„In 100 Tagen schmerzfrei“ – Neue Wege bei Arthrose

In diesem Beitrag zeigt Dir Dr. Wolfgang Feil, wie Du Arthrose überwinden und in 100 Tagen schmerzfrei sein kannst.

Entzündungshemmend essen

Ein Knorpelschaden kann sich wieder regenerieren. Maßnahme I: Knorpelabbauvorgänge stoppen. Ist eine zusätzliche Gelenksentzündung im Spiel, so ist es wichtig diese Entzündung wegzubekommen. Eine Entzündung verursacht Schmerzen und schädigt noch vorhandene Knorpelzellen, ebenso einwandernde Knorpelvorläuferzellen.

Gegen die Entzündung essen: viel Gemüse, Salat, Obst und Fisch. Ebenso sollten Sie viele Gewürze wie Ingwer, Chili und Kurkuma verwenden. Diese stoppen den Knorpelabbau, senken eine Entzündung und bauen dadurch Schmerzen ab.

Schmerzmittel greifen Knorpelzellen an

Schmerzmittel (nichtsteroidale Antirheumatika oder Cortison) sind die falsche Wahl: sie greifen Knorpelzellen an und haben große Nebenwirkungen. Der Knorpelschaden verschlimmert sich.

Knorpelzellen brauchen gut verwertbare Kieselsäure

Wenn ein Knorpelschaden ausheilen soll, dann brauchen Deine Knorpelzellen eine unterstützende Versorgung an natürlicher Kieselsäure (Naturreis, Haferflocken, Banane, Ackerschachtelhalmkonzentrat, Brennnesselextrakt), an Glucosamin, Chondroitin und Kollagenhydrolysat. Diese Nährstoffe stellen die Grundpfeiler für den Knorpelaufbau dar.


Die richtige tägliche Dosierung lautet:
1 TL Ackerschachtelhalm
450 mg Brennnesselextrakt
1500 mg Glucosaminsulfat
800 mg Chondroitinsulfat
10 g Kollagenpulver

Das Gelenk braucht Bewegung, Muskelkräftigung und gute Gedanken

Nur durch Bewegung kann ein Gelenk gut versorgt werden. Ohne Bewegung verhungert das Gelenk. Gesunde Gelenke brauchen auch Muskulatur: ein regelmäßiges und richtig dosiertes Krafttraining nimmt Belastungen vom Gelenk weg. Neue Studien aus der Quantenphysik, der Medizin und der Biologie zeigen, dass auch positive Gedanken den Heilungsprozess unterstützen.

Erfolg braucht Dein Engagement

Allein das Wissen, wie Du Deinen Knorpel wieder fit bekommen kannst, reicht jedoch nicht – jetzt benötigt Dein Körper Dein Engagement. Obamas Slogan heißt: „yes we can“. Dein Slogan könnte heißen: „Ja, ich tu es“.

Rezepte für eine entzündungssenkende Basis-Ernährung, praktische Tipps, eine Übersicht über gute Nährstoffpräparate sowie Literaturangaben findest Du auf meiner Homepage (https://www.dr-feil.com/blog/arthrose/arthrose.html)

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei dem Erhalt Deiner Knorpelsubstanz bzw. bei der Linderung Deiner Arthrose.

Dein Dr. Wolfgang Feil

dr wolfgang feil
Dr. Wolfgang Feilhttps://www.dr-feil.com/
Dr. rer. nat. Wolfgang Feil
Promovierter Biologe, Sportwissenschaftler und Bestsellerautor.
Berater von Spitzensportlern und Managern. Er leitet die Forschungsgruppe Dr. Feil und ist Lehrbeauftragter der Universität Furtwangen.

Mehr über Arthrose Linderung kannst Du in der Blog-Serie von Dr. Feil „Neue Wege bei Arthrose“ nachlesen.

90 KOMMENTARE

  1. hallo Angelika,
    wenn Sie das ultra protect bzw. allsani Nährstoffpaket gekauft haben, dann ist da alles drin, was Sie an Nährstoffen brauchen. Die anderen gekauften Nährstoffe können Sie zusätzlich einnehmen, bis sie aufgebraucht sind, dann können Sie sie weglassen. Magnesium, Vitamin C, OPC und Kieselerde sind in den Nährstoffpaketen allsani und protect ausreichend enthalten und in wirksameren Formen (natürlicher Ackerschachtelhalm- und Brennnesselextrakt anstelle von Kieselerde). Nur zusätzliches MSM und Vitamin D3 könnte noch eine schnellere Verbesserung bringen. Diese beiden Nährstoffe können Sie also gut zusätzlich zum Gesamtnährstoffpaket nehmen.
    Alles Liebe und Gute – Dr. Wolfgang Feil

    • Sehr geehrter Dr. Feil,
      mit Freude habe ich Ihre Nachricht erhalten. Ich werde Ihren Rat befolgen und gehe zuversichtlich in meinen Urlaub. Vielen Dank dafür und ebenfalls alles Gute.- A.Arlt

  2. Hallo Dr. Feil,
    ich bin erst heute auf diese Seite gestossen und möchte die Gelegenheit nutzen, mich einmal herzlich bei Ihnen zu bedanken. Vor ca. 2,5 Jahren habe ich mir Ihr Buch gekauft, nachdem ich eine vernichtende MRT-Diagnose meines rechten Knies erhalten hatte (Gonnarthrose Grad4 und Meniskusriss). Man sagte mir damals, ich dürfe nur noch in der Ebene radfahren und nie wieder schwer heben. Als nicht mehr ganz junger(knapp60), leidenschaftlicher Sportler (Tennis, Boxen etc.) war ich ersteinmal voll gefrustet und es brauchte ein paar Tage bis ich soweit war, den Fotos und den schlussfolgernden Ärtzten, bitte verzeihen Sie den Ausdruck, den (inneren) „Finger“ zu zeigen. Ich habe mich dann intensiv an die Umsetzung Ihrer Therapie gemacht, einiges etwas modifiziert (z.B. Grünlippmuschelpulver aus dem Pferdebedarf, als Künstler muss ich leider aufs Geld achten), mit dem älteren Herren aus ihrem Buch, der so sagenhafte Fortschritte gemacht hat, telefoniert, und bin jetzt schon seit sehr langer Zeit wieder voll einsatzfähig. Interessant ist auch, dass mein Operateur, ein Bekannter von mir, mir nach meiner Meniskusoperation, die ich schweren Herzens hab durchführen lassen (vor 2 Jahren), sagte: „Mats mach Dein Programm weiter, ich habe gesehen, dass dein Knorpel an diversen Stellen wieder gewachsen ist. War auch für ihn sehr verwunderlich und lehrreich. Ohne Ihr Hoffnung machendes Buch weiss ich nicht, wo ich heute stände. Vielen herzlichen Dank.
    Ich erlaube mir noch zu fragen:
    Warum ist Hyaluronpulver in Deutschland nicht erlaubt bzw. erhältlich (in USA gibts das schon für 1$/5Gr.) und warum finde ich hier keine Quelle für Hühnerknorpel?
    Beste Grüße
    Mats

    P.S. Ich kann nur jedem raten, sich von MRT-Ergebnissen nicht runterziehen zu lassen!!

    • Hallo Mats,
      dein Kommentar freut mich sehr – danke, dass du dein Feedback mit den Lesern teilst. Du sprichst mir aus der Seele, wenn du schreibst, dass man sich von MRT-Ergebnissen nicht runterziehen lassen soll.

      Ich fand es auch klasse, dass du bei Gunther Wolfgramm, dem Lehrbeispiel der Dr. Feil Strategie aus dem Arthrosebuch, angerufen hast und dir somit weitere Motivation geholt hast, diesen Weg zu gehen.

      Zur Frage Hyaluronsäure: ich habe in unserem Arthrose-Buch die Hyaluronsäure nicht speziell empfohlen, da der Körper aus therapeutischen 1500 mg Glucosamin- und 800 mg Chondroitinsulfat diesen Knorpelnährstoff selber aufbauen kann. Eine zusätzliche Zufuhr schadet nichts. Hühnerknorpel: hier kenne ich leider keine gute Quelle. Meine Empfehlung: öfters ein Bio-Hähnchen essen und dann den Knorpel mit aufessen.

      Alles Liebe und Gute – Dr. Wolfgang Feil

      • Hallo Wolfgang,
        danke für Deine Antwort und auch dafür, dass wir uns duzen. Das kommt mir entgegen 🙂
        Ich komme gerade vom Boxen oder genauer gesagt von der Boxgymnastik hier an unserer Uni.(Als Gitarrist erspare ich mir die kämpferische Seite dieses Sports, um meine Hände nicht zu verletzen). Natürlich bin ich da einer der Ältesten.
        Ich sprach einen jungen Teilnehmer auf seine Kniebandage an. Er sagte, er habe schlechtes Bindegewebe und im sei bei einer Kniescheibenluxation etwas von seinen Knorpel abgesprengt worden. Auf meinen Rat hin, Deine empfohlenen Massnahmen zu ergreifen, sagte er, das sei ja wohl sehr umstritten. Ich erwiderte, er solle den Ärzten nicht alles glauben. Wie sich herausstellte, ist er selber einer. Mein flappsiger Kommentar war, er habe in diesem Beruf die allergeringsten Heilungschancen, da in seinem Studium nicht über den Tellerrand geschaut werde und ein künstliches Knie sei ja auch ne prima Sache. Ich fürchte, ich habe ihn etwas verwirrt zurückgelassen, hihi.
        Dir und allen Foristen alles Gute.
        Mats

  3. Hallo Herr Dr. Feil
    Seit langer Zeit nehme ich die Produkte von Ihnen ,das Nährstoffpaket und habe dadurch auch weniger Beschwerden .
    Meine Frage ist, wie lange soll ich es nehmen ,oder geht es ständig ?
    Ich kann das Nährstoffpaket nur empfehlen .

    Ich erwarte ihre Antwort,danke.
    Mit freundlichen Grüßen
    Gitta

    • hallo Gitta,
      danke für deinen Kommentar. Die Nährstoffe kannst du immer nehmen, da sie im Knorpel- und Knochenstoffwechsel ständig eingebaut werden. Aus Studien ist bekannt, dass der knorpelaufbauende Effekt auch nachhaltig wirkt und deshalb kannst du auch mal 3 Monate lang Pause machen, in dich reinspüren und dann das Nährstoffpaket wieder nehmen, wenn du merkst, dass deine Knorpelstrukturen wieder Unterstützung brauchen. Generell solltest du jedoch die in unserem Arthrose-Buch beschriebene entzündungssenkende Ernährung mit den täglich vielen Gewürzen beibehalten.
      Weiterhin viel Erfolg – alles Liebe und Gute – Dr. Wolfgang Feil

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here

Zu allen Aussagen finden Sie immer eine eine externe Quelle oder Studie. Eine Identifizierung der Quelle ist somit jederzeit möglich – ganz im Gegensatz zu zahlreichen bekannten Medien, die diese Links nicht setzen oder die vollständige Quelle nicht angeben.

- Anzeige -Buch: Die Akte Corona
- Anzeige -Buch: Heilung der Gelenke

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren