Gesundheitliche Aufklärung

Alternative und kritische Informationen zum Thema Gesundheit

Kein Ersatz für ärztliche Beratung und Behandlung

Vitamin D – Das Sonnenhormon


Was passiert mit einer Pflanze die kein Licht bekommt? Richtig, sie geht ein.
Neben Wasser und einer mineral-haltigen Erde ist Licht also ein ganz wesentlicher Bestandteil für das Pflanzen-Leben.

Und ganz genauso ist es auch mit allen anderen Lebewesen auf diesem Planeten. Der Mensch macht da keine Ausnahme! Ebenso wie die Pflanze, braucht der Mensch ausreichend Wasser. So wie die Pflanze für ein prächtiges Gedeihen die mineralreiche Erde braucht, so muss sich der Mensch durch ausgewogene Ernährung mit Mineralien versorgen – die Bausteine für den Körper. Und das Licht, das braucht der Mensch eben auch, für seine Gesundheit. Zum Leben.

Wieso kommt z.B. die jährliche Grippewelle denn ausgerechnet immer in der kalten Jahreszeit? Weil die bösen Viren im Sommer auf Urlaub waren und Cocktails auf einer Insel geschlürft haben? Ein guter Grund.

Vielmehr ist es aber das fehlende Sonnen-Licht!

Wie Sie wahrscheinlich wissen, fällt im Herbst und Winter weniger Licht auf uns ein, als dies im Sommer der Fall ist (Die Sonne steht tiefer). Weniger Sonne, weniger UV-Strahlung. Zusätzlich verbringen die Menschen im Winter viel mehr Zeit in Räumlichkeiten, sie sind weniger draußen. Und hier baut das Immunsystem ab.

Eine Grippe bekommt der Mensch nicht aufgrund von Viren (Viren sind nur eine Begleiterscheinung) sondern aufgrund eines schlechten Milieus des Körpers. (Siehe Natur-Ganzheit-Medizin, Kapital 18.3) Das heißt, das Immunsystem lässt nach – der Organismus wird anfällig für Infektionen und Krankheiten. Und weil nicht Viren die Grippe verursachen, ist auch eine Grippen-Impfung nutzlos und bringt eher die Grippe als “Nebenwirkung” anstatt sie fernzuhalten!

Ob nun aber Viren die Krankheit verursachen oder nicht ist hier eher belanglos. Wichtig ist (und darüber herrscht in der Wissenschaft größtenteils Einstimmigkeit) ein starkes Immunsystem, um Infektionen und Krankheiten erfolgreich abwehren zu können.

Hier kommt Vitamin D ins Spiel. Mehr als 90 Prozent der Bevölkerung hat einen erheblichen Mangel an Vitamin D! Dabei ist Vitamin D einer der wichtigsten Baustoffe für unser Immunsystem.

Wenn Sonnenlicht auf uns einstrahlt, wird in unserer Haut Vitamin D gebildet. Genauer gesagt, Vitamin D3 (Hormon Cholecalciferol) wird mit Hilfe der Sonne (UV-Strahlung) von der Haut selbst erzeugt. Da wir zu 90 Prozent des Vitamin Ds über die Sonne aufnehmen, ist die Sonne somit für uns die relevanteste Vitamin-D-Versorgung.

Deshalb ist es auch so wichtig, dass sich der Mensch ausreichend an der frischen Luft, unter freiem Himmel bewegt. Das ist die effektivste und günstigste Methode um etwas für seine Gesundheit zu tun. Keine Medikamente, keine Spritzen.

Wenn wir uns an dieser Stelle den Lebenswandel unserer Gesellschaft etwas näher betrachten, können wir auch nachvollziehen, dass dieser bedeutsam zu einer Mangelversorgung an Licht und Vitamin D beigetragen hat. Wir haben uns in unsere Bürogebäude aus Beton und UVB-undurchlässigem Glas verflüchtigt. Durch Kunstlicht und Schichtarbeit machen wir die Nacht zum Tag. Zusätzlich sagen uns “Experten” dass Sonnenlicht schädlich sei und wir uns vor der Sonne schützen müssen um keinen Hautkrebs zu bekommen. Sonnenbrillen müssen auch getragen werden, weil die so cool sind.

Gewöhnen Sie Ihre Haut bereits im Frühling an die Sonne, bzw. an die höhere UV-Strahlung, dann werden Sie auch keine Probleme mit Sonnenbrand bekommen, wenn Sie sich im Hochsommer in vernünftigem Maße der Sonne aussetzen. Denn beachten Sie: Sonnencreme verhindert durch ihren geliebten Lichtschutzfaktor die Bildung von Vitamin D in der Haut, da sie die für die Vitamin-D-Bildung wichtige UVB-Strahlung blockiert / filtert.

Denken Sie mal über Folgendes nach:
UVA-Strahlung zerstört Vitamin D. UVB-Strahlung baut Vitamin D auf. Unsere Fenster, unsere Sonnenbrillen, unsere Sonnencrems blockieren die UVB-Strahlung. Doch die schädliche UVA-Strahlung lassen sie durch?! D.h. sobald Sie Sonnencreme auftragen, hat dies eine negative Wirkung auf Ihre Gesundheit! Das wissen leider die wenigsten Menschen, die gutgläubig sich und ihre Kinder reichlich mit Sonnencreme bedecken.

Die Angstmacherei vor Hautkrebs dient nur dem Kapital. Alle Studien zeigen: Menschen die häufiger in der Sonne sind, haben signifikant weniger Krebs!

Wie wichtig Vitamin D für uns ist, bekommen wir in Deutschland, Österreich und Schweiz leider zu selten oder gar nicht zu hören. Nur wenige, deutschsprachige Wissenschaftler / Mediziner betonen das und es gibt kaum deutschsprachige Literatur oder Studien zu Vitamin D. Um so mehr jedoch auf Englisch.

Vitamin D schützt vor Krebs
Die Vitamin D Society, eine kanadische non-profit Organisation stellt Infos zu diesem Thema online. http://vitamindsociety.org/

Gesund durch Sonnenlicht
Dr. Michael F. Holick, der “Vitamin-D-Papst” spricht darüber, dass Vitamin D ein Hormon ist und dass es über Licht und Fotosynthese in unsere Haut gelangt. http://www.vitamindhealth.org/

Sonnenlicht, Vitamin D und Gesundheit
Das Health Research Forum ist eine non-profit Organisation in London, bei der Wissenschaftler, Gesundheitsexperten und Journalisten über Sonnenlicht und Vitamin-D-Mangel diskutieren und publizieren. http://www.healthresearchforum.org.uk/

Risikofaktoren und häufigste Erkrankungen in Zusammenhang mit einem Vitamin-D-Defizit
Das Linus Pauling Institut an der Oregon State University (USA) gibt einige aufschlussreiche Informationen über Vitamin D (auch über andere Vitamine und Mineralien). http://lpi.oregonstate.edu/infocenter/vitamins/vitaminD/

UV-Bestrahlung hält unseren Organismus gesund
Das Sunlight Resarch Forum aus Holland bestätigt, dass die Europäer ein hohes Vitamin-D-Defizit haben und wie eine vernünftige UV-Bestrahlung den Organismus gesund hält. http://www.sunlightresearchforum.eu/

Vitamin D schützt vor Krankheiten
Der Vitamin D-Forscher Dr. John Cannell erklärt uns, wie wir unseren Körper mit der richtigen Dosis Vitamin D versorgen und uns somit vor Krankheiten schützen können. http://www.vitamindcouncil.org/

Dr. John Cannell zu Vitamin D (Englisch)

Videolink: http://www.youtube.com/watch?v=–NqqB2nhBE [Länge: 6:30 min]

Gefährliche Panikmache vor Hautkrebs
Amerikanische Forscher des Sunlight, Nutrition And Health Research Center belegen, wie gefährlich es ist, dass sogenannte “Experten” uns Angst vor der Sonne machen. Die Folge sind schwere Krankheiten aufgrund eines akuten Vitamin-D-Mangels. http://sunarc.org/

Und wenn Sie selbst noch ein wenig im Internet recherchieren, finden Sie viele weitere Informationen zu Vitamin D und Sonnenlicht.

Vitamin D in Nahrung und Nahrungsergänzung:


Was mich persönlich auch so verwundert ist, warum der RDA-Wert von Vitamin D nur 5 µg (Mikrogramm) beträgt?!

Dr. John Cannell, Direktor des “Vitamin D Council” empfiehlt für gesunde Kinder unter einem Jahr eine tägliche Vitamin-D-Dosis von 1.000 IU. Das sind ca. 25 µg, also fünfmal so viel wie der RDA-Wert!
Kinder über einem Jahr sollten dann 1.000 IU an Vitamin D pro 12 Kilogramm Körpergewicht zu sich nehmen.
Die empfohlene Vitamin-D-Dosis für Erwachsene beträgt 5.000 IU. Das wären dann 125 µg, also 25 mal so viel wie der RDA-Wert!!!

Als gewissenhafter Arzt empfiehlt Dr. John Cannell Blutkontrollen: 2 Monate nach Beginn der Einnahme sollten Sie Vitamin D im Blut messen lassen. Das 25-OH-Vitamin D sollte zwischen 50 und 80 ng/ml liegen.

Dazu gibt es mehr Informationen unter www.heilkraft-d.de/laboranalyse.html

Es ist zu empfehlen die RDA-Werte nicht wirklich ernst zu nehmen. Wenn man sich an die “empfohlene Tagesration” hält, kann man natürlich schon leben. Und GUT – GESUND leben? Mit Gesundheit, haben diese Werte nicht viel zu tun. Wenn ich es etwas primitiv ausdrücken darf: Je mehr Sie die RDA-Werte überschreiten, umso besser geht es Ihnen. Natürlich empfehle ich jedoch nicht, diese Werte mit künstlich hergestellten Vitamin-Präparaten zu überschreiten. Biologisch, organisch, natürlich sollen die Vitalstoffe sein! Ein Körper der Natur braucht Natur.

Vitamin-D-reiche Nahrungsmittel:
Pilze (vor allem Morcheln und Steinpilze)
Fisch (ganz besonders Aal (geräuchert), Sprotte, Bückling, Matjeshering, Hering, Forelle, Lachs)
Fette und Öle (Lebertan, Margarine)
Obst: Avokados

Wildkräuter /-pflanzen:
In vielen Wildkräutern in geringen Mengen enthalten. Zu den Vitamin-D-reichen Pflanzen gehören Löwenzahn, Brunnenkresse, Johanniskraut, Brennnesseln

In Hinsicht auf die Versorgung von Vitamin D kann jedoch kein Nahrungsmittel mit der Sonne mithalten!

Wenn Sie wissen wollen, wie hoch Ihr eigener Vitamin D-Spiegel ist, können Sie dort Ihren Vitamin D-Spiegel online bestimmen: www.vitamindelta.de
Eine internetbasierte Schätzung des menschlichen Vitamin D-Blutspiegels. Der Screening-Test zur Erkennung eines Vitamin D-Mangels ist kostenlos.




Wichtiger Hinweis:
Der Betreiber dieser Website ist weder Arzt noch Mediziner und bietet seine Informationen nicht als gesundheitliche Beratung an. Die Informationen stellen keine Beratung des einzelnen Benutzers und keine medizinischen Fachinformationen dar. Die dargestellten Informationen können daher den individuellen Rat oder Behandlung eines Arztes oder Heilpraktikers nicht ersetzen. Es wird dringend davon abgeraten, die angebotenen Informationen als Selbstbehandlungshinweise zu benutzen. Im Erkrankungsfall ist auf alle Fälle ein Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen.

36 Kommentare zum Artikel

>> Einen Kommentar schreiben
  1. Lichtgedanke
    Lichtgedanke 11 März, 2010, 17:01

    Codex Alimentarius ? Vitamine und Nährstoffe
    [quote]

    Alle Nährstoffe (z. B. die Vitamine A, B, C und D, sowie Zink und Magnesium), die irgendeine gesundheitsfördernde Wirkung aufweisen, werden in therapeutisch wirksamen Mengen als unzulässig erachtet. Sie sind anteilsmäßig so zu reduzieren, dass ihre Wirkung für die Gesundheit vernachlässigbar wird

    [/quote]

    So und wie bringt man Obst etc.. dazu weniger Nährstoffe zu produzieren?

    Lichtmangel durch eine reflektierende Luftschichten am Himmel!
    Chemtrails ?
    Lichtqualität und Quantität wird durch Chemische Stoffe in den oberen Luftschichten verändert!

    https://epetitionen.bundestag.de
    Petition: Klimaschutz – Kein Einsatz von Geo-Engineering über Deutschland

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. dok
    dok 11 März, 2010, 20:22

    Informieren Sie sich bei Ihrem Arzt bezüglich der Möglichkeit einer Vitamin D-Bestimmung!

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. blindfold
    blindfold 12 März, 2010, 13:56

    “Und ganz genauso ist es auch mit allen anderen Lebewesen auf diesem Planeten”

    –> es gibt auch Leben (Tiere und Pflanzen) in der Tiefsee, tja und dort kommt keine Sonnestrahl hin

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. nexus
    nexus 13 März, 2010, 09:53

    @blindfold

    Da muss man etwas mehr darüber wissen, wie Licht bei uns auf der Erde zustande kommt. Das Licht an sich, wird ja nicht direkt von der Sonne hierher geschickt. Licht wird in unserer Atmosphäre erst mit Hilfe der Sonnen-STRAHLUNG erzeugt. Wie genau das physikalisch funktioniert, kann man googeln.

    Insofern, nur weil es in der Tiefsee für Dich dunkel ist, heißt es nicht, dass da unten keine Sonnen-STRAHLEN hinkommen! ;-)
    Es gibt Lebenwesen die brauchen eben nicht so viel Sonne wie andere, aber trotzdem: ohne Sonne, kein Leben.

    Was mir noch dazu einfällt: Warum sind viele “Tiefsee-Monster” so durchsichtig? Hat sicherlich irgendwas mit dem Thema Licht zu tun ;-)

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Katja
    Katja 14 April, 2010, 11:45

    Ist es beim Thema Sonne nicht wie mit allem anderen auch?
    Die Dosis macht das Gift :-)

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. L. Bergmann
    L. Bergmann 13 Juni, 2010, 12:28

    Ihrer Klage, dass im “deutschen Netz” so wenig über Vitamin D zu erfahren ist, kann ich aus Erfahrung zustimmen.
    Im Weblog
    http://www.SonnenNews.de
    allerdings gibt es regelmäßig und tagesaktuell Berichte über Studien und Events zu diesem Thema.
    Mal reinschauen und blättern!

    Auf diesen Kommentar antworten
  7. Heike
    Heike 26 August, 2010, 18:36

    Das liest sich ja wie ein Krimi. Ich frage mich wer dahinter steckt, wer uns so große Angst vor der Sonne machen will und was der bzw. diejenigen damit bezwecken? Ich habe Sonne schon immer gemocht und fühle mich bei Sonnenschein auch viel besser. Ist das eigentlich nicht schon Beweis genug, dass uns Sonne (mit Vernunft und in Maßen)gut tut? Die Panikmache vor dem Hautkrebs habe ich noch nie verstanden. Danke für den guten Bericht und die vielen ergänzenden Links.

    Auf diesen Kommentar antworten
  8. Werner
    Werner 28 August, 2010, 01:56

    Ich denke es kommt schon einwenig darauf an, in welchem Land man lebt. Ich lebe in Australien und unsere Hautaerzte haben alle Haende voll zu tun mit Leuten welche sich zu lange und ungeschuetzt in der Sonne aufgehalten haben. Wir haben so viele Touristen aus Deutschland welche am ersten Tag des Urlaubs hier fuer 2 Stunden an die Sonne gehen und dann eine Woche unter der total verbrannten Haut leiden…

    Auf diesen Kommentar antworten
  9. Bernhard Schöhl
    Bernhard Schöhl 30 August, 2010, 23:49

    Erfreut stelle ich einen schleichenden Gesundheitswandel bei uns fest!
    Aber auch in diesem, überwiegend positivem Beitrag geht die Hetzjagd auf Solarien mit falschen Aussagen weiter.

    Zitat:
    Menschen die häufiger in der Sonne sind, haben signifikant weniger Krebs! Aber hier wieder beachten: Das Solarium ist UVA-lastig. Macht schön braun, aber krank.
    Das ist Falsch!
    Scheinbar fehlt hier das Wissen über Röhren.
    Tiefenbräuner mit 2,4% UVB-Anteil leisten sehr wohl einen guten Beitrag zur Vitamin-D Versorgung. Aber manchen geht es nur um die Farbe und es wird versucht den UVB-Anteil in Solarien unter 1% zu drücken.

    Sind die Solarien erst mal alle verschwunden, werden die Hautärzte mit 3,8% UVB-Röhren, uns auf Krankenkassenkosten (über 80€) therapieren.

    Kleine Bemerkung: In der Natur erreichen wir nur 50% der Haut der Rest liegt im Schatten. Im Solarium dagegen erreichen wir 100% bei doppelter Stärke.

    Im Saarland gibt es eine Gesundheitsaktion Vitamin-D 3×15 min für Gesicht und Hände, aber dann wurde doch nur ein halbherzig 3×10 daraus. Warum aber sollten wir nur ca. 10% unserer Haut (Gesicht und Hände) zur Produktion von Vitamin-D nutzen?
    Damit belasten wir nur diesen Teil unnötig, ohne den Rest dieses Organs optimal zu nutzen.

    Es ist doch besser mehr Fläche bei weniger starker UV-Bestrahlung (besser gesagt Beleuchtung) zu nutzen.

    Sicher ist, es gibt keine Übersättigung durch natürliche Vitamin-D durch die Sonne, denn das regelt der Körper durch Pigmentbildung von selbst. Der Mensch ist ein “Naktaffe unter der Sonne”. Wir haben den Instinkt verloren die Sonne wie die Tiere zu nutzen.

    Es sollte am Beginn des Sonnens (Frühjahr) langsam die Zeit gesteigert werden.
    Lieber Großflächig, aber leicht und nicht übertrieben Sonnen!
    Darin sind wir uns doch alle einig.

    Das die Krebskrankheiten verstärkt bei Patienten mit Vitamin-D-Mangel festzustellen sind ist auch erwiesen und auch für Hautkrebs wahrscheinlich.
    Daher kann es auch nicht zu viel sein, etwas mehr Vitamin-D zu erzeugen.
    Ph. D., M.D. Michael F. Holick, der Vitamin-D Spezialist der USA, auf dessen Wirkung 3×15 ein Stück zurück geht, bedauert heute, dass er nicht den vierfachen wehrt für die US. Regierung empfohlen hatte.
    Es ist nicht zu viel was den Hautkrebs angeht, denn dieser entsteht doch zum Großteil auf bedeckten Körperbereichen.
    Die zu Grunde liegende Statistik, kann doch genau so umgedreht zur Beweisführung verwendet werden, denn 1970 gab es x-mal so viele Menschen die in freier Natur arbeiteten als 1990.

    Hauptsache ist, wir finden das Richtige Maß für unsere Gesundheit.
    Unsere Gesellschaft wird älter und die Kosten für unsere Gesundheit wird unbezahlbar.
    Deshalb sollten wir die billigste Medizin “Sonnen oder Solarien”
    in den Maßen zur Gesundheit nutzen ohne den Körper chemisch zu belasten.

    Dafür danke ich für diesen Beitrag auch wenn ich auf Nachbesserung hoffe.

    Sinne für die Volksgesundheit.

    Auf diesen Kommentar antworten
  10. Krainerin
    Krainerin 21 Februar, 2011, 13:15

    Bin gerade in meiner Buchhandlung auf ein interessantes neues Buch gestoßen, mit sehr detaillierten Erklärungen zum Vitamin-D-Spiegel (welche Form ist wichtig zu bestimmen, ein entscheidendes Kriterium bei Laborwerten):
    Krebszellen mögen keine Sonne von Prof. Jörg Spitz.
    Es gibt auch ein YouTube-Video dazu, zu finden unter “spitz vitamin d”.

    Auf diesen Kommentar antworten
  11. L. Bergmann
    L. Bergmann 22 Februar, 2011, 10:53

    Gesammtelte Video-Infos zu Sonne und Vitamin D findet ihr unter
    http://www.youtube.com/lbmedien

    Tagesaktuelle News über neu Forschungen und Events zum Thema unter:
    http://www.SonnenNews.de

    Auf diesen Kommentar antworten
  12. Karin
    Karin 12 März, 2011, 12:22

    Ich stimme mit diesem Artikel überein, ohne Sonne und Licht werden wir alle krank. Auch Grippeimpfungen sind in meinen Augen eher gefährlich als nützlich.

    Diese Panikmacherei wegen Hautkrebs durch die Sonne ist vollkommener Quatsch. Mittlerweile haben auch schon einige Menschen, die gesundheitsbewusster sind, herausgefunden, dass es nicht die Sonne ist die Krebs erzeugt sondern das Zeug, das sich die Menschen auf die Haut schmieren – Sonnenschutz. Ich glaube wir brauchen uns nur zu fragen wer davon profitiert und dann wissen wir warum die Sonne als “Krebserzeuger” and nicht gut dargestellt wird.

    Ich habe als Kind stundenlang in der Sonne gelegen und nicht einmal einen Sonnenbrand gehabt. Natürlich kommt es darauf an wo man lebt, in Florida zum Beispiel, wo ich lange lebte, sind 10-20 Minuten schon genug. Denn dort ist die Sonne ziemlich stark. Auch wenn wir unsere sonnenhungrige Haut im Frühling langsam an die Sonne gewöhnen, dann dürfte die Sommersonne auch kein Problem mehr darstellen.

    Wie bei allen Dingen ist das richtige Maß wichtig, so auch beim Sonnenbaden.

    Auch wie Heike erwähnte, ich fühle mich bei Sonne auch viel wohler und das wird wohl den meisten Menschen so gehen.

    Also keine Angst und tankt viel Sonne, in diesem Sinne Vitamin D, dann kann sich unser Körper auch selbst heilen, wenn wir es zulassen.

    Auf diesen Kommentar antworten
  13. Botschaft
    Botschaft 17 März, 2011, 14:25

    Auf nach draussen, egal bei welchen Wetter …dieser Meinung kann ich mich nur anschliessen und dass ist absolut die richtige Einstellung! Wir Menschen sind eh inzwischen schon so “verweichlicht”, dass wir in Richtung “back to the roots” denken sollten. Bewusster über den eigenen Lebenswandel denken, ich habe deswegen das Laufen bzw. Joggen im Freien wieder angefangen. Auch dabei muss man auf ein gesundes Bewegungsmuster achten. Barfußlaufen wird empfohlen, damit sich die Füße wieder an ihr natürliches Laufmuster erinnern. Auf jeden Fall vielen Dank für den interessanten Bericht.

    Auf diesen Kommentar antworten
  14. Paul
    Paul 22 März, 2011, 18:55

    Ein klasse Artikel!!! Und dabei ist dieses Problem so einfach auf der Welt zu schaffen. Ein Vitamin D Präparat ist so günstig zu erhalten.

    In nördlicheren Länder wie beispielsweise Schweden (meines Wissens) ist die Versorgung mit Vitamin D nicht so tragisch wie in Deutschland beispielsweise. Das liegt aber daran, dass dort bereits viele Lebensmittel mit Vitamin D versetzt werden…

    Auf diesen Kommentar antworten
  15. thomas funke
    thomas funke 20 April, 2011, 08:36

    Liebe Interessierte

    Seit Jahrzehnten hat sich in der Bauordnung eine Regel gehalten, nach der bis heute in einem gleichen Verhältnis Fensterfläche bezogen auf Wohnfäche auszuweisen ist.
    Was sich geändert hat ist die Beschaffenheit des Glases, auch Wärmeschutzverglasung genannt – Isolierglas ist eine verkehrte Bezeichnung -.
    Daraus folgt, daß durch die Abdunklung/ Reflektierung locker bis zu 50 % und mehr weniger UV-Licht in die Räume gelangen kann, vor allen Dingen auch Verminderung vom Durchlaß von UV-B, nichtsosehr UV-A. Und da wir sowieso schon zu wenig B haben, das das Vitamin D, in Wirklichkeit Hormon D, produziert, und A auch noch das B zerstört….,
    einen wunderbaren Tag noch, Thomas Funke :smile:

    Auf diesen Kommentar antworten
  16. derder
    derder 4 Mai, 2011, 17:06

    @nexus

    Da muss man etwas mehr darüber wissen, wie Licht bei uns auf der Erde zustande kommt. Das Licht an sich, wird ja nicht direkt von der Sonne hierher geschickt. Licht wird in unserer Atmosphäre erst mit Hilfe der Sonnen-STRAHLUNG erzeugt. Wie genau das physikalisch funktioniert, kann man googeln.

    mir fehlen die worte, das licht entsteht bei den Fusionsprozessen der Sonne und wird von dort DIREKT zu uns geschickt und lediglich von der Atmosphäre gebrochen und teilweise reflektiert, das dem so ist kann man googeln, das durch “Strahlung” licht bei uns entsteht kann man nicht googeln weil falsch, was heißt… nicht unbedingt falsch, Licht ist ja strahlung, aber vermutlich überfordere ich deinen physikalischen horizont damit. so, bevor ich hier von, ich nenn euch mal liebevoll “Ökos” ;) zerfleischt werde hier mal n verständlicher beweis das Licht nix mit atmosphäre zu tun hat: aufm Mond ists hell, aufm mond ist keine atmosphäre q.e.d.

    Auf diesen Kommentar antworten
  17. Das Mammut
    Das Mammut 9 Mai, 2011, 12:33

    Vor allem während der Schwangerschaft ist das Vitamin D wichtig, da es gut für den Knochenbau des Kindes ist und Schwangerschaftsdiabetes vorbeugt.
    Sehr interessanter Artikel! :-)

    Auf diesen Kommentar antworten
  18. Einer der wichtigsten Artikel
    Einer der wichtigsten Artikel 2 August, 2011, 20:03

    Dies ist einer der wichtigstesn Artikel hier, wie ich finde.
    Anstatt im Winter Pillen zu schlucken, ist eine UV-B Lampe besser.

    Zu dem beliebtesten Artikel “Kolloidales Silber”:

    Silber kolloidal Elektrosensibilität Gelenkschmerzen Allergie

    Der moderne Mensch muss Silber wie die Pest meiden, denn es wird irreversibel im Körper eingelagert aus

    Amalgam,
    Beschichtung im Kühlschrank,
    im Schuh oder
    im Trinkwasser, das verunreinigt war,
    als Puder für infizierte Haut.

    Kolloidales Silber wird im Körper sofort in Salzform verwandelt und bindet sich am Körper-Schwefel-Eiweiß der Sehnen und Bänder und führt zu Schmerzen. Aufgenommenes Silber verlässt nie mehr den Körper, sieht aus wie eine Tätowierung (Argyrose).

    Neben den jahrzehntelangen Schmerzen der Gelenke führt es über seine antibiotische Wirkung zur Züchtung hochresistenter Bakterien, Pilze und Viren. Silberträger sind Seuchen schutzlos ausgeliefert.

    Silber ist neben Molybdän und Palladium im „Zahngold“ der Hauptauslöser der Elektrosensibilität.

    Da Silber den Körper nicht mehr verlässt dient es nicht zum „Ausleiten“, sondern zum „Einleiten“, d.h. zum irreversiblen Binden von Metallen wie Quecksilber und Gold in jeder Zelle.

    Der kurzen antibakteriellen Wirkung steht eine lange Liste der irreversiblen Folgeerscheinungen entgegen:

    Schmerzen, besonders an Gelenken,
    Elektrosensibilität,
    Allergie.

    Jede Substanz mit Langzeit-Speicherung im Körper sollte strikt gemieden werden. Amalgamtätowierungen in der Mundschleimhaut enthalten noch nach Jahrzehnten Silber wohingegen Quecksilber meist schon vollständig weitergewandert ist. 40 % der Amalgampatienten haben eine Allergie auf Silber.

    Silber meiden wie die Pest!

    Auf diesen Kommentar antworten
  19. Die Paleo Diät mit Alexander Becker
    Die Paleo Diät mit Alexander Becker 9 Mai, 2012, 14:00

    Ich empfehle hier ein gutes Buch: “Die 8 Anti Krebs Regeln”..

    Auf diesen Kommentar antworten
  20. Edwin
    Edwin 10 Mai, 2012, 14:53

    Was die Hautkrebslobby Ihnen verschweigt!
    Der Frühling ist da und damit auch endlich die langersehnten Sonnenstrahlen. Was natürlich jetzt auch nicht fehlen darf, sind die falschen und angstmachenden Berichte der Krebslobby! Ich möchte diesen für den Menschen gravierenden Falschmeldungen entgegen wirken und Ihnen die wichtigsten Punkte über die Sonne unterbreiten. Erstens: ohne Sonne kein Leben, zweitens: 90 Prozent des lebenswichtigen Vitamin D nehmen wir über die Sonnenstrahlen auf. Darum nennt man es auch das Sonnenvitamin. Vitamin D hilft bei den meisten Krebsarten vorbeugend was mehrere Studien belegen. Aber nicht nur das. Vitamin D hilft auch gegen Osteoporose, gegen Diabetes, gegen Grippe, Herzinfarkte, Hautprobleme wie Akne, Schuppenflechte und Neurodermitis . Wissenschaftler gehen aber noch weiter. Sie sagen, dass ohne Vitamin D gar nichts funktioniert! Drittens: laut diversen Spezialisten und auch Wissenschaftlern wie Dr. Worn, Prof. Dr. Jörg Spiz, Prof. Dr. Schröpl oder Prof. M. Holick ist der beste Schutz gegen Hautkrebs eine vernünftig vorgebräunte Haut und genügend Vitamin D. Die Haut baut einen natürlichen Schutz gegen Sonnenstrahlen auf indem die Oberhaut mit UV-Licht bestrahlt wird und sich verdichtet. Das beweisen auch viele Studien aus anderen Ländern, wo die Menschen sehr oft an der Sonne sind und viel weniger Hautkrebs haben als bei uns. Erschreckend sind auch die Zahlen, die belegen, dass bei uns viel mehr Menschen Hautkrebs haben die in Büros arbeiten als diejenigen die draussen arbeiten wie Gärtner, Bauern, Bauarbeiter usw. Was nun führt den zu Hautkrebs? Es gibt sehr viele Studien die beweisen, dass seit der Einführung der Sonnenschutzmittel die Zahl der Hautkrebserkrankungen stark gestiegen sind. Die meisten Sonnenschutzmittel haben zu viele giftige Substanzen drin – also Finger weg! Krebs ist ein Milliardengeschäft und das soll es laut den Pharmas auch bleiben! Darum geben sie bewusst Falschmeldungen heraus! Informieren Sie sich im Internet unter: http://www.jetzt-und-heute.ch über die wahren Krebsmacher, wie Kosmetika, Lebensmittel, Umweltverschmutzungen usw. Geniessen Sie jeden Tag ein paar Minuten die Sonne, und wenn sie nicht scheint (wie in der Schweiz oft möglich) hat sich auch der wöchentliche Besuch eines guten Sonnenstudios sehr bewährt. Bitte bleiben Sie gesund und glauben nicht alles was die Lobby ihnen vordiktiert. Merken Sie sich eins: Krebszellen hassen die Sonne!

    Auf diesen Kommentar antworten
  21. Stefan
    Stefan 22 Juli, 2012, 20:13

    Hallo,

    da ich mich seit Jahren intensiv mit unserem Geldsystem und natürlicher Medizin auseinandersetze ergeben die von bekannten Kritikern des Gesundheitsunwesens immer wieder zitierten Missstände einen Sinn. Da unser Geldsystem ein ständiges Wachstum in allen Branchen erfordert um die Zinsen und Zinseszinsen zu zahlen ist das natürlich auch für das Gesundheitswesen erforderlich. Politker sagen natürlich das man das Wachstum braucht damit es uns allen besser geht was natürlich nicht stimmt, denn wir sind jetzt schon längst an dem Punkt angekommen wo das Wirtschaftswachstum nicht mehr ausreicht um das exponentielle Wachstum der Zinsen zu zahlen. Die Realwirtschaft (und somit auch das Gesundheitssystem) befindet sich seit Jahren in der Geiselhaft der Finanzindustrie und der Hecken (hedge) Fonds.

    Ein normaler Landarzt der die Vitamin D Setup Therapie entwickelt hat, konnte beweisen das man seinen Vitamin Spiegel mit sehr hohen Tagesdosen sehr schnell beseitigen kann. Dr. Von Helden betreibt auch die schon oben genannte Seite von Vitamin Delta welche ich als sehr gute deutschsprachige Informations Quelle über Vitamin D ansehe. Man kann sich auch hochdosiertes D3 (Dekristol) 20.000 IU pro Kapsel von seinem Hausarzt verschreiben lassen das ist billiger als die unterdosierten frei verkäuflichen Vitamin D3 Tabletten. In seinem Buch “Gesund in 7 Tagen” gibt er seine Erfahrungen mit Patienten die Vitamin D3 Mangel haben weiter und geht gibt einem eine einfache Formel in die Hand wie man einen bestimmten Vitamin D3 Spiegel im Blut schnell bekommt und auch Empfehlungen für die Erhaltungs Dosierung.

    Das gesunde Bürger nicht erwünscht sind wird durch die Hintergrund des Wachstumszwanges das durch unser heutiges Geldsystem vorgegeben ist wohl noch deutlicher und zieht sich durch das gesamte Gesundheitssystem. Das Vitamin D3 vor vielen Zivilisations Krankheiten schützt und auch noch sehr billig ist kann da nur kontraproduktiv für die Gesundheitsindustrie sein.

    Strophantin ist ein weiteres Naturmittel das vor Herzinfarkt schützt aber natürlich nicht patentierbar uns billig ist. Viele Herztransplantationen wären mit konsequenten Gaben von Strophantin unnötig und man könnte die zweifelhaften Begriffe des Hirntotes die mit Organspenden einhergehen ein wenig beseite schieben. So makaber wie es klingt aber ich denke keiner möchte bei solch einer Nacht und Nebel Aktion eines Transplantations Teams dabeisein. Dies nur eine kleine Annekdote zum weiten Thema der wissenschaftlichen Auseinandersetzung zwischen Schulmedizin und Naturheilkunde die aber immer wieder die gleiche Ursache hat unser verzinstes Schuldgeldsystem.

    Bleiben oder werden Sie wieder gesund

    Auf diesen Kommentar antworten
  22. Stefan
    Stefan 24 Juli, 2012, 14:49

    @Edwin

    das die Sonne gut für den Menschen ist kann man nicht bestreiten. Jedoch möchte ich darauf aufmerksam machen das gerade in unseren Breitengraden die Sonne nur ab April bis Oktober ausreicht um bei einem Auftreffen von UVB Strahlen auf die Haut die Vorstufe von Vitamin D3 zu produzieren. Somit sind wir zum Beispiel in Deutschand und angrenzenden Ländern im Winter vollständig auf Vtamin D3 Pillen angewiesen. Ausserdem haben viele Menschen mit sehr niedrigem Vitamin D3 Spiegel Allergien gegen die Sonne. Das legt sich meist dann wenn der Spiegel mit der Vitamin D3 Setup Therapie behoben wird. Weiterhin ist zu bedenken das Sonnenbäden für dunkelhäutige Menschen wesentlich länger dauern müssen um den gleichen positiven Effekt wie bei hellhäutigen Menschen hervorzurufen. Auch sind Sonnenbäder im Garten besser als am Strand weil die Pflanzen im Umkreis die schädlichen UVA Strahlen die unsere Haut verbrennen absorbieren. Auch sollte das Sonnenbad wenn möglich täglich bei höchstem Sonnenstand ungeschützt und mit kleinen Dosen beginnend (5-10 Minuten) durchgeführt werden die Mittagszeit ist für diesen Zweck also ideal. Weiterhin soll nichts zwischen unsere Haut und die Sonne kommen (Glas, Kleidung, Sonnenschutzcreme) denn das verhindert nur die Produktion von Vitamin D3 im Körper. “Gesund in 7 Tagen von Dr. Von Helden geht ausführlich auf diese Aspekte ein und als Bonus bekommt man noch die Dosenempfehlung für eine schnelle Normalisierung seines Vitamin D3 Spiegels sowie die Erhaltungs Dosis, da sich Vitamin D3 mit der Zeit auch verbraucht. Weiterhin ist wichtig nur Vitamin D3 Cholecalciferol und nicht das pflanzliche Vitamin D Ergocalciferol zu nehmen da der Körper dieses nur sehr schwer nutzen kann.

    Auf diesen Kommentar antworten
  23. Daisy81
    Daisy81 27 Oktober, 2012, 17:44

    Hallo zusammen, ich habe mich kürzlich über das Vitamin D informiert. Eigentlich wollte ich wissen wie meine Haare schneller wachsen. So bin ich darauf gestoßen. Ich habe nun erfahren, dass es insgesamt für die Gesundheit unumgänglich ist.

    Meine Frage: ich habe mir daraufhin gedacht , dass eine UV-Lampe für Reptilien (8% UV B Strahlung) doch eigentlich auch Vitamin D 3 beim Menschen bilden müsste. Oder ist solch eine Lampe dafür zu schwach?

    Vielen Dank für Ihre Antworten

    Auf diesen Kommentar antworten
  24. Mirjam Volp
    Mirjam Volp 29 April, 2013, 22:30

    Das ist ja alles sehr interessant, aber wie glaubt ihr verhält man sich wenn man mit 40 Hautkrebs hat, trotz Leben und Bewegung in der Natur, seit der Kindheit biologische und gesunde Ernährung und Pflege mit Naturkosmetik, nie zuviel oder zuwenig bzw. verantwortungslos in der Sonne, beheimatet im Südwesten Europas…
    Niemand hier hat Hautkrebs und es ist ganz schön verantwortungslos sich so zu äussern, wenn man keine Vorstellung davon hat wie man mit dieser Krankheit leben soll, obwohl man immer alles “richtig” gemacht hat.
    Laut kompetenter Ärzte liegt der Ursprung hauptsächlich an der schädlichen Strahlung und der einzige Schutz ist sich dieser Strahlung zu entziehen (was zugegeben schier unmöglich und sehr schade ist), die durch die Zerstörung der Ozonschicht immer gefährlicher wird. Also Vorsicht, ich kann vielen Behauptungen hier aus eigener Erfahrung widersprechen…

    Auf diesen Kommentar antworten
  25. Edwin
    Edwin 30 April, 2013, 22:50

    Liebe Mirjam Volp, die ärzte haben meistens keine ahnung, die meisten denken nur ans geld, die hauptursache von hautkrebs sind heute oft die mobilfunkantennen wenn du dich nicht mit chemischen kosmetikas eingerieben hast wie du ja sagst, die ernährung spielt natürlich auch eine rolle und dass man sich vor sonnenbrand schützen solte ist auch klar, was aber auch klar ist, dass in gewissen länder hautkrebs mit uv licht erfolgreich behandelt wird, nur bei uns nicht weil das zuwenig geld gibt! die meisten ärzte sind heute kriminelle und ihre medikamente haben viel mehr negatives als positives! das einzige was man meiden sollte sind schulmediziener! ich wünsche dir alles gute und die richtigen helfer bei deinem hautkrebs.

    Auf diesen Kommentar antworten
  26. Edwin
    Edwin 30 April, 2013, 22:51

    Im Medical World News stand am 7 Februar, dass in Massachusetts General Hospital, Aerzte 11 Patienten mit bösartigem Hautkrebs ( Mycosis fungoides) mit UV-Lichtbehandelt haben und bei 10 von 11 war eine 95%-ige Krebs-Eliminierung zu beobachten!
    In einem Krankenhaus in New York City wurden Leukemie-Patienten erfolgreich mit UV-Licht geheilt!
    Augentumore wurden mit UV-Licht geheilt.
    Für unser Gehirn ist das UV-Licht der wichtigte Nährstoff!
    Das UV-Licht stimuliert unser Immunsystem!
    Sonnenlicht/Solarium verursachen bei vernünftiger Anwendung keinen Hautkrebs!
    Wenn wir die Krankenkassen entlassten wollen sollten wir 2 mal in der Woche kurz ein gutes Solarium benutzen. Es wäre damit allen gedient ausser den Aerzten und der Pharmaindustrie!
    UV-A Strahlen reparieren beschädigte Zellen und verlängern das Leben der Zellen um 50%!
    UV-B ist für die Bildung des Vitamin D zuständig!

    Auf diesen Kommentar antworten
  27. Thomas Funke
    Thomas Funke 2 Mai, 2013, 09:49

    die frage ist mirjam, ob man alles richtig gemacht hat; die aussage ist wahrscheinlich immer subjektiv.

    warburg hat schon zu beginn des letzten jahrhunderts gesagt, daß alle begleiterscheinungen nciht so wichtig sind außer der: genug sauerstoff
    in den zellen zu haben. jetzt könnte jemand sagen, hab ich doch, bin gärtner und jeden tag an der frischen lust, doch mirjam,
    dieser sauerstoff ist z.b. nicht gemeint.

    andere sagen, daß äpfel so gesund sind. wer sagt das?

    weißt du, daß äpfel methylalkohol im körper produzieren und daraus formaldehyd entsteht?

    wir brauchen z.b. die ernährung, die es ermöglicht, daß der “richtige” sauerstoff in die zellen kommt.

    gern schicke ich dazu einen artikel wenn gewünscht.

    lg. thomas funke

    Auf diesen Kommentar antworten
  28. Edwin
    Edwin 29 Mai, 2014, 18:10

    Bitte schaut diesen Video vom Altmeister, der Beste auf diesem Gebiet!
    https://www.youtube.com/watch?v=ZNS7srHQegw
    Alle Infos über Sonne/Solarien/Vitamin D: http://www.jetzt-und-heute.ch/_blog/search/tag/Solarium

    Auf diesen Kommentar antworten
  29. Merlin
    Merlin 30 Mai, 2014, 08:58

    Hallo Thomas Funke,

    hast du einen Artikel zu den Äpfeln? Ich habe mal gesucht aber nichts gefunden.
    ich habe von der wichtigkeit von Vitamin D schon von meiner Hausärztin gehört. Das mit der Sonnencreme ist neu und erschreckend! Weiß jemand welche Rolle der Sonnenbrand in dem ganzen spielt? Bin sehr heller Hauttyp und kriege ohne Sonnencreme sehr schnellen Sonnenbrand, der sich auch häutet, das kann ja auch nicht gut sein, oder?
    Liebe Grüße an alle,
    Merlin

    Auf diesen Kommentar antworten
  30. Agnes Kolos
    Agnes Kolos 13 Juni, 2014, 15:10

    Dieses “Vitamin D”-Thema macht mich schon seit langem stutzig! Ich freue mich, endlich mal meinen Kommentar dazu loszuwerden.
    Vor etwa 30 Jahren habe ich meiner Tochter keine Vigantoletten gegeben, wie von den Kinderärzten empfohlen. Meine Hauptargumentationsquelle gegen “Vitamin D” war die anthroposophische Medizin, wo es hieß, dass „Vitamin D“ kein Vitamin ist, sondern ein Hormon. Würde man es als „D-Hormon“ bezeichnen würde, wären die Menschen vielleicht hellhöriger.
    Es wurde auch gesagt, dass zwar die Knochen der Kinder tatsächlich fester würden, aber eher in dem Sinne, dass sich die Knochen der Kinder durch Vitamin-D-Gaben zu früh und zu stark verfestigen – was insbesondere für die Entwicklung des Kopfes und des Gehirns nicht günstig sei. Die Beweglichkeit und Formbarkeit, die im Kindesalter wichtig ist, würde frühzeitiger beendet. Außerdem würden nicht nur die Knochen härter, sondern unerwünschterweise auch weiche Gewebe wie das Gefäßsystem, sprich Gefäßverkalkung wird Vorschub geleistet.
    Wir haben also Weleda Aufbaukalk gegeben, und je nach Symptomen ein homöopathisches Calciumpräparat. Damit war es gut.
    Es ist ja bekannt, dass man in unserem Wirtschaftsystem nicht einfach nur genauso gut wirtschaften kann, wie im erfolgreichen Vorjahr, man muss vielmehr mindestens 5% mehr erwirtschaften (Zins- und Zinseszinseffekt, Ursache des „Wachstumswahns“) – und das jedes Jahr! Es müssen also permanent neue Absatzmärkte her. Das gilt auch und ganz besonders für die Pharmaindustrie.
    Wenn die plötzlich feststellen, das über 90% der Deutschen einen „Vitamin D“ – Mangel haben und unermesslich viele Krankheiten damit in Verbindung zu bringen sind, dann frage ich mich: Haben die die Normwerte in den letzten Jahren geändert, oder was ist da los? In jedem Fall winkt ein gigantischer Absatzmarkt.
    Ich kann mir nicht helfen: ich glaub das einfach nicht. Das Eigenartige ist, dass selbst in der Naturheilszene genau dieselben Pro- Argumente genannt werden – so auch auf dieser Seite.
    Ich habe einmal versucht, ein paar kritische Stimmen zum Vitamin D im Netz ausfindig zu machen, was mir bisher nicht gelungen ist.
    Ich neige dazu, mein Gefühl und meinen Verstand einzusetzen, was mir in dieser Zeit sehr wichtig erscheint, wenn es um Informationen geht.
    Falls jemand Informationen zur Gegenseite der Vitamin-D-Befürworter kennt, freue ich mich auf eine Antwort.

    Auf diesen Kommentar antworten
  31. Pingbacks & Trackbacks
  32. Der Mai hat aufgehört « volksauge 1 Juni, 2010, 00:44

    [...] zumindest einen anerkannten Segen – seinen fast konkurrenzlosen Gehalt an Vitamin D (zu lesen u.a. hier), einem schier lebenswichtigen Stoff. Veröffentlicht in Balken im Auge. Kommentar schreiben [...]

    Auf diesen Kommentar antworten
  33. EU gibt 18 Millionen Euro für Forschung zur Grippebekämpfung | Gesundheitliche Aufklärung 11 Juni, 2010, 19:12

    [...] an der frischen Luft und jeden Sonnenschein ausnützen. Sport dazu und alles ist gut. (Siehe: Vitamin D das Sonnenhormon) Notfalls Vitamind D Kapseln [...]

    Auf diesen Kommentar antworten
  34. Pankreas-Tumor: ein Selbstversuch – unfreiwillig | Gesundheitliche Aufklärung 27 Juni, 2010, 12:24

    [...] Punkten mit dem hier vor einigen Monaten veröffentlichten Artikel deckt. (Siehe auch hier: Vitamin D – Das Sonnenhormon) Allerdings sind auf diesem Gebiet hier noch nicht alle denkbaren Register gezogen, nicht alle [...]

    Auf diesen Kommentar antworten
  35. Chronische Nesselsucht? Vitamin D kann helfen | Gesundheitliche Aufklärung 20 Januar, 2011, 20:36

    [...] Das “Sonnenhormon” Vitamin D spielt bei Aufbau und Erhalt der Gesundheit eine äußerst wichtige Rolle. Vitamin D ist ein lebensnotwendiger Baustein und kann vor vielen verschiedenen Krankheiten schützen. (Siehe “Vitamin D – Das Sonnenhormon“) [...]

    Auf diesen Kommentar antworten
  36. Sonne und Hormone… | ErnaehrungsQuatsch.de - Freude am Essen. 22 März, 2011, 17:46

    [...] Vitamin D – Das Sonnenhormon [...]

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar zum Artikel

Wir freuen uns immer über Leser, die durch nützliche und konstruktive Beiträge zum Thema eine Diskussion anstoßen oder den Artikel mit weiteren Informationen bereichern. Alle Kommentare werden in diesem Sinne moderiert.

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
*=Pflichtfeld