende Nahrung und vor allem Abends und Nachts nichts zu mir zu nehmen. Kaffee sollte ich auch weglassen.
        Nun zunächst einmal war ich Verheiratet und da hätte meine damalige Frau nicht mitgemacht. Dazu kam dass ich zur Miete wohnte und keinen Garten besass.
        Ich wurde auch gefragt, was ich Beruflich mache. Ich antwortete ihm, dass ich schichtler sei aber keinen Beruf erlernt habe. Er wollte mich, weil er dies als schwierig ansah dass zu Bewerkstelligen, dass ich Kündigte und mir was im Tagesbetrieb Beruflich suchte.
        Aber mit der Absicherung meines ex Arbeitgebers und dem Einkommen was ich hatte , habe ich das abgelehnt.

        Klar, ich bin nun seit 2002 raus aus der Schicht und habe seitdem Ruhe im Karton. Ich brauche auch die ganze Chemie nicht mehr. Ab und an mache ich eine Kur mit Trinkmoor.

        Gruß
        Kohlhas

    • Moin Wolfgang!

      Nüsse von der eigenen Scholle, oder ‚wild‘ gesammelt?

      Apfelsaft erhitzt, oder kalt abgefüllt?

      Auch Obst eingekocht?

      Ich meine, auch wenn man die Produkte kaufen muss, kann man sich supergünstig gesund ernähren!

      Habe letztes Jahr mal eine Woche lang die Quittungen meiner Frischkost-Einkäufe gesammelt! Ich kaufte, u a, Äpfel, Avocados, Bananen, Birnen, Blumenkohl, Bohnen, Brokkoli, Eisberg- und Endiviensalat, Erdbeeren, Kartoffeln, Kiwis, Kopfsalat, Lauch, Mandarinen, Mangos, Möhren, Orangen, Rosenkohl, Weisskohl und Wirsing – z T in Bio-Qualität und überwiegend als Angebote, zum Durchschnittspreis von – sage und schreibe – € 1,15 pro Kilo!!! Industriell hergestellte, als Lebensmittel getarnte Füllstoffe kosten, nach meiner Kenntnis, ein Mehrfaches pro Kilo!

      O K, ich muss zugeben, dass ich im Umkreis von ca sechs Kilometern sieben grosse Anbieter anfahren kann, z T zum Nulltarif mit dem ÖPNV, weil Ticket eh vorhanden!

      Zudem suche ich die Läden meist erst gegen Feierabend heim, weil dann selbst Sonderpreise oft um ein Drittel bis zur Hälfte, oder noch mehr, reduziert werden!

      In Kürze mache ich nochmals einen Check, denn ich habe den Eindruck, dass es dieses Jahr noch billscher geht! Hängt m E mit dem EU-Eigentor Russland zu sanktionieren und der Gegenreaktion zusammen!

      Davon ab, baue ich auch selbst an und das ist dann wirklich, abgesehen von den Umwelteinflüssen, 100 Pro Bio!

      Ejahl!

      Grüsse und … spannende Zeiten noch!

      Gerry S.

  31. Hallo miteinander.
    Karl Heinz, zu obigen Kommentaren von dir will ich mich äußern, denn ich merke schon, dass du es als schwierig ansiehst, , dich „vernünftig zu ernähren:
    ich finde so ist das nicht und teuer muß es auch nicht sein. Gehe ich natürlich alles im Naturkostladen einkaufen…. ja dann ist es teuer. Auch in Discountläden kann man gut einkaufen, man sollte eben auch nach Saisongemüse schauen, die sind meistens preiswerter.
    Fertignahrung ist mit das Übelste was du deinem Körper antun kannst, wegen den Geschmacksverstärkern und en ganzen E-Stoffen und vielem mehr was darin enthalten ist.
    Hat man das im Leben viel gekauft und sich so ernährt: na dann braucht man sich wenig zu wundern, dass man Symptome der Auswirkungen auf den Körper bekommt, irgendwann. Auch und gerade in Verdauung, Durchblutung und Stauungen in vielerlei Hinsicht.
    In den Volkshochschulen gibt es immer Kurse zum kochen, auch die Krankenkassen bieten das an, wo es nichts oder wenig kostet.
    Außerdem füllt man die Zeit, denkt weniger an die Krankheit und lernt auch noch andere Menschen (Gleichgesinnte) kennen.
    Zum Anfangen solcher Aktivitäten ist es niemals zu spät… ich kann ich immer ändern, wenn ich mag, jetzt, gleich und sofort. Ich muß es nur wollen.
    Das habe ich mir in mein Lebensbuch geschrieben und es klappt hervorragend :-))
    Gruß an Alle…

  32. Skeptische Tochter

    Hallo Kohlhas, mein Beitrag ist keine Kritik. Es geht mir einzig darum, Ursachen für verschiedene Leiden aufzuspüren. Manche Ursachen können ausgeschaltet, zumindest abgeschwächt werden. Ich wollte Anstöße zum Umdenken geben. Beispielsweise ist bekannt, dass kranke Zähne Herzleiden verursachen. Strophanthin kann nur vernünftig wirken, wenn die Ursachen ausgeschaltet wurden. Um beim Beispiel kranker Zähne zu bleiben, Amalgamplomben geben je nach Nahrungsbeschaffenheit Gifte an den Körper ab, die zu verheerenden Krankheiten führen. Auch kariöse Zähne und wurzelbehandelte können Auslöser für etliche Krankheiten sein. Meist fangen die Leiden mit harmlos erscheinenden Allergien an. Mit meinen Erfahrungen kann ich sagen, das ist das erste Alarmzeichen für eine beginnende Autoimmunkrankheit, die dann Herzkreislaufprobleme, Krebsleiden, Viren- und Pilzbefall, auch Rheuma nach sich ziehen.

    Jeder kann etwas für seine Gesundheit tun.

    Ursache aufspüren und beheben. Das oberste Gebot heißt: das Immunsystem stärken.

    Wer ernsthaft gesund werden will, der kümmert sich, überlässt es keinem anderen, auch nicht seinem Arzt. Es gibt viele Wege. Jeder kann sich seine Maßnahmen zusammen stellen und auch ausprobieren, welche sich am besten in den Alltag einbauen lässt Die Maßnahmen müssen zu einem passen. Pille schlucken und alles wird gut? So einfach funktioniert Gesundheit nicht. Bei Interesse gebe ich gerne Stichworte, unter denen Sie weiter recherchieren können.

    Kennen Sie beispielsweise die gesundheitlichen Wirkungen verschiedener Früchte, wie Granatapfel, Aprikosen, Ananas, Mango, Ingwer, Papaya oder Kumquats? Manche bekommen Sie als Trockenobst, also Inhaltsstoffe in konzentrierter Form. Sie müssen nur wollen.

  33. Hat jemand Erfahrung zu K-Stophantin Samen, ich würde mich über viel Info freuen. Vielen Dank

  34. Ich leider nicht Sorry. Aber man kann mal andere Quellen anzapfen (Google). Da findet sich schon einiges.

    Ein Anfang ohne Strophantin kann trotzdem erfolgen. Einfach anfangen sich gesund zu ernähren. Basische Lebensmittel sind empfehlenswert.
    Gutes Wasser trinken ebenfalls. Und ganz wichtig, einfach mehr auf sich aufpassen…. sich mehr informieren wie die Gesundheit wieder hergestellt werden kann, da gibt es Möglichkeiten ohne Ende.

    Eigentlich sollte man die Zeit die man vorm Fernseher verbringt die nächste Zeit als Zeit für seine Gesundheit tauschen. Mehr lesen, Bewegung, Nachdenken…etc.

    Mit der Zeit erlangst du Wissen welches dir in vielen Bereichen des Lebens von Nutzen sein kann.
    Mich hat es zB. „Konsumtechnisch“ erfasst. Wo ich kann verzichte ich drauf. Und, mein Leben ist dadurch um so viel wertvoller geworden, das hätte ich vor zwei Jahren noch für unmöglich gehalten.
    Eigentlich war mich der Tag X (Infarkt) der Tag wo mein Leben erst angefangen hat.

    Ich wünsche euch alles Gute. Paßt auf euch auf.

  35. HAllo,

    ich will nur kurz mal ne Info zu gegenwärtigen Strophanthin-Produkte-Situation geben:

    Es gibt ab und zu bei dem einen oder anderen Strophanthin-Präparat einen Engpaß. Bitte berücksichtigen, d.h. vorher bei der gewählten Apotheke anfragen, damit der Arzt nicht ein falsches Rezept ausstellt.

    (nach alphab. Reihenfolge der Orte, ohne Wertung:)
    Schloss-Apotheke Aulendorf
    Elch-Apotheke Ellwangen
    Schloßapotheke Koblenz

    Da im Winter 2014/2015 keine Ernte (Samen on Strophanthus gratus) ankam aus Afrika, bzw. nur Aflatoxin-belastet (Schimmelpilz) gibt es mindestens bis wahrscheinlich Anfang April 2016 kein g-Strophanthin, auch die Urtinktur nicht. Bei guter Ernte in diesem Winter 2015/2016 kann es sich hoffentlich bald wieder ändern.

    Nur die Schloss-Apotheke Aulendorf hat noch einen grossen Vorrat an g-Strophanthin für ihre magensaftresistenten Kapseln, die Lösung stellt sie nicht her:
    http://strophanthin-apotheke.de/aktuelles#2

    Ansonsten gibt es von der Firma Maros in Fürth die Urtinktur aus Strophanthus kombé mit k-Strophanthin aus Ostafrika mit trockenerem Klima, und die Apotheken stellen Kapseln und eine Lösung mit k-Strophanthin her. Laut Dr. Debusmann (Test an sich selbst in Bezug auf seine Angina pectoris) ist sie viel stärker (statt 3 x jeweils 30 Tropfen täglich nur morgens 8 und abends 5), mit weniger beruhigender Wirkung auf die Psyche, sondern eher mit der Möglichkeit, unter anderem eine Art „Kaffeschwips“ auszulösen. Dafür wie gesagt eine starke Wirkung auf Herz und Blutdruck ebenso.

    Die Strophanthus-kombé-Tinktur entspricht im Prinzip der alten Strophanthin-Tinktur, ist aber heute standardisiert, diese riesigen Schwankungen der Strophanthin-Konzentration von damals gibt es heute nicht mehr.

    Bitte beim Rezept berücksichtigen, statt „Stro­phanthus gratus“ eben „Strophanthus kombé“. Die 0,6 % Konzentration sind bei der Firma Maros gleichgeblieben. Die Kapseln und Tropfen mit k-Strophanthin haben eine gerin­gerer Konzentration als bei g-Strophanthin. Da die Apotheken hier Unterschiedliches herstellen, bitte erfragen vorher, denn die Konzentration muß aufs Rezept.

    Bitte schauen Sie auch in das Merkblatt von Dr. Wieland Debusmann zum Strophanthus-kombé im Anhang:
    http://strophantus.de/mediapool/59/596780/data/150506_Merkblatt_Str-komb_.pdf

    Kleiner Trick: Wenn man nur ein paar wenige Tropfen Wasser auf den Teelöffel, Handfläche usw. gibt vor dem Auftropfen der Tinktur, verringert sich deren Schärfe sehr stark.

    Die Wirkung des k-Strophanthins setzt oral später ein, deswegen als Akutmedizin unsicher, dennoch in Notfällen immer unbedingt geben, Vorräte an g-Strophanthin hierfür hüten ! Man kann natürlich die g-Strophanthin-Kapseln aus Aulendorf im Notfall öffnen und in den Mund geben.

    Die i.v.-Ampullen der Schloßapotheke Koblenz gibt es aber noch. Diese enthalten traditionell k-Strophanthin.

    Das homöopathische „Strophactiv“ mit g-Strophanthin (1:10.000 = D4) gibt es zur Zeit auch nicht mehr, eventuell bald wieder. Die Schloßapotheke Koblenz hat aber noch einen kleinen Vorrat an g-Strophanthin und stellt damit ein äquivalentes Präparat in der D4 her.

    Das homöopathische D4-Präparat mit k-Strophanthin der Schloßapotheke Koblenz soll sehr stark wirken und dem allopathischen g-Strophanthin sogar ebenbürtig sein (mit der obigen Einschränkung des Wirkspektrums), vor allem, wenn man es mit einem Sprayaufsatz in den Mund sprüht. Wenn die zutrifft, wäre ein Patient hiermit in der Lage, die Vorzüge des Strophanthins auch ohne Arzt-Rezept zu nutzen.

    Es gibt viele andere homöop. Produkte, von denen ich auch schon Gutes gehört habe, auch wenn die Wirksamkeit bei weitem nicht so sicher dokumentiert ist wie beim allopathischen Strophanthin. Wer nicht grade in einer bedrohlichen Situation ist, kanns einfach ausprobieren.

    Die Urtinktur aus Brasilien mit Strophanthus gratus-Samen (mit g-Strophanthin) gibt es wohl noch. Wieland Debusmann sagt, sie wirke, auch wenn er auf seiner Internetseite schreibt:
    „Die Lieferanten von g-Strophanthin „Teebrasil“ und „Provitas“ können wir im Augenblick nicht empfehlen, da sie aus verschiedenen Gründen in die Kritik geraten sind.“
    https://www.teebrasil.com/index.php?id_product=486&controller=product&id_lang=3

    Hier die Seite der Firma Provitas mit g-Strophanthin in Kapseln und die Strophanthus-gratus-Urtinktur:
    http://shop.provitaspharma.com/index.php?main_page=advanced_search_result&search_in_description=1&zenid=fpoiq1qhopkcamgm1qthtsh9o5&keyword=strophanthin&x=0&y=0

    Wer keinen Arzt findet, der ihm Strophanthin verschreiben will, kann mich anschreiben:
    strophanthin@web.de

  36. Hallo,

    ich will nur kurz mal ne Info zu gegenwärtigen Strophanthin-Produkte-Situation geben:

    Es gibt ab und zu bei dem einen oder anderen Strophanthin-Präparat einen Engpaß. Bitte berücksichtigen, d.h. vorher bei der gewählten Apotheke anfragen, damit der Arzt nicht ein falsches Rezept ausstellt.

    (nach alphab. Reihenfolge der Orte, ohne Wertung:)
    Schloss-Apotheke Aulendorf
    Elch-Apotheke Ellwangen
    Schloßapotheke Koblenz

    Da im Winter 2014/2015 keine Ernte (Samen on Strophanthus gratus) ankam aus Afrika, bzw. nur Aflatoxin-belastet (Schimmelpilz) gibt es zur Zeit kein g-Strophanthin, auch die Urtinktur nicht. Bei guter Ernte in diesem Winter 2015/2016 kann es sich hoffentlich ab April wieder ändern.

    Nur die Schloss-Apotheke Aulendorf hat noch einen grossen Vorrat an g-Strophanthin für ihre magensaftresistenten Kapseln.

    Ansonsten gibt es von der Firma Maros in Fürth die Urtinktur aus Strophanthus kombé mit k-Strophanthin aus Ostafrika mit trockenerem Klima, und die Apotheken stellen Kapseln und eine Lösung mit k-Strophanthin her. Laut Dr. Debusmann (Test an sich selbst in Bezug auf seine Angina pectoris) ist sie viel stärker (statt 3 x jeweils 30 Tropfen täglich nur morgens 8 und abends 5), mit weniger beruhigender Wirkung auf die Psyche, sondern eher mit der Möglichkeit, unter anderem eine Art „Kaffeschwips“ auszulösen. Dafür wie gesagt eine starke Wirkung auf Herz und Blutdruck ebenso.

    Die Strophanthus-kombé-Tinktur entspricht im Prinzip der alten Strophanthin-Tinktur, ist aber heute standardisiert, diese riesigen Schwankungen der Strophanthin-Konzentration von damals gibt es heute nicht mehr.

    Bitte beim Rezept berücksichtigen, statt „Stro­phanthus gratus“ eben „Strophanthus kombé“. Die 0,6 % Konzentration sind bei der Firma Maros gleichgeblieben. Die Kapseln und Tropfen mit k-Strophanthin haben eine gerin­gerer Konzentration als bei g-Strophanthin. Da die Apotheken hier Unterschiedliches herstellen, bitte erfragen vorher, denn die Konzentration muß aufs Rezept.

    Bitte schauen Sie auch in das Merkblatt von Dr. Wieland Debusmann zum Strophanthus-kombé, auf seiner bekannten Seite strophantus punkt de, auf der Liste links am Rand dann zu finden

    Kleiner Trick: Wenn man nur ein paar wenige Tropfen Wasser auf den Teelöffel, Handfläche usw. gibt vor dem Auftropfen der Tinktur, verringert sich deren Schärfe sehr stark.

    Die Wirkung des k-Strophanthins setzt oral später ein, deswegen als Akutmedizin unsicher, dennoch in Notfällen immer unbedingt geben, Vorräte an g-Strophanthin hierfür hüten ! Man kann natürlich die g-Strophanthin-Kapseln aus Aulendorf im Notfall öffnen und in den Mund geben.

    Die i.v.-Ampullen der Schloßapotheke Koblenz gibt es aber noch. Diese enthalten traditionell k-Strophanthin.

    Das homöopathische „Strophactiv“ mit g-Strophanthin (1:10.000 = D4) gibt es zur Zeit auch nicht mehr, eventuell bald wieder. Die Schloßapotheke Koblenz hat aber noch einen kleinen Vorrat an g-Strophanthin und stellt damit ein äquivalentes Präparat in der D4 her.

    Das homöopathische D4-Präparat mit k-Strophanthin der Schloßapotheke Koblenz soll sehr stark wirken und dem allopathischen g-Strophanthin sogar ebenbürtig sein (mit der obigen Einschränkung des Wirkspektrums), vor allem, wenn man es mit einem Sprayaufsatz in den Mund sprüht. Wenn die zutrifft, wäre ein Patient hiermit in der Lage, die Vorzüge des Strophanthins auch ohne Arzt-Rezept zu nutzen.

    Es gibt viele andere homöop. Produkte, von denen ich auch schon Gutes gehört habe, auch wenn die Wirksamkeit bei weitem nicht so sicher dokumentiert ist wie beim allopathischen Strophanthin. Wer nicht grade in einer bedrohlichen Situation ist, kanns einfach ausprobieren.

    Die Urtinktur aus Brasilien mit Strophanthus gratus-Samen (mit g-Strophanthin) gibt es wohl noch. Wieland Debusmann sagt, sie wirke, auch wenn er auf seiner Internetseite schreibt:
    „Die Lieferanten von g-Strophanthin „Teebrasil“ und „Provitas“ können wir im Augenblick nicht empfehlen, da sie aus verschiedenen Gründen in die Kritik geraten sind.“

    Wer keinen Arzt findet, der ihm Strophanthin verschreiben will, kann mich anschreiben:

    strophanthin@web.de oder rjpetry@yahoo.de

    Es grüßt Rolf Petry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *