Cannabis – Todkranker 80-Jähriger heilt sich selbst von Krebs

Immer mehr Erfahrungsberichte bestätigen die Wirksamkeit von Hanf (Cannabis) bei der Behandlung und Heilung von Krebs.  – Selbst in schwierigen Fällen, in denen Patienten nach Chemo- und Strahlentherapie durch die Schulmedizin für “austherapiert” erklärt wurden!

Obwohl in der Vergangenheit schon mehrere Studien durchgeführt wurden, die die Heilkraft dieser “Universal-Pflanze” bestätigten, kommt Hanf bei der Behandlung von Krebs und anderen Leiden immer noch nicht als Medizin zum Einsatz.

Aber es tut sich doch etwas: November 2013 startete das Pharmaunternehmen GW Pharmaceuticals eine Studie, wo die Wirksamkeit von Hanf bei der Behandlung von Gehirntumoren untersucht werden soll. Die bisherigen Ergebnisse scheinen vielversprechend:

Leaf Science – Cannabis Treatment For Brain Cancer Begins First Human Trials:

Both cannabis compounds (known as cannabinoids) have shown anti-cancer properties in pre-clinical studies, and seem to be effective against a wide range of cancers. Anecdotal reports also suggest that cannabis and cannabinoids have the ability to fight cancer. However, GW Pharmaceuticals is the first company to initiate clinical research on cannabis-based medicine as a cancer therapy.

Leider werden die abschließenden Ergebnisse aus dieser öffentlichen Studie wohl noch ein paar Jahre auf sich warten müssen. Nichtsdestotrotz beweisen uns die vielen Erfahrungen von Krebskranken aus der ganzen Welt, dass die Heilpflanze Hanf eine sinnvolle und heilende Medizin bei Krebs sein kann.

Ein Beispiel ist der 80-jährige Stan Rutner (aus Amerika): Bei diesem Mann wurde vor 20 Jahren Lymphkrebs (Non-Hodgkin-Lymphome) diagnostiziert. Nach einer schulmedizinischen Behandlung die etwa sechs Monate andauerte, kehrte der Krebs wieder zurück. Die Ärzte hielten ihn für austherapiert und attestierten ihm eine Lebenserwartung von nur noch zwei Wochen. Das war im Jahre 2011.

Heute lebt dieser Mann immer noch und gilt als geheilt. Nachdem die Schulmedizin ihn aufgegeben hatte, behandelte Stan Rutner seine Krankheit selbst – mit Hanföl.

Auf Youtube findet man noch einige weitere informative Berichte zu Hanf bei der Krebsbehandlung.

Es ist sehr wichtig, dass sich solche Erfahrungsberichte weiterverbreiten, damit andere Menschen mit einer Krebserkrankung davon erfahren und Eigeninitiative ergreifen können. Diese Menschen sollen wissen, dass es auch andere Wege gibt. Die Erfolge der klassischen Onkologie bei der Behandlung von Krebs sind ja … “sehr bescheiden”.

Weitere Beispiele, die beweisen, dass Hanf bei Krebs erfolgreich eingesetzt werden kann:

In Kanada wurde von Ärzten eine Fallstudie durchgeführt, bei der ein an Leukämie erkranktes Mädchen mit Hanföl erfolgreich behandelt wurde

Studien zu Hanf bei Hirntumoren

Hanf bei Brustkrebs

Hanf bei Lungenkrebs

Hanf bei Prostatakrebs

Hanf bei Blutkrebs

Hanf bei Leberkrebs

Hanf bei Bauchspeicheldrüsenkrebs

Hanf bei Mundkrebs

Bei dieser Faktenlage ist es doch unverständlich, dass Hanf nicht schon längst in der Schulmedizin bei der Behandlung von Krebs eingesetzt wird. Cannabis heilt Krebs. Wissenschaftlich bewiesen. 

Stattdessen werden die Krebspatienten zur Chemo- und Strahlentherapie genötigt … Warum? Strahlentherapie und Chemotherapie – Giftkur ohne Nutzen (PDF-Dokument) – kosten mehrere zigtausend Euro – sind also nun mal profitabler …

Hanf als Heilmittel – Die Rick Simpson-Story

THC hilft gegen Krebs wird aber von den Regierungen so weder akzeptiert, noch publiziert. In diesem Fall hier geht es um Kanada, ein Land das zumindest Cannabis für medizinische Zwecke freigegeben hat.

Bücher zum Thema

Sascha René
Sascha Renéhttps://www.gesundheitsrebell.de
Sascha René Amolsch
Widmet sich seit über 20 Jahren der ganzheitlichen Gesundheit und der Erforschung verschiedener Heilmethoden.
Seine Leidenschaft: die Natur, körperliche wie geistige Grenzen erweitern und intensiv leben.
Seine feste Überzeugung: Gesundheit beginnt mit Selbstverantwortung und grundsätzlich ist nichts unheilbar. Alle Heilung liegt in der Natur und im Verstehen der natürlichen Lebensgesetze.

84 KOMMENTARE

  1. Ganz herzlichen Dank für diesen Beitrag und die Arbeit mit den Studien. Ich werde mir das auf jeden Fall näher anschauen. Krebspatienten habe ich seltener, aber bei der MS kann ich aus der Praxis bestätigen, dass sich die Patienten, die sich mit Cannabis “versorgt” haben, einen zufriedenstellenden bis guten Erfolg hatten. In wieweit dies auf das Cannabis zurückzuführen ist, lässt sich schwer beurteilen (weil die Patienten ja noch “meine” Therapie machen), aber ich sehe bei den Patienten mit Cannabis tendenziell bessere “Erfolge”.

    • Hallo eine Frage würde mir das mit Brustkrebs und 2 Hirnmetastasen eine davon im im Hirnstamm auch helfen hab ich Möglichkeit es verschrieben zu bekommen?

  2. Oh mein gott was werden da ….die pharmerkonzerne davon halten das teufelszeugs kann Menschen heilen ….. ist ja schon seit den 70igern bekannt .das hanf auch als heilpflanze eingesetzt werden kann !!!!!!!! Lustigerweise wurde es da es so tolle Eigenschaften hat gleich verboten ist schon eigenartig ……

  3. Ich finde, dass jegliche Hilfe bei Krebspatienten zugelassen werden sollte! Wenn Hanf hilft wäre es eine Selbsverständlichkeit diese Hilfe an zu bieten! Die Verzweiflung von Krebspatienetn ist groß und jeder Hoffnugsschimmer stellt eine Beruhigung des “Betroffenen” dar! Es kann doch bei der Gesundung des Menschen das Geld- der Verdienst der Pharmaindustrie niemals in Mittelpunkt gestellt weden! “In Mittelpunkt so lautet die These steht imm er der Mensch und so sollte es immer sein und bleiben! Deshalb muss es auch zur Anwendung von “Hanf” bei den Menschen kommen! Hier sollte vom Staat der Kampf gegen die Pharma geführt werden und die Einführung des “Hanf” für jegliche “ernsthafte Erkrankung” zur Anwendung kommen.

    • Wenn man sich vor Augen ruft, dass Ärzte ihren eigenen Familienangehörigen in der Regel keine Chemotherapie zumuten, wird doch klar, dass das Heilen und das Verdienen zwei unterschiedliche Wege sind, um auf Krankheit zu reagieren. Ein Arzt, dessen Patienten alle bei guter Gesundheit sind, verdient in unserem Land leider nicht ausreichend, um selbst leben zu können. Also ist ein gewisser Krankenstand einfach notwendig. Hinzu kommen die Angebote der Pharmakonzerne, als Mitarbeiter für Studien zu fungieren und auf diese Weise zwar zu verdienen, aber auch gebunden zu sein. Ich bin mir sicher, dass in Zukunft noch sehr viel mehr positive Wirkungen dieser Pflanze für die Gesundheit herausgefunden werden.

      • Ich kann Ihre Kritik verstehen, aber Sie machen es sich zu einfach. Es gibt nicht nur “die” Chemotherapie und “den” Krebs.
        Die Aussage dieses Arztes betrifft wohl die palliative Chemotherapie, sprich: Keine Hoffnung mehr, also wird um das Leben wenigstens ein bisschen zu verlängern Chemo gegeben. Das ist natürlich kritisch zu hinterfragen, weil die Chemo ja selbst Leid verursacht.
        Auf der anderen Seite gibt es die (neo)adjuvante Chemotherapie, vor (und nach) einer OP. Und da stehen die Chancen gut und die Chemo zeigt u.U. (wie gesagt, es gibt nicht “den Krebs”) eine positive Wirkung. Durch die ganzen Nebenwirkungen muss man dann durch.

        Ich würde die Chemotherapie nicht per se verurteilen. Das kommt auf den Einzelfall an.

  4. Man sollte sich wirklich nicht nur auf die klassische Schulmedizin verlassen, wie aus diesem hervorragenden Artikel hervorgeht. Es gibt viele Kräuter und Pflanzen, die sehr gut als alternative, oder belgeitende Krebstherapie sind. Man denkt, wie oben an Cannabis, oder auch an Graviolatee, Katzenkralle Tee, oder, um den Körper zu stärken, auch Moringa Tee. Warum sollte die traditionellen Dinge so in Vergessenheit geraten? Schon Paracelsus sagte: Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen.
    Ich möchte hier nicht die traditionelle, koonventionelle Medizin anprangern oder verteufeln ABER es lohnt sich immer über begleitende Alternativen nachzudenken. ODER was noch viel wichtiger ist, man kann sehr gut Tee präventiv einsetzen. Man denkt nur an die vielen positiven Aspekte des Grünen Tees. Einfach mal öfter ein Tässchen Tee genießen!

  5. Ich bitte um Hilfe. Meine Schwägerin ist an Lungenkrebs (kleinzellig, Stufe 4) erkrankt. Als letzte Möglichkeit möchten wir das CBD resp. THC hältiges Hanföl so schell wie möglich besorgen. Leider funktionieren obige Links nicht mehr. Kann mir bitte jemand weiterhelfen bzw. sagen wo ich dieses Öl bestellen kann.

    • Hallo,
      mein Mann hat ebenfalls den kleinzelligen Lungenkrebs mit Metastasen. Habe jetzt von dem Öl erfahren. Darf ich fragen, hat es ihrer Bekannten geholfen?

      • Hallo…Habe dich hier entdeckt..Mein Mann ist auch am kleinzelligen lungenkrebs erkrankt..nächste Woche chemo..Ich bin sehr verzweifelt..evtl können wir ja mal schreiben..lg

  6. Ich bitte um Rat. Mein Vater ist an Lymphdrüsenkrebs erkrankt. Eine Chemotherapie hat er vor 8 Jahren schon hinter sich gebracht. Jetzt sind im Bereich der Lymphdrüsen schon wieder Metastasen fast 4cm groß und überall, aber auch kleinere, im ganzen Körper verteilt. Welches Öl käme für ihn jetzt in Frage? CBD oder THC, CBD und THC oder nur CBD oder THC. Und wo können wir es kaufen und wieviel brauchen wir für eine solche Therapie?

    • Hall joema, darf ich fragen wie ihr bei deinem Vater vorgegangen seid? Hast du Unterstützung bekommen? Konnte dir jemand weiterhelfen?

  7. Hallo,
    Mein Vater hat Lungenkrebs, die Ärzte können ihm nicht mehr helfen und ich denke das die Cannabis Öl Therapie die letzte Chance ist.
    Bitte melden, wenn jemand weiß wie ich das Öl bekommen kann.

  8. Es gibt ein paar Adressen, wo man CBD-Öl mit einem sehr geringen Anteil an THC legal bestellen kann.
    Die Produkte sind aber recht teuer und wahrscheinlich müsste man im Fall von Krebs recht viel davon einnehmen, damit dieses Öl einen entsprechenden medizinischen Nutzen hat.

    Ansonsten müsste man vielleicht nach Holland fahren oder jemanden irgendwo in der Umgebung finden, der ein wirkungsvolleres Öl herstellen kann … würde dem Gesetz zwar nicht gefallen,aber wenn es ums Leben geht ?!

    Hier ein paar Adressen:
    http://www.royalqueenseeds.de/217-royal-cbd-oil-10ml.html
    http://www.zamnesia.de/cbd-ol/2802-organic-10-ml.html
    http://www.golyolicbdoil.com/index.php?route=common/home

  9. Da CBD (Cannabidiol) nicht dem BTMG unterliegt, ist es legal auch in Deutschland erhältlich. Eigentlich sollte es kein Problem sein, es über die Apotheke zu bestellen; dort ist es jedoch nur in sehr geringer Stärke erhältlich ca. 2,4% … im Netz gibt es einige andere Bezugsquellen, die auch stärkere Potenzen anbieten

    Wer weitere Infos zu Cannabis als Linderungs-/Heilmittel braucht, dem empfehle ich diese Zeitschrift: Medijuana

  10. Dass HANF und die betreffenden Öle legalisiert werden sollten, das möchte ich mich nachdrücklich unterstützen.
    In der Neuen Medizin mit den 5 von Dr. Hamer entdeckten Naturgesetzen habe ich gelernt, dass LEUKÄMIE die Heilung von einem Knochenkrebs ist. Nur in der Schulmedizin weiß das Niemand. Leukämie ist nach Dr. Hamer also KEIN KREBS.
    Nach Dr. Hamer gibt es auch keine Metastasen. (Dann müsste man ja Krebszellen in arteriellen Blut wandern sehen können, die an einer Stelle Zellen abgebaut und dann an anderer Stelle aber Zell-plus also “Krebs” machen und umgekehrt.)
    Metastasen sind nach Dr.Hamer neue Krebse, z.B. aus gelöst durch ärztliche Diagnosen: “Sie haben Brustkrebs. Ich muss die Brust wegnehmen!” Wenn die Frau denn einen “Selbstwerteinbruch” erleidet, bekommt Sie Knochenkrebs bei den Rippen oder der Wirbelsäule in der Höhe der Brust. Wenn sie sich nun “als Frau wertlos” empfindet, kann sie Krebs bei der Gebärmutter bekommen.
    Alles nachzulesen im Internet:
    http://www.neue-medizin.de/html/brustkrebs.html
    Auch dass Krebs niemals bösartig ist, sondern immer sinnvoll!

    Aber die schulmedizinischen Ärzte wollen ja immer unser BESTES. Wenn man die Kosten der Chemo-“Therapie” betrachtet, wollen sie immer unser Geld.

  11. Sehr geehrte Damen und Herren,
    meine Tochter ist an einem aveolärem Rhabdomyosarkom erkrankt und wird bald versterben.
    Ich habe davon gehört das Cannabisöl mit einem hohen HTC Gehalt helfen kann.
    Können Sie mir bitte helfen?
    Sie ist erst 14 Jahre alt.
    Von einer verzweifelten Familie mit 6 Kindern!
    MfG Heit

    • Hallo Herr Heit,

      mein aufrichtiges Beileid! Da kommt eine ungeheure Wut auf wenn man sehen muss, was unsere Politik mit der Vorenthaltung und Kriminalisierung von wirklich helfenden Heilmitteln für Leid verursacht.

      Hat Ihre Tochter schon eine schulmedizinische Behandlung (Chemtoherapie, usw.) über sich ergehen lassen müssen?
      Cannabisöl KANN helfen aber es hängt immer auch vom Einzelfall ab. Wie weit der Krebs fortgeschritten ist, welche Behandlungen durchgemacht wurden, bzw. in wie weit der Körper und die Selbstheilungskräfte schon geschwächt worden sind.
      Für Ihre Tochter bräuchten Sie ein Cannabisöl mit hohem THC-Gehalt, was ja NICHT LEGAL erhältlich ist. Ein CBD-Öl (erhältlich z.B. unter http://www.golyolicbdoil.com/ ) mit einem THC-Gehalt von unter 0,2% ist nur schwach wirksam. Damit lassen sich z.B. Schmerzen gut abmildern.
      Das therapeutische Cannabisöl welches in der Krebsbehandlung die effektivste Wirksamkeit zeigt, sollte ein Verhältnis von 1 zu 4 (also CBD zu THC) aufweisen. Da gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder Sie finden jemanden, “der jemanden kennt”, der dies für Ihre Tochter herstellen kann – evtl. in Holland – oder Sie stellen sich dieses Öl selbst her. Eine Anleitung gibt es z.B. hier: http://www.cannabis-oel.de/herstellen/ oder im Buch “Hanf heilt”.
      Mehr Infos gibt es hier: http://www.cannabis-oel.de/kaufen/ Kontaktieren Sie dort den Admin dieser Seite, vielleicht kann er einen Kontakt vermitteln ….

      Wenn Sie an ein solches Öl nicht herankommen, versuchen Sie andere Mittel und Wege!
      http://www.praxis-lackmann.de/
      http://www.holisticcenter.de/kontakt.html

      Alles Gute für Ihre Tochter !!!!!
      LG Alex

  12. Hallo meine Mama ist an Lungenkrebs erkrankt bitte kann mir jemand sagen wo ich das Öl her bekomme das wo heilen kann? LG Marina

  13. Hallo, Mein Bruder ist 69, hat Lungen Krebs , gross Husten hat . Von Ärtze Kortisons mimt .vileicht Cannabisöl Therapie die letze Chance ist.Bitte melden, wenn jemand weiß wie ich das Öl bekommen kann.

    • Hej Jacek kommst du aus Polen. Ich suche für meine kranke bruder auch Öl aus blüten von cannabis . Ich habe schon alles versucht .Meine Bruder der wohnt in polska und ist keine schans so was zu krigen. Bitte um eine antwotr.wir haben keine zeit.Er ist grade operit am kopf linke seite.Krebs art ist ;;glejak ” der schlimste art. grüsse Ania.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here

- Anzeige -Grüne Mutter Heilpflanzen Superfood

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren